Indizes

Wall Street: Nächster Schwächeanfall nach den Inflationsdaten?

Wall Street: Nächster Schwächeanfall nach den Inflationsdaten?

Rezession und Inflationsdaten im Blick. An der Wall Street präsentieren sich die drei großen US-Indizes Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq vor der Veröffentlichung der Inflationsdaten schwach. Nach einer dynamischen Börseneröffnung im gestrigen Handel rutschten die US-Indizes allesamt in die Verlustzone. Der Dow Jones beendete den Handelstag mit einem Minus von 0,62% bei 30.981, der S&P 500 mit -0,92% bei 3.818 Punkten. Das Schlusslicht bildete indessen der Nasdaq mit einem Verlust von -0,97% bei 11.744 Punkten.

Neben der Sorge vor einem erneuten Anstieg der Inflation bestimmen weiterhin die Rezessionsängste das Geschehen an der Wall Street. Vor den mit Spannung erwarteten Inflationsdaten agieren Anleger zurückhaltend, im späten Handel prägten schließlich Gewinnmitnahmen den Aktienmarkt. Ökonomen erwarten die Inflation auf einem erneuten 40-Jahreshoch, womit der Druck auf die US-Notenbank Fed hoch bleibt. Nach Bekanntgabe der Verbraucherpreise dürfte es im S&P 500, Dow Jones und Nasdaq schwungvoll zugehen. Händler könnten zudem Hinweise über die kurzfristige Richtungsentscheidung bekommen.

Wall Street zwischen Peak-Inflation und Rezession

Sorgen über eine Abkühlung des Wirtschaftswachstums sowie weitere geldpolitische Straffungen bestimmen seit Wochen das Geschehen an der Wall Street. Die Anzeichen einer Rezession werden indessen immer deutlicher. Nicht nur die zuletzt schwächeren Konjunkturdaten deuten darauf hin, sondern auch rückläufige Inflationserwartungen, fallende Ölpreise sowie die niedergeschlagene Stimmung der Verbraucher und Einkäufer. Vor allem der jüngste Einbruch der Rohstoffpreise beispielsweise von Industriemetallen wie Kupfer oder auch der kräftige Rückgang der Ölpreise zeigt, dass die Marktteilnehmer begonnen haben, eine Rezession einzupreisen.

Die Aktienmärkte konnten sich indessen stabilisieren, da die Investoren von einem Peak der Inflation ausgehen. Die US-Indizes Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq haben ihre Tiefs am 17. bzw. 16. Juni markiert, seitdem läuft ein Stabilisierungsversuch. Angesichts der vielen Rezessionssignale könnte die Fed ihren verschärften Straffungskurs in den kommenden Monaten lockern. Vorausgesetzt, die Inflation sieht heute ihren Peak oder hat ihn bereits gesehen. Analysten erwarten einen Anstieg auf 8,8 Prozent für die heutigen Inflationsdaten (Juni), zuvor lag die Teuerungsrate bei 8,6 Prozent.

Die alles entscheidende Zeit für die Wall Street dürfte jedoch erst zum Monatsende kommen. Neben dem Zinsentscheid der Fed steht ebenfalls die Veröffentlichung der Quartalszahlen der Tech-Giganten auf der Agenda. Dann zeigt sich, ob die Gewinnerwartungen erfüllt werden und wie der Ausblick für das laufende Jahr ausfällt. An Gewinnwarnungen seitens der Unternehmen mangelt es derzeit nicht, dafür aber an den Anpassungen der Gewinnerwartungen. Diese wurden für die 500 Unternehmen im S&P gerade einmal um 4 Prozent gesenkt.

US-Indizes: Es geht um die Stabilisierung

Die Reaktion auf die heutigen Inflationsdaten (14:30 Uhr) könnten weitere Hinweise liefern, wie sich die US-Indizes S&P 500, Dow Jones und Nasdaq in den kommenden Tagen entwickeln. Die US-Futures kommen am Vormittag kaum vom Fleck. Der S&P 500 handelt aktuell über der Unterstützung bei 3.812 Punkten. Oberhalb der Marke könnte der Leitindex wieder die gestrigen Hochs anlaufen. Ein Ausbruch über das Zwischenhoch bei 3.875 Punkten könnte den Index zuerst an die SMA50 im H4-Chart bei 3.900 führen. Ein Ausbruch über den lokalen Hochs bei 3.915 würde schließlich weiteres Aufwärtspotenzial bis zum Verlaufshoch bei 3.950 freisetzen. Im Falle eines Anstiegs über die lokalen Hochs stiegt die Wahrscheinlichkeit, dass der Index zumindest eine ABC-Korrektur im aktiven Abwärtstrend vervollständigt. Die Ziele liegen bei: 127,2% Ext. 4.032 und 161,8% bei 4.140 Punkten.

Bei einem nachhaltigen Rutsch unter die Unterstützung von 3.812 Punkten droht dagegen ein Rücksetzer bis in die Zone bei 3.750/736. Darunter trübt sich das Chartbild weiter ein, Händler müssen sich dann auf einen Test der Tiefs (3.640) einstellen.

US-Indizes S&P 500, Dow Jones und Nasdaq vor Inflationsdaten (Rezession)

Disclaimer

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage