Märkte

OPEC hat Fördermengen deutlich erhöht – Saudis preschen vor

OPEC Logo

Die OPEC hat ihre Öl-Fördermenge im Juli deutlich erhöht um 637.000 Barrels pro Tag gegenüber Juni – das geht aus der heutigen Veröffentlichung des Kartells hervor. Und diese Steigerung ist zum Großteil auf die Ausweitung der Fördermenge in Saudi-Arabien zurückzuführen. Nach eigenen Angaben förderten die Saudis 547.000 Barrels pro Tag mehr, nach Angaben von Dritten 497.000 Barrels pro Tag mehr. Damit bleibt man aber immer noch innerhalb seiner Quote, die mit der OPEC vereinbart wurde.

Wir erinnern uns. Am 19. Juli hatten sich die OPEC und externe Partner darauf verständigt, dass man ab August pro Monat 400.000 Barrels pro Tag mehr fördern will – bis Jahresende pro Tag 2 Millionen Barrels Öl mehr als noch Ende Juli. Jetzt hat die OPEC schon mal gut vorgelegt im Juli. Man fördert spürbar mehr Öl, während die Nachfrageseite global auch ansteigt.

Aber die US-Regierung hatte erst gestern die OPEC aufgefordert doch bitte deutlich mehr Öl zu fördern, weil man in den USA offenbar für die Verbraucher billigeres Benzin an den Tankstellen haben will. Heute folgte die Internationale Energie-Agentur mit der Absenkung der Nachfrage-Erwartungen für die nächsten Monate. Die OPEC jedenfalls erhöht bereits die Fördermenge, und wird in den nächsten Monaten sicherlich auch die 400.000 zusätzlichen Barrels pro Tag je Monat ausschöpfen. Gleichzeitig scheint die Nachfrage zu schwächeln wegen der Delta-Variante des Coronavirus.

OPEC Monatsbericht Juli mit Fördermengen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage