Devisen

Reinkarnation des Klassenfeindes & neue Prognose: EUR/USD vor Draghi!

Heute möchten wir Ihnen mitteilen..., dass Ihre Ersparnisse... weiterhin vernichtet werden. Ab wann gilt diese Regelung? Meiner Meinung nach... gilt das ab sofort. Könnte man die heutige EZB Pressekonferenz nicht einfach abkürzen, indem wir diese Textbausteine einfügen?

Eine Analyse von forexhome.de

Heute möchten wir Ihnen mitteilen…, dass Ihre Ersparnisse… weiterhin vernichtet werden. Ab wann gilt diese Regelung? Meiner Meinung nach… gilt das ab sofort. Könnte man die heutige EZB Pressekonferenz nicht einfach abkürzen, indem wir diese Textbausteine einfügen?

In meinen Augen schon. Es wird wohl weitergehen mit dem billigen Geld. Keine Zinswende, kein Einstampfen der heimlichen Staatsfinanzierung, EUR/USD weiterhin im Fokus. Vielleicht läuft es auf eine Reduzierung der monatlichen Anleihekäufe hinaus, um der versprochenen Selbstregulierung der EZB zu folgen und nicht mehr als ein Drittel der jeweiligen Staatsanleihen zu kaufen, dafür jedoch über einen längeren Zeitraum. Herzlichen Glückwunsch liebe Anleger, Pensionskassen und Versicherungen: Das Geld ist futsch.

Ein Grund mehr sich den EUR/USD genauer anzuschauen und die jüngsten Analysen wieder in den Vordergrund zu rücken. Auf dem Girokonto kann man ja augenscheinlich nichts mehr erwarten.

Vorwärts immer, rückwärts nimmer?

Was der Mann im Synthetikanzug vor fast 30 Jahren sagte und Ausdruck einer Trotzhaltung war, gilt heute wieder. Dieses Mal für den ehemaligen Klassenfeind respektive dessen Reinkarnation in Form der Europäischen Zentralbank. Oder wie soll man die laufende Geldpolitik der EZB anders beschreiben? Aber der Kurs des EUR/USD scheint allen Rufen nach Parität zum Trotz genau das Gegenteil von dem zu veranstalten, was die fundamental orientierten Analysten im Kontext des Anleihekaufprogrammes prognostizierten.


(Alle Charts durch Anklicken vergörßern!)

Der Retest des vermeintlichen bearishen Fehlausbruchs Anfang des Monats scheint nun vollzogen und der EUR/USD konnte bereits kräftig zulegen. Damit folgt der Kurs den jüngsten Analysen und die Stabilisierung oberhalb des Weekly 233er EMAs wird die positiven Gedanken der Bullen sicherlich bestärken.

Dennoch bleibt der Beigeschmack einer fast vollständig konsolidierungsfreien Rallye seit Anfang April dieses Jahres, offener Retests der beiden verlassenen Flaggen, des überwundenen Widerstandes bei rund 1.14450 und der Trendwechsel-EMAs 55 und 89 sowie die Schwierigkeiten mit dem 289er und 300er Fibonacci Expansion Level.

Positives Bild und wichtige Barrieren

Wir hatten uns in meinen Signaldienst für ein Long-Setup entschieden, da der besagte vermeintliche bearishe Fehlausbruch auch im Tageschart deutlich zu erkennen war und ein erfolgreicher Retest jener Situation eine optimale Positionierungsmöglichkeit darstellte. (Mehr Infos hier: https://www.forexhome.de/handelssignale-forex-signaldienst-abonnieren/)

Natürlich ist die Ausgangslage weiterhin etwas wackelig, denn die ganze EZB-Draghi-Thematik könnte den Kurs noch einmal ins Trudeln bringen. Vor allem mögliche neue bullishe Bestrebungen des USD-Index werden höchstwahrscheinlich für mehr oder weniger große Turbulenzen sorgen. Zunächst gilt es die naheliegenden Barrieren bei rund 1.18460 und 1.18600 zu überwinden, bevor es anschließend zum ehemaligen Ausbruchsniveau der aufwärtsgerichteten Flagge bei ca. 1.19060 gehen sollte. Danach schauen wir uns die Sachlage noch einmal an. Den nicht weniger wichtigen Monatschart hatte ich in der letzten EUR/USD Prognose thematisiert. (Diese Einschätzung hat immer noch Bestand und ist hier zu finden: https://www.forexhome.de/eur-usd-prognose-heute-fehlausbruch-20171024/)

Dazu der Autor im Video:

ADN-ZB/Dewag/25.11.1985
Günter Schabowski, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin der SED
Aufnahme: 4.5.1982

Sprach legendäre Sätze, die den Untergang der DDR einleiteten: Günter Schabowski
Von Bundesarchiv, Bild 183-1982-0504-421 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5422548



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage