Allgemein

Vor der heutigen Fed-Sitzung: So stehen die Wahrscheinlichkeiten für Zinsanhebungen heute und im Rest des Jahres

Heute Abend um 20 Uhr deutscher Zeit verkündet die Fed ihre Zinsentscheidung. Der Zinssatz (Fed Funds Rate) wird in einer Range vorgegeben. Ende 2015 lag er noch bei 0,25-0,50%. Im Dezember 2016 ging es...

FMW-Redaktion

Heute Abend um 20 Uhr deutscher Zeit verkündet die Fed ihre Zinsentscheidung. Der Zinssatz (Fed Funds Rate) wird in einer Range vorgegeben. Ende 2015 lag er noch bei 0,25-0,50%. Im Dezember 2016 ging es dann eine Stufe rauf auf 0,50-0,75%. Am 16. März diesen Jahres stieg die Range dann an auf 0,75-1,00%.

Eigentlich ist es für heute fest ausgemacht, dass die Range ansteigt auf 1,00-1,25%. Die Analystengemeinde rechnet geschlossen damit. Daten der CME zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit hierfür bei 95,8% liegt. Auch wenn dunkle Konjunkturwolken (Überschuldung, kaputter Automarkt uvm) in den USA aufziehen, hat der Markt die heutige Zinsanhebung also fest eingepreist. Ein Ausbleiben der Anhebung würde den US-Dollar deutlich schwächen.

Das würde den Euro folglich pushen und den Dax schwächen, da die Dax-Titel zu großen Teilen exportlastig sind, und einen schwachen Euro lieben! Wie sieht es für die nächsten Fed-Termine aus in Sachen Zinsanhebung? Für die nächste Fed-Sitzung am 26. Juli liegt die Wahrscheinlichkeit bei 91,2%, dass die Range bei 1,00-1,25% verbleibt (wenn man denn davon ausgeht, dass sie heute auf dieses Niveau angehoben wird).

Am 20. September folgt die nächste Zinsentscheidung. Hier liegt die Wahrscheinlichkeit bei 72,2%, dass die Range bei 1,00-1,25% verharrt. Mit 23,6% Wahrscheinlichkeit wird der Zins dann auf 1,25-1,50% angehoben. Für 1. November sieht das Bild fast unverändert aus. 70,8% Wahrscheinlichkeit für 1,00-1,25%, 24,6% für 1,25-1,50%. Laut den Markterwartungen würde erst wieder am 13. Dezember Bewegung in die Sache kommen.

Für diesen Termin nämlich liegt die Wahrscheinlichkeit bei 49,8%, dass der Zins bei 1,00-1,25% verharrt, 1,25-1,50% ist für diesen Tag schon mit 38,9% wahrscheinlich. Mit 8,6% ist eine Anhebung auf 1,50-1,75% noch relativ unwahrscheinlich. Am 31. Januar 2018 folgt die nächste Zinsentscheidung, aber wir wollen hier nicht endlos weit in die Zukunft schauen. Bis dahin werden sich all die Konjunkturdaten wohl eh noch stark verändern.

Also, für heute gilt: Die Zinsanhebung ist voll eingepreist. Alles andere wäre eine Überraschung, und gut für den Euro, schlecht für den Dax. Wir berichten heute um 20 Uhr von der Entscheidung, und ab 20:30 Uhr von der wichtigen PK von Janet Yellen.


Beispielbild einer FOMC-Sitzung. Foto: Federal Reserve (Gemeinfrei)

Übrigens: die Volatilität an den US-Anleihemärkten ist derzeit so gering wie im Jahr 2013 kurz vor Aussagen von dem damaligen Fed-Chef Ben Bernanke, der damals den schrittweisen Ausstieg aus dem QE-Programm ankündigte (Taper Tantrum) und damit die Märkte auf dem falschen Fuß erwischte:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage