Devisen

Dax: Hinzittern..

Gestern keine neue Erkenntnisse, bis auf die: der Dax schafft den Befreiungsschlag einfach nicht! Ob wegen absehbarem Tapering der EZB, ob wegen des starken Euros, der vor allem eine Folge des schwachen Dollars ist angesichts des Polit-Theaters in Washington - oder wegen den deutschen Autobauern, oder warum auch immer: noch ist in keiner Form erkennbar, dass der Dax zu einer neuen Rally ansetzen könnte..

FMW-Redaktion

Würde man sagen, dass gestern nicht viel Bewegung im Dax war, wäre das eine glatte Übertreibung! Ähnliches gilt auch für die US-Indizes (mit Ausnahme des Nebenwerte-Index Russell2000), und das obwohl der wichtige ISM Index Dienstleistung die Erwartungen herb verfehlte und die politische Lage in Washington durch die Einsetzung einer „grand jury“ noch brisanter wird! Dazu das Zerwürfnis mit Russland nach Verhängung der Sanktionen durch die USA, drohende Importzölle für chinesische Unternehmen etc. ect.

Aber dennoch ist es extrem ruhig an den Märkten – selbst als gestern der ISM Index so stark zum Vormonat gefallen war wie seit der Finanzkrise nicht mehr, gab es zunächst praktisch keine Reaktion, bis dann später zumindest der Dollar Schwäche zeigte wegen den Daten. Aber das Ganze ist zu ruhig: während sich politisch ein perfekter Sturm zusammen zu brauen scheint, herrscht an den Märkten fast schon Grabesruhe – aber der August ist extrem anfällig für plötzlich auftretende Gewitter..

Heute natürlich im Fokus die US-Arbeitsmarktdaten, aber die nächste Sitzung der Fed ist erst im September, bis dahin kommen noch einmal US-Arbeitsmarktdaten sowie Inflationszahlen, was die Bedeutung der heutigen Daten leicht schmälert. Gleichwohl wäre eine stärkere Abweichung doch vor allem an den Devisenmärkten relevant. Insgesamt steht in Sachen Geldpolitik der Fed jetzt vor allem die Frage im Raum, ob die Notenbank schon im September beginnen wird, die Bilanzsumme zu reduzieren – für die Aktienmärkte wäre das negativ, ein Signal, dass er Zug jetzt in die andere Richtung fahren wird: keine Zufuhr von Liquidität, sondern Entzug von Liquidität wäre dann das neue Motto!

Kommen wir zum Dax, also zu einem Trauerspiel mit noch nicht vollständig bekanntem Ausgang:

Gestern keine neue Erkenntnisse, bis auf die: der Index schafft den Befreiungsschlag einfach nicht! Ob wegen absehbarem Tapering der EZB, ob wegen des starken Euros, der vor allem eine Folge des schwachen Dollars ist angesichts des Polit-Theaters in Washington – oder wegen den deutschen Autobauern, oder warum auch immer: noch ist in keiner Form erkennbar, dass der Dax zu einer neuen Rally ansetzen könnte. Und solange das so ist, sollte man auf der Long-Seite sehr vorsichtig agieren.

Die Marken beim Dax haben sich nicht verändert: unten die 12085/90, das Macron-Gap auf X-Dax-Basis, oben die Bereiche 12200/10 und der große Bereich 12300/10 und 12345. So richtig Bewegung dürfte erst mit den US-Arbeitsmarktdaten um 14.30Uhr kommen – wir berichten darüber wie immer zeinahst und werden die Daten dann genauer analysieren..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Rallye,Rallye über alles,über alles in der Welt?Diejenigen,welche eine tausendjährige Aktienmarktrallye für das allein seelig machende,halten,sollten den Dachs halt mit einem Geparden und einem Elefanten,klonen!Nur dann wäre ihnen geholfen.P.s.Die, sehr bald einsetzende Realität,dass Schulden nicht wie weisse Kaninchen her & wieder weggezaubert werden können wird sie bald desillusionieren!

    1. Noch schläft der Bär, aber nicht mehr so tief. Gelegentlich öffnet er ein Auge und schaut um sich und überlegt, ob er demnächst aufwachen könnte.

  2. @Wolfgang Koch, Mich wunderst auch wie lange dieses SCHNEEBALLSYSTEM NOCH DAUERT, einen Dämpfer hatte ich heute morgen als ich einen Kommentar vom „renommierten“ Autoprofessor Dudenhöfer las, der findet doch wirklich Tesla sensationell (auf ca 38 Mio. Umsatz 4Mio.Verlust ? ?) u.die andern Autofirmen macht er lächerlich u. betitelt sie als rückständig !

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage