Folgen Sie uns

Finanznews

Trump eskaliert! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Was für ein verrückter Handelstag! Eigentlich sollte heute die Rede von Jerome Powell in Jackson Hole (bei der sich der Fed-Chef alle Optionen offen hielt) im Vordergrund stehen – aber dann eskalierte der Handelskrieg zwischen den USA und China weiter: zunächst, weil China Gegenzölle ankündigte, dann, weil Donald Trump wiederum ankündigte, auf diese Gegenmaßnahmen mit neuen Manßnahmen zu reagieren – eine typische Spirale der Eskalation. Offenkundig will Trump amerikanische Firmen zwingen, ihr Geschäft aus China heraus zu verlagern – wozu er als US-Präsident jedoch gar nicht befugt ist. Dann erneute Attacken Trumps auf Powell mit der Frage, wer der größere Feind der USA seien: Xi Jinping oder Jerome Powell. Trump eskaliert und überreizt sein Blatt immer weiter, selbst die US-Republikaner verlieren langsam die Geduld..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

10 Kommentare

10 Comments

  1. Avatar

    Prognosti

    23. August 2019 19:50 at 19:50

    Soviel Porzellan wie der Elefant zerstört, könnte Powell mit Zinssenkungen gar nicht reparieren.Es ist ein mieser Charakter wenn man Leute, die man vor kurzem als die besten selber eingestellt hat, so behandelt.
    Darum meine Überzeugung, einmal Trump , nie mehr Trump.Sein Nachfolger kann dann schauen was er mit den angehäuften Schulden macht.
    Nach der Nichtwiderwahl wird niemand traurig sein, ausser die Börsenkurse !

    • Avatar

      Shong09

      23. August 2019 20:41 at 20:41

      Das Problem ist, es gibt auch keine bessere Alternative. Also Trump again durchaus möglich!

      • Avatar

        leftutti

        23. August 2019 22:43 at 22:43

        @Shong09, woher wissen Sie das mit der fehlenden Alternative schon wieder so genau? Weil es keinen Gegenkandidaten bei den Republikanern gibt und Sie die Demokraten dogmatisch, ideologisch und kategorisch ausschließen?

        Wieder einmal echt überzeugend, was Sie da zum Besten geben.

  2. Avatar

    Lausi

    23. August 2019 19:57 at 19:57

    Und sie alle fielen in das Jackson Hole – lol. Allerdings aus anderen Gründen als man ursprünglich dachte 🙂

  3. Avatar

    Pelkartov

    23. August 2019 21:21 at 21:21

    @Prognosti @Lausi
    Der rückständige, korrupte, faulende, egozentrische und menschenverachtende Sumpf aus Republikanern, Rassisten und Waffenlobby wird ständig neue und schlimmere Kreaturen und Gestalten hervorbringen, als es unsere schlimmsten Albträume erahnen könnten. Bereits nach Bush & Bush Father & Son war es kaum vorstellbar, dass jemals in der Zukunft ein noch schlimmeres Monster das Präsidentenamt bekleiden könnte.

    • Avatar

      Hans Wurst

      23. August 2019 23:40 at 23:40

      Mir kommen die Tränen!

      • Avatar

        Johannes

        24. August 2019 12:30 at 12:30

        Hans Wurst, haben Sie eigentlich schon jemals einen eigenen, konstruktiven Kommentar verfasst? Sie wissen schon, sowas mit ganzen Sätzen, Nebensätzen, Argumenten und Begründungen. Oder ist es Ihre einzige Aufgabe, unter verschiedenen Künstlernamen die Leser durch eine möglichst große Anzahl an überheblichen und provokanten Halbsätzen mit Ausrufezeichen zu „überzeugen“?

    • Avatar

      leftutti

      24. August 2019 21:07 at 21:07

      In den Ressorts Umwelt und Klima sind die Republikaner bekanntermaßen nicht die hellsten Lichter. Ebenso verhält es sich im Sozial- und Gesundheitswesen. Wirtschaftspolitik und wirtschaftliche Entwicklung scheinen ebenfalls nicht zu den Kernkompetenzen zu zählen:

      https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/donald-trump-usa-wirtschaft-entwicklung-1.4569782

      Die Reihenfolge lautet:
      Clinton
      Obama
      Reagan
      George Bush der Ältere
      Carter
      Der Auserwählte
      George Doubledoof

      Was bleibt dann noch? Rekord-Haushaltsdefizite, geopolitisches Zündeln an allen Fronten, Rassismus und Mauerbau. Immerhin!

      Kein Wunder, dass bei dieser Bilanz so manchem Fan die Tränen kommen.

  4. Avatar

    Johann Steinhaus

    23. August 2019 23:33 at 23:33

    @ Markus Fugmann, Ihre Kommentierung ist einfach göttlich, ich hab mich schier weggelacht. Besonders freut mich aber, dass Ihre Warnungen, bezüglich der Märkte welche zum Teil historisch als auch realwirtschaftlich sauber begründet sind, (wieder einmal) zugetroffen sind.
    …..und plötzlich wird es ganz still in der „weiter-schneller-höher“-Ecke.

    Grüße und ein schönes WE

  5. Avatar

    Leon

    24. August 2019 17:09 at 17:09

    @leftuti Ich bin zwar neu hier, aber ich finde gut, dass Sie hier solchen Personen die Kante zeigen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Trump und Wall Street-Mentalität! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Trotz schlechter Nachrichten im Handelskrieg konnten sich die US-Indizes gestern gut behaupten – weil die Wall Street das Treffen zwischen Trump und Fed-Chef Powell als Markt-positiv wertet. Heute hat Trump getwittert, dass er Powell gesagt habe, dass die US-Zinsen im Vergleich zu anderen Ländern zu hoch seien – aber dass Trump so denkt, wusste Powell schon vorher, warum also dann dieses seltsame Treffen? Da wird uns offenkundig etwas verborgen, und während die Wall Street das Glas (wie immer) halb voll sieht, stellt sich die Frage, ob nicht doch der Kollaps am Repo-Markt oder der Handelskrieg das wahre Thema des Treffens waren. Nach wie vor scheint die Liquiditätsduselei jegliche Rationalität zu verdrängen an den Aktienmärkten..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Trump: seltsames Treffen mit Powell! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Trump hat heute zur allgemeinen Überraschung Fed-Chef Powell ins Weiße Haus einbestellt – bei beiden war der Termin nicht geplant: also stellt sich die Frage, warum Trump unbedingt Powell sehen wollte (zusammen mit US-Finanzminister Mnuchin). Es gibt drei denkbare Möglichkeiten: Trump wollte Powell darauf vorbereiten, dass es mit dem China-Deal nichts wird, nachdem Peking laut Insider-Berichten nicht mehr mit einer Lösung rechnet. Zwei andere Varianten: Trump will den Dollar schwächen – oder man sprach auch über das, was am Repo-Markt passiert. Ist da etwas Größeres im Busch? So oder so: die Märkte an der Wall Street schütteln scheinbar alles ab, aber der Dax hat zuletzt den bullischen Lauf der US-Indizes nicht mehr mitgemacht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Am Anfang war die Liquidität! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Erstmals seit mehr als zwei Jahren haben die US-Notenbank Fed, die EZB und die Bank of Japan gleichzeitig ihre Bilanzsumme ausgeweitet – die Folge ist eine euphorische Rally an den Aktienmärkten seit Oktober – und das, obwohl die erwartete und eingepreiste Erholung der globalen Konjunktur nicht stattfindet. Heute Nacht hat dann Chinas Notenbank einen wichtigen Zinssatz (den 7-Tage-Repo-Satz) leicht gesenkt (von 2,55% auf 2,50%) – Chinas Aktienmärkte und selbt der Hang Seng in Hongkong trotz weiterer Eskalation der Gewalt im Plus. Vielleicht ist Hongkong das derzeit größte kurzfristige Risiko für die Märkte, denn Peking wird auch innenpolitisch nicht viel länger an der Seitenlinie bleiben können, ohen dass dies als Schwächezeichen wahrgenommen würde. Das andere Risiko ist das, was am amerikanischen Geldmarkt passiert ist..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen