Folgen Sie uns

Indizes

Wall Street und Dax: Der Kampf jeder gegen jeden

Warum die Märkte derzeit so brutal agieren!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Was in den letzten Tagen an der Wall Street passierte war krass – und es ist nach wie vor krass! Nach dem größten Punktegewinn in der mehr als 100-jährigen Geschichte des Dow Jones mit einem Zugewinn von mehr als 1000 Punkten wurde gestern die Hälfte der Vortages-Gewinne wieder abgegeben – die US-Indizes waren lange fast 3% im Minus. Aber dann folgte beim Dow Jones in kurzer Zeit ein Anstieg von 900 Punkten – und sämtliche US-Indizes schlossen im Plus, am Deutlichsten der Dow mit einem plus von mehr als einem Prozent. Das war das stärkste intraday reversal seit dem Jahr 2010! Es purzeln also nach wie vor Rekorde in diesen krassen Märkten!

Dass derzeit etwas nicht ganz „normal“ ist, sieht man an der Punkte-Bandbreite bem Dow Jones – eine solche Häufung von starken Ausschlägen haben wir in dieser Form zuletzt in den Jahren 2008/2009 gesehen:


(Handelsspanne in Punkten beim Dow Jones; Chart: zerodhedge.com; durch anklicken vergrößern)

Was ist da los? Man könnte sagen: ein Kampf aller gegen alle. So sind amerikanische lizensierte Vermögensverwalter (CTAs) stark short positioniert – und wurden daher vorgestern und gestern hart erwischt. Auslöser der starken Rally im späteren Handel waren Käufe durch Algos – und es sind vermutlich die Algos der amerikanischen Pensonsionfonds.

Letztere hatten ihre Aktienquote zugunsten von Anleihen stark reduziert und müssen nun zum Ende des Jahres ihre Portfolios wieder ausbalancieren, sprich den Aktienanteil erhöhen. Schätzungen gehen davon aus, dass diese US-Pensionsfonds bis Jahresende US-Aktien im Wert von insgesamt 60 Milliarden Dollar kaufen werden – nun ist die Frage, wieviel ihres Pulvers schon bereits verschossen ist. Blickt man auf die Marktreaktionen in den eher liquiditätsarmen Tagen um Weihnachten herum, so scheint doch bereits einiges investiert worden zu sein – sonst würden solche massiven Bewegunen wie das gestrige reversal nicht passieren!

Jedenfalls erinnert die derzeitige charttechnische Lage beim S&P 500 an den Dezember des Jahres 2000 – auch damals erfolgte nach starkem Abverkauf eine Drehung nach oben, die bis ca. Mitte Januar 2001 andauerte – bevor es dann zum nächsten Abverkauf kam:

https://twitter.com/NorthmanTrader/status/1078414917466836995

Im Vergleich zur Wall Street bewegt sich der Dax derzeit weniger heftig, wenngleich sich das aktuelle Chartmuster des deutschen Leitindex mit dem der US-Indizes doch stark ähnelt:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Gestern fiel der Dax auf den tiefsten Schlußkurs seit November 2016, alle 30 Dax-Werte waren negativ. Man hat derzeit das Gefühl, dass der Dax die massiven Erholungen der Wall Street nur mit angezogener Handbremse mitspielt, während er nach Süden mehr Bereitschaft zeigt, sich zu bewegen. Der Chart ist inzwischen regelrecht ausgebombt – Widerstand zunächst bei 10500 Punkten, Unterstützung das gestrige Tief im Bereich der Zone 10280 bis 10300 Punkte.

Die Wall Street wird weiter den Takt vorgeben – und dort kann die Erholung durchaus noch weiter gehen als eine Mischung von Algo-Käufen und Short-Squeeze. Aber eventuelle Anstiege sind nicht mehr als – hier wiederholen wir uns – Bärenmarktrallys, weil Bullenmärkte grundsätzlich anders „ticken“: sie sind schlicht weniger impulsiv und einfach viel konstanter..

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Anleihen

Aktienmärkte: Ist das das nächste große Ding? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street heute allesamt mit neuen Allzeithochs, während der Dax weiter stagniert und sogar einen leichten Wochenverlust ausweist – und das trotz neuem Optimismus in Sachen Brexit. Aber der Fokus richtet sich nun immer mehr auf die US-Anleihemärkte mit steigenden Renditen, die Zinskurve versteilt sich weiter (gut für Finanz-Aktien, nicht so gut für Tech, daher der Nasdaq heute nur mit kleinen Gewinnen). Sollten die Renditen weiter steigen, werden US-Anleihen wieder zunehmend zur Konkurrenz für die Aktienmärkte. Dort aber herrscht nach wie vor eine „Rundum-sorglos-Stimmung“, vor allem die „Corona-Verlierer“ werden wieder gekauft (der Sektor Energie daher wider mit den größten Gewinnen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Devisen

Rüdiger Born: Aktuelle Lage im Dow, mögliche Idee für den Yen

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Im folgenden Video schaue ich direkt am Chart auf die aktuelle Entwicklung im Dow Jones und seine Reaktion auf die US-Arbeitsmarktdaten. Auch überlege ich, ob im Yen ein interessanter Trade möglich sein könnte.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Die Good News-Wall Street

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Besprochen werden die ganz frisch veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten. Auch Thema ist der wohl anstehende neue Konjunkturstimulus.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage