Aktien

Videoausblick: Wie lange geht das gut?

Wie lange kann das noch anhalten? Seit elf Handelstagen hat der S&P500 auf Schlußkurs-Basis sich nicht mehr verändert als knapp über 0,3% - das gab es seit neunzig Jahren nicht mehr. Und das angesichts der ja nicht geringer werdenden innenpolitischen (Einsetzung der grand jury durch Mueller) und außenpolitischen Spannungen (Russland-Sanktionen, absehbare Importzölle für chinesische Unternehmen)..

Von Markus Fugmann

Wie lange kann das noch anhalten? Seit elf Handelstagen hat der S&P500 auf Schlußkurs-Basis sich nicht mehr verändert als knapp über 0,3% – das gab es seit neunzig Jahren nicht mehr. Und das angesichts der ja nicht geringer werdenden innenpolitischen (Einsetzung der grand jury durch Mueller) und außenpolitischen Spannungen (Russland-Sanktionen, China-Politik der Trump-Administration mit Einführung von Importzöllen). Der Dollar reagiert darauf, der Dow Jones nicht, die auf den US-Markt fokussierten Unternehmen im Russell2000 jedoch zeigen schon länger Schwäche, der Dax sowieso. Kommt da bald etwas zur Entladung, was sich lange aufgestaut hatte? Heute die großen US-Arbeitsmarktdaten als Highlight – sollten sie schwach ausfallen, könnte der Euro schon heute die 1,20 attackieren..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. brutal geil
    Sevus und Grüße aus München

    1. Ich geh mal davon aus das als ordentlicher Bayer Urlaub am Tegernsee oder in Italien gemacht wird…. das würde mich freuen da sehen wir uns beim Rad fahren :-)

  2. Die Urlaubsanekdoten eines stalinistischen Sachsens…

  3. Es wird immer deutlicher. Die große Korrektur sollte von den US-Aktienmärkten kommen. Denn die aktuellen Kennziffern aus Deutschland/Europa sprechen eine andere Sprache. Ein paar Beispiele:
    24 von 30 Dax-Unternehmen haben für Q2 7% Umsatzwachstum und 25% Gewinnwachtstum abgeliefert (derzeit 32Mrd. €) mit insg. positiven Aussichten. Gleichzeitig befindet sich der ifo-Index auf Rekordstand mit positiver 6-Monatserwartung.
    Wenn kein Gewinneinbruch bevorsteht, dürfte 2017 mit einem deutlich neuen Gewinnrekord für den Dax enden. (KGV???)
    Der ifo-Index Europa steht mit 35,2 Punkten auf dem höchsten Stand seit 17 Jahren.
    Die Weltwirtschaft wächst so stark wie seit 5 Jahren nicht mehr. Tja, der Dollar – sehr hoch, aber nur wenig höher als im letzten Sommer.
    Anders die Situation in den USA – sich abschwächende Indikatoren bei exorbitanter Aktienbewertung. Bei einer US-Korrektur können wir uns erst mal nicht abkoppeln.
    Ich weiß, aus Bärensicht klinge ich wie ein “ Advocatus
    Diaboli“, aber ich versuche mir ein Gesamtbild zu verschaffen. Da gehört auch der Italiener Mario Draghi dazu, der als it. Notenbankchef und mehrjähriger Direktor bei Goldman Sachs, mit allen (Aktien)Wassern gewaschen ist. Kurzum: Aus meiner Sicht ist eine weitere Korrektur im Dax im August durchaus möglich, für einen Dax-Crash müsste schon Nassim Nicholas Taleb (Der schwarze Schwan) in Aktion treten. Gruß

    1. Ich teile Ihre Sichtweise. Bei der von mir erwarteten scharfen Korrektur der US-Aktienmärkte wird der DAX natürlich auch in die Tiefe gerissen. Das wird dann ein idealer Zeitpunkt sein, in deutsche Aktien zu investieren.

  4. Schätze mal es geht ab in den Süden für Herrn Fugmann und seinen Dachs. Sodann: Einen schönen Urlaub!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage