Folgen Sie uns
Giovannie Cicivelli Tradingchancen

Finanznews

Wie weit geht die Bärenmarkt-Rally? Marktgeflüster (Video)

Wie weit geht die Bärenmarkt-Rally? Derzeit sehen wir ein Muster, das ähnlich wie im Dezember des Jahres 2000 ablief..

Veröffentlicht

am

Wie weit geht die Bärenmarkt-Rally? Derzeit sehen wir ein Muster, das ähnlich wie im Dezember des Jahres 2000 ablief, als der S&P 500 ebenfalls einen Dreifach-Boden brach und ein neues Tief generierte, bevor dann bis Mitte Januar eine Rally folgte, die jedoch nicht nachhaltig war (bekanntlich war das Jahr 2001 eher unschön für die Aktienmärkte). Dementsprechend könnten die US-Indizes kurzfristig ihr Tief gesehen haben nach dem Fehlausbruch nach unten – doch bleibt der seit 2016 bestehende Aufwärtstrend gebrochen, der Liquiditätsentzug der Fed wirkt. Die Aktienmätkte sind nun in einem Dilemma: wenn die durch die Invertierung der US-Zinskurve ausgelösten Konjunktursorgen unberechtigt sind, wir die Fed weiter die Zinsen erhöhen – wenn nicht, wird es sowieso ungemütlich. Heute der Dax stark nach Berichten, wonach China die Zölle gegen US-Autos reduzieren will..

Werbung:
Hinweis auf die im Video benutzte Handelsplattform von capital.com:
Starke Ausführungen, enge spreads, keine Kommission
Einfach intelligent handeln mit Capital.com!
78% der Privatanleger verlieren beim Handel von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Überlegen Sie, ob Sie sich das hohe Verlustrisiko leisten können.

5 Kommentare

5 Comments

  1. Marko

    11. Dezember 2018 21:19 at 21:19

    Ja da mag sein,

    nur vergessen viele eines : „die-nicht-mächtigste-Notenbank-der-Welt“, die EZB.

    „der Liquiditätsentzug der Fed wirkt.“

    die FED „die-mächtigste-Notenbank-der-Welt“ wird die Zinsen erhöhen ? –

    Ach, wie süss, 😀

    wieso ist dann der EUR/USD so sch…lecht ? Irgendwas stimmt da doch nicht ? Zinsabstand EUR/USD ???

    https://www.sueddeutsche.de/politik/merkel-may-brexit-europa-1.4249135

  2. Paul

    12. Dezember 2018 05:46 at 05:46

    Sagte ich doch bereits ende 2017 Anfang 2018,wg.des Doppeltops im DAX!
    Ziel im DAX ca.7500 2019!!
    Dass der FMW das nicht schon laengst aufgefallen ist?
    Aber heute erwaehnt man das Zenario 2000…Etwas spaet,oder..
    Aber wenn die Bullen HIER in der Ueberzahl sind,dann hat man hier keine Chance bzw.man wird zens….
    Wer seit anfang 2018 im Dax short gegeangen ist,der ist klar im Vorteil.

  3. Peter

    12. Dezember 2018 05:59 at 05:59

    Wie weit geht die Rally?
    Das Hoch 2000 war bei ca.8100 und bis dahin kommt der Dax mind.wieder zurueck!

  4. Paul

    12. Dezember 2018 08:19 at 08:19

    Fur mich zeichnet der DAX einen Salamicrash dar,denn das „Muster“seit 3/2000 bis zum Tief 3/2003,zog sich 3 Jahre hin.
    Da der DAX seit seinem AH im 1/2018 schon ca.3000 pkt.bis zum (vorlaeufugen)Tief 12/2018 abgegeben hat,waere es moeglich,das Hoch aus den Jahren 2000/07/08 anzulaufen….Ein minus von ca.40% vom AH!

  5. Altbär

    12. Dezember 2018 09:36 at 09:36

    Also Peter u.Paul sehen fallende Kurse, jetzt muss nur noch der Börsengott mitspielen, aber so nahe bei Gott haben die beiden sicher Insiderkenntnisse.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Seltsame Vögel! Marktgeflüster (Video)

Lustige Geschichten von den Märkten!

Veröffentlicht

am

Die lustige Geschichte, die heute ein hochrangiger US-Luftfahrtaufseher zum Besten gab (und die die Boeing-Aktie zwischenzeitlich +3% steigen ließ) ist typisch für die Märkte heute: Vögel seien bei dem Absturz der Boeing 737Max in Indonesien involviert gewesen! Das ist ähnlich absurd wie der Glaube, dass die Fristverlängerung der US-Regierung für Huawei ein Entspannungs-Signal im Handelskrieg sei – faktisch sollen damit bestehende Netzwerke von Huawei in den USA noch zeitlich begrenzt am Laufen gehalten werden, bis die US-Kunden zu einem anderen Anbieter wechseln können, wie US-Wirtschaftsminister Ross klar formulierte. Auch China selbst sieht darin keinerlei Entspannungssignal – der Ton in der chinesischen Presse verschärft sich vielmehr weiter!

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€


By Alastair Rae – [1], CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2229241

weiterlesen

Finanznews

Kalter Krieg der Technologien! Videoausblick

Spätestens seit dem gestrigen Bann von Huawei sind wir nun in einer Art „Kalten Krieg der Technologien“..

Veröffentlicht

am

Spätestens seit dem gestrigen Bann von Huawei sind wir nun in einer Art „Kalten Krieg der Technologien“: die USA versuchen mit Huawei Chinas technologische Speerspitze auszuschalten, Huawei will nun mit einer eigenen Software kontern. Die USA haben heute eine Ausnahme für 90 Tage gestattet, damit amierkanische Nutzer Zeit haben auf andere Systeme (Smartphones, Netzwerke) umzustellen – das ändert aber nichts an dem grundsätzlichen Bann! Gleichwohl vor allem Chians Märkte heute Nacht deswegen etwas höher, auch die US-Futures fester. Aber faktisch ist das Tischtuch zwischen den USA und China zerschnitten, Chinas Medien bereiten die Bevölkerung auf eine weitere Eskalation des Konflikts vor – nur die Wall Street ist nicht darauf vorbereitet!

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Finanznews

Chimerica zerbricht! Marktgeflüster (Video)

Warum das Auseinanderbrechen der Nutz-Beziehung USA-China ein ökonomisches und politisches Erdbeben auslösen wird!

Veröffentlicht

am

Der britische Historiker Niall Ferguson prägte 2007 den Begriff „Chimerica“ – und meinte damit die unausgesprochenen Deal beider Länder, wonach China produziert und Amerika konsumiert, wobei China die Schulden der USA kauft und damit das Ungleichgewicht ausgleicht. Diese unausgesprochene Wirtschaftsallianz scheint nun zu zerbrechen durch den Bann von Huawei und den daraus resultierenden praktischen Konsequenzen (Google blockt Zugang zu Android-Systemen etc.). Die Folgen des absehbaren Auseinanderbrechens von „Chimerica“ sind unabsehbar – und werden vor allem in den USA stark unterschätzt, denn damit ist das „Leben über die eigenen Verhältnisse“ in Frage gestellt! Die US-Aktienmärkte, zuletzt gestützt vor allem durch defensive Werte, sind noch weit entfernt davon, dieses Auseianderbrechen adäquat einzupreisen!

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen