Anleihen

Türkei: Nach Erdogan-Hammer großer Absturz bei Rendite, Aktien, Lira

Es ist der große Hammer in der Türkei. Präsident Erdogan entließ am Freitag nach nur dreimonatiger Amtszeit den Chef der Zentralbank in Ankara. Sie hatte den Leitzins in der Türkei dramatisch erhöht, binnen vier Monaten von 10,25 Prozent auf 19,0 Prozent. Der jüngste Zinsschritt am letzten Donnerstag war wohl zu viel, und nur einen Tag später war Naci Ağbal seinen Job los (wir berichteten).

Vertrauensverlust gegenüber der Türkei lässt Währung abstürzen

Die Zentralbanker hatten sich die letzten Monate Vertrauen an den Märkten erworben, weil sie gegen die offenkundigen Wünsche von Präsident Erdogan (Zinsen möglichst weit absenken) den Leitzins dramatisch erhöhten. Damit sollte die Inflation in der Türkei bekämpft werden, und die türkische Lira sollte aufwerten. Das letztere Ziel konnte bereits teilweise erreicht werden – aber mit der aktuellen Entscheidung war damit Schluss. Die türkische Lira stürzt heute kräftig in den Keller, von 7,20 Lira für 1 US-Dollar auf bis zu 8,47 Lira für 1 US-Dollar (aktuell 7,85).

Aktienmarkt in der Türkei verliert

Der Vertrauensverlust der Märkte gegenüber allen türkischen Anlageklassen ist heute kräftig zu spüren. Denn eine politisch gelenkte und drangsalierte Zentralbank, die nun womöglich den Leitzins wieder absenkt, ist wohl Gift für eine Lira-Erholung und Eindämmung der Inflation. Auch die Aktien in der Türkei fallen heute kräftig. Der Aktienindex BIST-100 fällt heute 8,25 Prozent. Im Chart sehen wir den Verlauf des Index in den letzten drei Monaten.

Chart zeigt Haupt-Aktienindex der Türkei seit drei Monaten
TradingView Chart zeigt türkischen Aktienindex.

Rendite steigt kräftig

Dass das Vertrauen der ausländischen Märkte in die Türkei übers Wochenende schlagartig gesunken ist, sieht man auch und zu aller erst in der Rendite für türkische Staatsanleihen. Je höher die Rendite, desto mehr Risikoprämie für den Anleger, der Angst hat sein Geld nicht zurückzuerhalten. Die Rendite für zehnjährige Papiere steigt heute kräftig um 27 Prozent – um 3,68 Prozentpunkte auf 17,28 Prozent. Der Chart zeigt den Verlauf seit zwölf Monaten.

Chart zeigt türkische Anleiherendite



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage