Allgemein

Plus500 Update 2: Ende der Kontensperre? Stimmen von Kunden und Analysten

Von Claudio Kummerfeld

Angeblich sollten gestern wie auch heute viele eingefrorene Konten beim CFD-Broker „Plus500“ wieder freigeschaltet werden. Wir haben mit Kunden gesprochen. Währenddessen nimmt der Einbuch der Aktie heute früh wieder Fahrt auf.

Plus500 CFD Industrie sitzt rund um die Londoner Börse
Börse in London: Im Bankeviertel haben sich die meisten CFD-Broker angesiedelt.
Foto: gren/Wikipedia Gemeinfrei

Informationspolitik von Plus500

Die am Montag vom CFD-Broker „Plus500“ bekannt gegebene Sperre von 55% seiner Kundenkonten, die über UK geführt werden, bedeutete ein Erdbeben für die CFD-Industrie. Jeder will wissen, was los ist. Außer seinem dürren Statement auf der Webseite hat Plus500 bisher keine neuen offiziellen Statements veröffentlicht. Wir meinen eine mehr als schwache und nicht gerade vertrauensbildende Informationspolitik. Aber ein Statement hat Plus500 dann doch abgegeben. Am Mittwoch äußerte sich ein Pressesprecher gegenüber dem Portal „CITY A.M.“ folgendermaßen:

„A spokesman for Plus500 told City A.M. that the company was hoping to unlock the accounts of “core customers” who trade regularly within the next day or two. “Those customers are the ones who can be readily identified as wanting to continue to trade,” he said.
The remaining frozen accounts could take up to two weeks to unlock, depending on how quickly customers can provide the company with their ID details.“

Das bedeutet: Plus500 schaut zuerst nach den aktivsten Kunden, mit denen die Firma also am meisten Geld verdient, und schaltet diese zuerst frei. Alle anderen, die weniger aktiv sind, müssen dann wohl entsprechend länger warten, bis zu zwei Wochen, wie „CITY A.M.“ den Pressesprecher zitiert.

Kundenstimmen

Wir haben gestern und heute früh mit mehreren Kunden gesprochen, die darum baten, dass ihre Namen nicht genannt werden, uns aber zeigen konnten, dass sie tatsächlich Konten bei Plus500 haben. Kann es sein, dass diese Kunden Angst haben bei Nennung ihrer Namen ihr Geld nicht wiederzusehen?

Teilweise waren einige Kunden sogar schon vor Montag gesperrt. Ein Kunde berichtete uns er habe umgehend die erforderlichen Dokumente (Adressnachweis) an Plus500 gemailt, damit er wieder freigeschaltet wird. Eine Antwort gab es nicht, auch nicht auf seine Mails – telefonisch sei niemand erreichbar gewesen. Ein anderer Kunde berichtet er sollte Ende dieser Woche freigeschaltet werden – geschehen ist bisher nichts, auch keine Info habe er erhalten, wann er freigeschaltet wird.

Was alle Kunden übereinstimmend berichten: Es habe zum Zeitpunkt der Einfrierung der Konten keinerlei Info seitens Plus500 gegeben. Als die Kunden sich ganz normal in ihr Handelssystem einloggen wollten, erschien einfach nur die Meldung, dass derzeit kein Login möglich sei mit dem Hinweis „your account is under review“ (ihr Konto wird derzeit überprüft). Nachfolgende Infos gab es seitens Plus500 nicht, so die übereinstimmenden Infos der Kunden.

Wir finden: Eine vertrauensbildende Maßnahme ist das nicht – aber einfach den Kopf in den Sand zu stecken ist auch ein Weg mit so einer Situation umzugehen. Anmerkung: die vorher genannten Kundenstimmen sind natürlich nicht repräsentativ, sondern zeigen nur vereinzelte Beispiele. Ob das auf die große Masse der Kunden zutrifft, können wir natürlich nicht überprüfen!

Analysten

Während es Bankanalysten gibt, die die Plus500-Aktie abstufen, raten andere bei diesen tiefen Kursen zum Kauf. Wir meinen: es ist ganz einfach – jetzt ist die Aktie ein richtig heißes Eisen. Wer Action, Spiel, Spaß und Spannung sucht, kann sich das mal überlegen, ob er neu einsteigt. Mag sein, dass die Aktie von dem tiefen Niveau aus wieder anzieht, mag aber auch sein, dass der Imageschaden durch diese Konteneinfrierung so groß ist, dass viele Kunden die Firma verlassen und zur (reichlich vorhandenen) Konkurrenz gehen, was sich dauerhaft nicht so gut auf den Aktienkurs der Firma auswirken dürfte. Die Investmentbank Liberum hat laut „Businessinsider Australia“ errechnet, was dieser Freeze Plus500 kosten wird und ist der Meinung, dass zwischen 9-14% der gesamten für 2015 bisher prognostizierten Firmenumsatzes verloren gehen könnte.

Plus500-Aktie fällt weiter

Nach dem großen Absturz vom Montag fiel die Aktie von Plus500 von Dienstag bis gestern relativ langsam und gemächlich weiter. Heute früh hat der Einbruch aber wieder Fahrt aufgenommen. Aktuell sind wir bei 311 Pence.

Plus500



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

2 Kommentare

  1. Bleibt zu hoffen das die kunden glimpflich davon kommen.
    Moeglicherweise haben sich noch viel mehr Broker „verhoben“ z. Bspl. bei der Aktion der SNB?- es bisher aber nicht zuggegeben?
    Die Wahrheit steht im Orderbuch Spalte A und Spalte B :)
    Beste Gruesse & gute Trades

  2. Plus500 sperrt Kundenkonten. Dieser Schritt ist doch ein Witz. Dieser CFD Broker bringt der CFD Industrie mehr negative Schlagzeilen und kann es mit seiner Werbung auch heute nicht lassen. Er werden solangé dort Kunden ihr Geld verlieren, bis endlich einmal eine Aufsichtsbehörde die Reißleine zieht. Und es gibt doch viel bessere Online-Broker am Markt.

    VG

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage