Aktien

Siemens-Quartalszahlen: Geschäft läuft, Gewinn Ansichtssache

Die Siemens-Quartalszahlen wurden heute früh veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Der Umsatz liegt bei 20,94 Milliarden Euro (Vorjahresquartal 20,14). Die Auftragseingänge stiegen im selben Zeitraum von 22,3 auf 23,6 Milliarden Euro.

Der Gewinn aus fortgeführten Aktivitäten liegt bei 1,93 Milliarden Euro (Vorjahresquartal 1,97).

Die Aktie geht heute früh mit +2,7% in den Handel. Warum das bei dem leicht schlechteren Gewinn? Siemens hat die Aufmerksamkeit auf sein EBITDA gelenkt, wo man mit +2,41 Milliarden Euro die Erwartungen übertroffen hat.

Im Segment „Siemens Gamesa Renewable Energy“ sinkt der Auftragseingang spürbar von 3 auf 2,46 Milliarden Euro.

Der lange schwächelnde Bereich „Power and Gas“ scheint sich stabilisiert zu haben mit einem Auftragseingang von 3,27 Milliarden Euro (vorher 3,17). Umsatz 2,82 (vorher 2,93).

Joe Kaeser sagt aktuell, dass man im letzten Quartal „geliefert“ habe und in weiten Teilen sogar übertroffen habe, was versprochen wurde.

Gestern hatte der Aufsichtsrat von Siemens beschlossen die Energiesparte „Power and Gas“ auszugliedern. Bis September 2020 soll sie als Spin Off an die Börse gebracht werden.

Zum Ausblick Siemens hier im Wortlaut:

Wir bestätigen unsere Ergebniserwartungen für das Geschäftsjahr 2019. Wir unterstellen ein weiterhin günstiges Marktumfeld, mit begrenzten Risiken aus geopolitischen Unsicherheiten, insbesondere für unsere kurzzyklischen Geschäfte. Für das Geschäftsjahr 2019 erwarten wir ein moderates Wachstum der Umsatzerlöse, bereinigt um Währungsumrechnungs- und Portfolioeffekte. Außerdem gehen wir davon aus, mit einem über den Umsatzerlösen liegenden Auftragseingang ein Book-to-Bill-Verhältnis von über 1 zu erreichen. Für unser Industrielles Geschäft (in seiner gegenwärtigen organisatorischen Struktur) erwarten wir eine Ergebnismarge von 11,0% bis 12,0%, ohne Berücksichtigung von Aufwendungen für Personalrestrukturierung. Ferner gehen wir davon aus, ein unverwässertes Ergebnis je Aktie (für den Gewinn nach Steuern) innerhalb einer Bandbreite von 6,30 € bis 7,00 € zu erreichen (ebenfalls bereinigt um Personalrestrukturierungsaufwendungen). Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (für den Gewinn nach Steuern) von 7,12 € im Geschäftsjahr 2018 enthielt einen positiven Effekt von 1,87 € je Aktie aus Portfoliogewinnen in Verbindung mit unseren Anteilen an Atos SE und der OSRAM Licht AG und war belastet durch Aufwendungen für Personalrestrukturierung von 0,76 € je Aktie. Daraus resultiert ein Wert von 6,01 € ohne diese Einflussfaktoren.

Siemens München - Siemens-Quartalszahlen
Siemens-Standort München St. Martinstr. Foto: Rufus46 CC BY-SA 3.0



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage