Folgen Sie uns

Indizes

Rüdiger Born: Die aktuelle Lage der Indizes, und Grundsätzliches

Avatar

Veröffentlicht

am

Im folgenden Video gehe ich nicht nur auf die aktuelle Lage in den Indizes ein. Ich möchte auch einige grundsätzliche Dinge ansprechen. Wollen Sie abgesehen von meinen täglichen Analysen im Trade des Tages noch viel mehr und vor allem aktuellere Trading-News von mir erhalten, auch aufs Handy? Nutzen Sie dazu gerne meinen neuen Service “Trade to Go” (einfach hier anmelden). Auch dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei!

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Indizes

Aktuell: Jochen Stanzl über den Dax und den Start in die Berichtssaison

Avatar

Veröffentlicht

am

Was macht der Dax zum Wochenstart? Vorbörslich bespricht Jochen Stanzl von CMC Markets die aktuelle Lage im folgenden brandaktuellen Video, ab Sekunde 30 geht es los. Und was muss man über die nun startende US-Berichtssaison wissen? Auch geht Stanzl auf charttechnische Aspekte ein.

weiterlesen

Indizes

DAX daily: Start in die erste Woche der Berichtssaison

Avatar

Veröffentlicht

am

Die vielleicht spannendste Berichtssaison der letzten Jahre steht vor der Tür. Bisher sieht alles nach einem freundlichen Wochenstart aus. Die letzte Woche im Dax war aber sehr turbulent, es ging ständig Auf und Ab. Folglich könnte er diese Woche nochmal eine Schippe drauflegen. Am Freitag beendete der Dax die Handelswoche mit einem Zugewinn von 105 Punkten bei 12.633. Damit spielt die untergeordnete Range von 12.400 bis 12.700 auch diese Woche wieder eine Rolle. Zudem ist die übergeordnete Seitwärtszone von circa 12.000 bis 12.900 für den weiteren Verlauf im Dax entscheidend. Mit Beginn der Berichtssaison kann richtig Bewegung in den Dax kommen.

An dem ersten Handelstag der neuen Woche könnte der Dax erneut einen Versuch auf der Oberseite der Range starten. Immerhin hat der Dax am Freitag an seinem Hoch geschlossen und ist nachbörslich bis 12.720 angestiegen. Auch vorbörslich sieht es gut aus. Trotzdem birgt die negative Newslage rund ums Coronavirus weiterhin großes Risiko.

News und fundamentale Situation

Nicht nur die USA sind stark von dem Coronavirus betroffen, auch im Rest der Welt nehmen die Fälle zu. Am Sonntag teilte die WHO (Weltgesundheitsorganisation) mit, dass innerhalb eines Tages mehr als 230.000 Erkrankungen weltweit registriert wurden. Weiterhin verzeichnen die USA die meisten Neuinfektionen. In Israel tobt mittlerweile die zweite Welle. Sogar Hongkong hat stark steigende Zahlen. Davor gab es wochenlang keinen einzigen Fall, aber mit Einführung des Sicherheitsgesetzes sind auch die Studenten vom Festland an die Hongkonger Universitäten zurückgekehrt.

Zwar stehen heute keine besonderen Konjunkturdaten auf dem Programm, dennoch wird es aufgrund der beginnenden Berichtssaison eine sehr spannende und auch ausschlaggebende Woche. Heute gibt Pepsi einen Einblick in das abgelaufene Quartal. So richtig los geht es allerdings erst ab morgen. Dann legen die großen Banken ihre Quartalsberichte vor.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Am heutigen Handelstag liegt der Dax eine Dreiviertelstunde vor Eröffnung bei 12.835. Damit hat er sich im außerbörslichen Handel aus seiner Range geschlichen. Die Asien-Rampe hat ihn dabei erneut geholfen. Sollte der Dax zur Eröffnung den Anstieg fortsetzen, dann könnte es zu einem Anlauf an die 12.913 kommen. Vorher muss er noch nachhaltig die 12.840 überwinden, hier liegt das Hoch aus der letzten Woche. Der Bereich von 12.900 bis 12.950 ist aber ein Brett. Entsprechend wird es nicht einfach den Bereich zu durchbohren. Die Bären könnten sich an dieser Stelle wehren. Darüber ist die psychologische Marke an der 13.000 ein nächster markanter Widerstand.

Dreht der Dax nach der Eröffnung ein, dann liegt die erste Unterstützung an der 12.775. Darunter folgt die 12.700, hier sollte sich der Dax entscheiden, ob er wieder hoch möchte oder er zurück in die Range fällt. Die nächste Unterstützung liegt dann bei 12.615. Darunter folgen die Marken bei 12.520 und 12.488. Bisher zeigt der Dax aber kein bisschen Schwäche.

Dax Unterstützungen (US):

12.775 – 15-Minutenchart

12.700 – 15-Minutenchart

12.615 – Stundenchart

12.520 – 61,8 % Fibo letzter Anstieg

12.488 – 76,4 % Erholung

12.440 – oT Seitwärtsrange

Dax Widerstände (WS):

12.780 – Ziel Seitwärtsrange

12.842 – Tageshoch 06.07.

12.913 – Juni Hoch

13.000 – psychologische Marke

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Dax daily: Start in die Berichtssaison

weiterlesen

Indizes

DAX weekly: Ein Blick in die Glaskugel für die kommende Handelswoche

Avatar

Veröffentlicht

am

Heute wollen wir mal einen Blick auf das große Bild im Dax werfen und uns die Möglichkeiten für die kommende Woche anschauen. Seit nun sechs Wochen handelt der Dax in einer Seitwärtsrange von circa 12.000 bis 12.900. Damit könnte aber bald Schluss sein, vielleicht schon in dieser Woche. Dem Dax bleiben nämlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder sehen wir einen dramatischen Ausbruch auf der Oberseite oder den Beginn einer größeren Korrektur.

Zwei Dinge können dafür der Auslöser sein. Einerseits beginnt in dieser Woche die Berichtssaison, andererseits gerät die Lage in der Corona-Pandemie in den USA völlig außer Kontrolle. Darüber hinaus ist am Freitag auch noch kleiner Verfallstag. Außerdem gibt es zurzeit zahlreiche Indikatoren, die eine größere Bewegung andeuten. Zum Beispiel weist der Dreiecksausbruch im Dax auf steigende Kurse hin. Auf der anderen Seite haben wir Divergenzen im RSI und MACD, die eine Korrektur ankündigen.

News und fundamentale Situation

Die Coronavirus-Infektionen in den USA nehmen ein verheerendes Ausmaß an. Am Samstag wurde der nächste traurige Rekord an Covid-Fällen registriert, über 66.000 Neuinfektionen an nur einem Tag. Darüber hinaus hat auch die Mortalitätsrate wieder zugenommen. Besonders betroffen ist weiterhin der Südwesten der USA. In Bundesstaaten wie Texas, Florida, Kalifornien und Arizona ist die Lage weiter außer Kontrolle. Von den 50 Bundesstaaten konnten nur 10 sinkende Zahlen melden, entsprechend steigen die Zahlen in den anderen 40 Staaten. Sollte es so weitergehen, dann werden zumindest partielle Lockdowns unausweichlich sein. Bisher reagieren die US-Indizes und der Dax noch nicht darauf, dass könnte sich aber bald ändern. Man muss sich die Frage stellen, wenn es im Sommer schon so schlimm ist, wie soll es dann erst im Winter werden?

Auf der anderen Seite beginnt diese Woche die vielleicht aufregendste Berichtssaison der letzten Jahre. Den Anfang machen am Dienstag die großen Banken wie JPMorgan, Wells Fargo und Citigroup, aber auch Unternehmen wie Continental und Delta Air Lines. Später in der Woche folgen noch Morgan Stanley, Black Rock und viele mehr. Schließlich legt Netflix am Donnerstag die Zahlen vor. Hier kann man dann sehen, ob der aktuelle Kurs gerechtfertigt ist oder nicht. Bei den Banken wird es besonders interessant, wie hoch sie die Abschreibungen auf mögliche Kreditausfälle ansetzen.

Die wichtigen Marken für den Handelswoche im Dax

Ein Überschreiten von 12.900 bzw. der 13.000er Marke wäre klar bullisch und könnte ihn in Richtung der Allzeithochs befördern. Die erste Zielmarke ist das statistische Ziel des Dreiecksausbruchs bei 13.200. Darüber liegt das 100 % Ziel bei 13.750, damit wären wir dann auch wieder an den Allzeithochs. Andererseits würde ein unterschreiten der 12.000er Marke auf eine Korrektur bis mindestens 11.600 hinweisen. Bei einem Bruch der Unterstützung liegen bei 11.200 und 10.800 weitere markante Unterstützungsbereiche. Aber man kann davon ausgehen, dass die Marken nicht alle in der kommenden Woche abgearbeitet werden.

Dax Unterstützungen (US):

12.440 – oT Seitwärtsrange

12.000 – vierfach Boden

11.600 – 61.8 % Erholung

Dax Widerstände (WS):

12.900 – Juni Hoch

13.000 – psychologische Marke

13.200 – statistisches Ziel Dreiecksausbruch

13.750 – 100 % Ziel Dreiecksausbruch

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Dax weekly: Blick in die Glaskugel für die kommende Woche

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage