Aktien

Aktuell: Elon Musk kauft Twitter – Unternehmen stimmt Übernahme zu

Twitter App

Wie vor wenigen Minuten mitgeteilt wurde, hat Twitter das Angebot von Elon Musk akzeptiert. Er wird den Kurznachrichtendienst für 54,20 Dollar pro Aktie kaufen (aktuell 52 Dollar). Das Unternehmen soll von der Börse genommen werden. Gemäß der Vereinbarung erhalten die Twitter-Aktionäre nach Abschluss der geplanten Transaktion 54,20 US-Dollar in bar für jede Stammaktie, die sie besitzen. Der Kaufpreis entspricht einem Aufschlag von 38 Prozent auf den Schlusskurs der Aktie am 1. April 2022, dem letzten Handelstag, bevor Elon Musk seine Beteiligung von rund 9 Prozent am Unternehmen bekannt gab.

Bret Taylor, der unabhängige Verwaltungsratschef von Twitter, sagte: „Der Vorstand hat einen durchdachten und umfassenden Prozess durchgeführt, um den Vorschlag von Elon Musk zu bewerten, wobei der Schwerpunkt auf Wert, Sicherheit und Finanzierung lag. Die vorgeschlagene Transaktion wird eine beträchtliche Barprämie einbringen, und wir glauben, dass dies der beste Weg für die Twitter-Aktionäre ist.“ Parag Agrawal, CEO von Twitter, sagte: „Twitter hat einen Zweck und eine Relevanz, die sich auf die ganze Welt auswirkt. Wir sind zutiefst stolz auf unsere Teams und inspiriert von der Arbeit, die noch nie so wichtig war.“

„Die freie Meinungsäußerung ist die Grundlage einer funktionierenden Demokratie, und Twitter ist der digitale Marktplatz, auf dem wichtige Themen für die Zukunft der Menschheit debattiert werden“, sagte Musk. „Ich möchte Twitter auch besser machen als je zuvor, indem ich das Produkt mit neuen Funktionen ausbaue, die Algorithmen als Open Source zur Verfügung stelle, um das Vertrauen zu erhöhen, die Spam-Bots zu besiegen und alle Menschen zu authentifizieren. Twitter hat ein enormes Potenzial – ich freue mich darauf, mit dem Unternehmen und der Nutzergemeinschaft daran zu arbeiten, es zu erschließen.“

Die Transaktion, die vom Verwaltungsrat einstimmig genehmigt wurde, wird voraussichtlich im Jahr 2022 abgeschlossen, vorbehaltlich der Zustimmung der Twitter-Aktionäre, des Erhalts der entsprechenden behördlichen Genehmigungen und der Erfüllung anderer üblicher Abschlussbedingungen. Elon Musk hat sich laut Mitteilung 25,5 Milliarden US-Dollar an vollständig zugesagten Krediten und Margin-Darlehen gesichert und stellt etwa 21,0 Milliarden US-Dollar an Eigenkapital zur Verfügung. Es gibt keine Finanzierungsbedingungen für den Abschluss der Transaktion.

Hier ein Tweet von Elon Musk von vor drei Stunden:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

11 Kommentare

  1. Das könnte ein historischer Moment werden.

    Twitter ohne Zensur aber mit offenem Visier. Werden wir uns gegenseitig wieder zum Nachdenken bringen, oder werden sich die Fronten noch weiter verhärten?

    Ich rechne nicht damit, dass diejenigen die sich starke Überzeugungen zugelegt haben, diese deswegen ändern. Aber die weitaus meisten Menschen wollen einfach nur ihr Leben leben und benötigen Informationen, um Entscheidungen zu treffen, die ihnen dabei helfen.
    Und bei diesen vielen Menschen, werden viele Fragen aufkommen.

  2. #STOPMUSK

    Twitter – Trump – Putin – Starlink – weltweites Internet ohne Zensur ein neues Paradies für rechte Propaganda, Verschwörungserzähler und rückwärts gerichtete Politik – jeder Twitteruser ein Tesla Fanboy der feuchte Traum vom Magier – von Arbeitnehmervertretungen hält er auch nichts

    Der Traum von Musk ist es der erste Dollar Billionär zu werden – hier hilft nur rechtzeitige Einweisung in eine Klinik

    Als ersten Test sollte man massenweise Anti Musk Threats bei Twitter starten – mal sehen wie groß die Meinungsfreiheit ist 🤔🖖

    1. Klingt, als wäre es wirklich eine gute Sache.

      „Als ersten Test sollte man massenweise Anti Musk Threats bei Twitter starten“

      Meinen Sie, die Leute sollen damit drohen ihren Tesla in die Luft zu sprengen? Das wäre gar nicht gut für Umwelt.

      1. Warum sprengen? Bitte nochmal das eigene Posting mit dem zitierten Satz lesen, dann beantwortet sich die Frage doch. 🤷‍♂️

        Wenn jemand sagt ich fördere die freie Rede und ich sage „du bist doof“ dann müsste er still halten – ein Test 🤣🤣

        1. Womit sollen denn die Massen sonst drohen?

  3. Elon Mask will anscheinend auch der erste Unternehmer werden, der die Welt mit Nachrichten unzensiert manipulieren kann. Eine Zeitenwende besonderer Art steht uns bevor – aber irgendwann musste es ja mal so kommen.

    1. @ Mike

      Ich gebe Musk Vorschuss, Sie nicht. Das ist beides okay. Aber das (auch) Unternehmer die Welt mit Nachrichten manipulieren, ist der Normalzustand.

      Neu ist, dass dieser bisherige Normalzustand durch das Internet und Angebote wie Twitter durchbrochen wird und Sie und ich eine Stimme bekommen können.

    2. Unzensoert manipuliert – sehr fein formuliert 👏👏👏😁

  4. Man stelle sich vor Trump bekommt wieder sein Megaphon, und gewinnt durch seine Lügen die kommenden Präsidentschaftswahlen. Dann wäre der Wahnsinn auf dieser Welt ja wirklich komplett. Putin, Xi Jinping und „se Donald“ werden uns dann schon über die Wupper wuppen…

    1. Und die Nazis auf der dunklen Seite des Mondes lachen sich kaputt oder wohnen die am Südpol? Demnächst können wir die Wahrheit bei Twitter lesen.

    2. Young Global Leader

      @Lausi, Putin führt zwar einen Krieg, der so na-ja läuft, aber sonst wuppen die nicht viel, siehe auch gerade China unter Xi. Nun wollen halt Tech-Oligarchen ran und das sind keine Cäsaren mit nationalen Gefühlen und schlecht laufenden Bürokratien und die USA prescht wieder einmal voran. Das ist schlecht für die Klasse von Aktivisten / Bürokraten / Journalisten, die derzeit den größten Einfluss auf die Politik nehmen und die sich auch am negativsten über die Übernahme von Twitter geäußert haben. Die werden sicherlich auch nicht untätig zusehen, wie eine neue Elite aufsteigt und ihre eigene an Bedeutung verliert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage