Finanznews

Wall Street: Kleinanleger anfüttern – dann runter? Marktgeflüster (Video)

An der Wall Street steigt heute der Nasdaq deutlich (auch der S&P 500), während etwa Value-Aktien wie im Dow Jones (und im Russell 2000) weniger gut laufen. Eines aber scheint plausibel: die Dickfische an der Wall Street versuchen so lange gute Stimmung zu machen, bis die amerikanischen Kleinanleger ihre Stimulus-Schecks in die Aktienmärkte investiert haben – und die Dickfische dadurch ihre Aktien zu höheren Preisen an die „schwachen Hände“ verkaufen. Denn mehr Stimulus wird es nun absehbar nicht mehr geben, aber sehr wahrscheinlich ist, dass US-Präsident Biden und die US-Demokraten nach dem Zuckerbrot dann die Peitsche hervorholen in Gestalt höhere Steuern für Unternehmen und Gutverdiener..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. Fugi… du bist einfach ne Granate,
    wie man solch intensives Wissen mit der nackten Wahrheit paart und es dann so humoristisch verpackt. Einfach großartig 🙃
    Danke

  2. Ach wie geil, der Future im Dow heute mal wieder im Minus und dann Intraday 300 Punkte hoch. Leichter kann man Geld nicht mehr verdienen, 10 Jahre gehts früher in Rente. Danke JPOW!!

  3. So wird es kommen und die Letzten werden wieder von den Hunden gebissen.Die Notenbanken und die Politik können sich dann rühmen die Umvereilung ein weiteres Mal zu fördern.Da typischerweise dieses Szenario nach jeder längeren Hausse passiert und die Kleinen gefressen werden, können dann alle Mitschuldigen ( auch Analysten) den risikoscheuen Michel kritisieren weil er wieder für längere Zeit noch Aktien kaufen will oder kann.

  4. Wieder so eine Quatsch-Analayse. Mann, müssen die Boomer-Börsen Wunden hinterlassen haben…Warum sollte die neue, clevere Generation ihre Aktien jetzt verkaufen, wenn man weiß, es geht nach einer möglichen Korrektur durch das Sicherheitsnetz der Notenbanken und Politik sowieso auf neue Allzeithochs? Eher werden die Hegdefonds den steigenden Kursen hinterherlaufen müssen…:-D Kurze Holprigkeiten kann man doch heute entspannt und ohne Kratzer aussitzen. Dauert eh nicht länger als Weißbrot toasten…

  5. Marcus und Roland welch ein Traumpaar, der Ausdruck Traum kommt von Träumen.Sicher auch in Tesla und Kryptos investiert, dann kommt die Rente noch schneller.Nicht nur die Notenbanken haben ein Netz gespannt.Auch der Staat hat für naive Anleger ein Sozialnetz bereit.Ich kenne ähnlich Gesinnte, die nach der letzten Krise auf der Strasse landeten.
    Wirklich grosse Nummern, die Fugmann kritisieren können. Ich erinnere mich nur,dass er sehr oft Recht hatte mit seinen Erwartungen und euer Gesinnungsgenosse, der Fahnenstängler nach der letzten Korrektur nicht mehr zu hören war.

  6. @Roland: Und wieder ein dummer Kommentar vom Roland. Die Mehrheit hier hat sowieso schon gemerkt, dass Sie nur ein Provokateur sind der immer nur an guten Börsentagen hier auftaucht, um mit seinem ewig gleichen Gelaber zu provozieren und Unfrieden zu stiften.

  7. Dass die Großen an die Kleinen verkaufen klingt logisch.

    Aber dass es so kommt kann ich mir nicht vorstellen. Die Kleinen kaufen Pennystocks, die Großen würden diese doch kaum oder nur in geringen Mengen zu Verkaufen haben. Die großen hätten eher die Schwergewichte zu verkaufen. Diese wiederum kaufen die Kleinen aber nicht, da sie ihnen zu teuer sind.
    Und wenn die Kleinen eher mit Optionen handeln, dann kaufen höchstens die Market Maker die Aktien um sich bei den Optionen zu hedgen.

  8. Pingback: Tsunami: Ausblick; Langzeitanalysen; Freie Analysen; Ausblick; neo-wave

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage