Anleihen

Zehnjährige deutsche Bundesanleihe: Rendite verharrt im Keller, weiterhin große Nachfrage

Der deutsche Staat (Finanzagentur Deutschland GmbH) hat heute im Rahmen der Aufstockung einer Emissionsserie aus Juli weitere 3 Milliarden Euro Bundesanleihen mit zehnjähriger Laufzeit zum...

FMW-Redaktion

Der deutsche Staat (Finanzagentur Deutschland GmbH) hat heute im Rahmen der Aufstockung einer Emissionsserie aus Juli weitere 3 Milliarden Euro Bundesanleihen mit zehnjähriger Laufzeit zum Kauf angeboten. Die Nachfrage lag bei einem Volumen von 3,75 Milliarden Euro. Damit waren alle Angebote dieser Laufzeit aus den letzten Monaten stets kräftig überzeichnet. Es gibt also immer noch jede Menge Nachfrage.

Kaufwillige waren bereit im Volumen von 2,87 Milliarden Euro jeden Kurs zu akzeptieren (unlimitierte Order). Letztlich verkauft hat man aber nur ein Volumen von 2,414 Milliarden Euro. Die Differenz zu 3 Milliarden Euro von 586 Millionen Euro wanderte in die Marktpflegequote. Falls nämlich alle Investoren diese Bundesanleihen bis zum Laufzeitende in zehn Jahren im Depot belassen, gäbe es am freien Markt keine Handelbarkeit für diese Anleihen – dafür sorgt dann der Emittent „Finanzagentur Deutschland GmbH“ mit diesen 586 Millionen Euro Volumen.

Bei einem erst im Juli von 0,25% auf jetzt 0,50% erhöhten Zinskupon liegt der Verkaufspreis bei 100,53%
(Anleihekurse notieren immer in Prozentpunkten). Damit liegt die Rendite bei 0,44%. Der Anleger erhält zwar 0,50% Zinsen, zahlt aber jetzt mit 100,53% mehr als er in zehn Jahren zurückerhält (den Nominalwert von 100,00%) Daher liegt die Rendite unter dem Zinskupon. Wie die folgende Grafik zeigt, lag die Rendite im Juli noch bei 0,59%, und tendiert seitdem uneinheitlich schwach unter 0,50%.

Der Kurs der zehnjährigen deutschen Bundesanleihe seit Ende 2012 ist im folgenden Chart zu sehen. der Pfeil zeigt die Abschaffung der Zinsen durch die EZB in den letzten Jahren. Ganz rechts im quadratischen Kasten sieht man, wie der Kurs nicht wieder fallen will. Man wartet auf die Zinswende der EZB. Aber es tut sich nicht wirklich etwas. Die Kurse bleiben oben, die Rendite im Keller auf zehn Jahre Laufzeit gesehen. Bei kürzeren Laufzeiten verharrt man immer noch kräftig im Bereich der Negativrendite.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage