Finanznews

Wall Street: Alle US-Banken bärisch – Kontraindikator? Marktgeflüster (Video)

Nach Morgan Stanley, Goldman Sachs, Bank of America sowie der Citigroup sind nun mit JP Morgan alle US-Banken der Wall Street eher bärisch für die mittelfristigen Aussichten der US-Aktienmärkte. Nach dem gestrigen Biden-Schock wegen der geplanten Anhebung der Kapitalertragssteuer geht es aber heute wieder nach oben – es ist der typische, immer wiederkehrende „VIX-Crash“ an Freitagen! Aber eines scheint klar: die Steuern werden nach oben gehen, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Notenbanken den Fuß vom Gaspedal nehmen müssen. Daher ist der größte Teil der Rally an der Wall Street wahrscheinlich doch bereits gelaufen, auch wenn es kurzfristig noch weiter nach oben gehen kann..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Es wird jetzt immer absurder im Kasperletheater Finanzpolitik. Klar wir müssen nun die Steuern anheben um das zu bezahlen 😂 gut kalkulieren wir mal durch was denn diese Steuereinnahmen Netto auf die Waage bringen könnten, nach deren Erhöhung.

    Nun lassen wir uns den Zins der Schulden gegenüberstellen.

    Und nun lassen wir den Zins steigen da die Kapitalmarktzinsen (und damit auch die Staatsanleihen) steigen.

    Gleichzeitig kollabieren wegen höheren Abgabenlasten die Unternehmensgewinne.

    Hahaha, wie man es dreht und wendet, es wird auch nach Erhöhungen nicht mal reichen um die Zinsen zu bedienen, den dies hat wiederum Implikationen auf den Zinsdienst in Dollar, ausserdem heizen Steuererhöhungen auf Unternehmensebene die Inflation auch gleich nochmals an.

    ENDGAME….:

  2. Haha, klar sind die Bärisch…und intern long positioniert.

    Auch immer witzig hier „Die Luft wird dünn“ der ist genauso gut.

    Naja manch Einer verstehts nie, es geht nur noch nach oben. Seit Ihr alle schöne long gegangen zum Handelsstart oder arbeitet Ihr noch😂😂

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage