Marktgeflüster (Video): Gerüchte und Hoffnungen

Von Markus Fugmann

Der Euro steigt auf den höchsten Stand seit November – es schießen Gerüchte ins Kraut, wonach die EZB eher früher als später ihre Geldpolitik rigider gestalten dürfte. Das ist die Folge der Aussagen von Mario Draghi gestern, der nun sagt, die Krise sei vorbei und so diesen Spekulationen Nahrung gibt. Die US-Märkte dagegen haben die Hoffnung, dass das Chaos im Weißen Haus nun vorbei ist, was jedoch eher unwahrscheinlich erscheint. Schon das Fehlen neuer Chaos-Nachrichten aus Washington reicht daher für eine Erholung der Wall Street, aber die Volatilität dürfte eher früher als später zurück kehren. Der Dax hat bisher den zentralen Widerstand bei 12665 Punkten noch nicht überwunden..


Kommentare

Marktgeflüster (Video): Gerüchte und Hoffnungen — 9 Kommentare

  1. Morgen lässt dann wieder ein „Insider“ (EZB-PR-Profi) verlauten, dass Draghi bei seiner Rede vollkommen falsch verstanden wurde.
    Das erinnert langsam mehr und mehr an die Unfähigkeit vom Trumpeltier auf politischer Seite, beide blasen sie emotionale Statements hinaus, die ihren Erfolg dokumentieren sollen, die aber am nächsten Tag wieder repariert werden müssen.
    Die Börsenreaktionen zeigen verblüffende Parallelen zu den beiden. Außerdem zu Lern-, Aufmerksamkeits- und Erinnerungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen.

    • …oder Alkohol- und Medikamentensüchtigen.
      Wir sind mitten im deutsch-europäischen Wahlkampfmodus, da muss die Welt doch besonders schön gemalt werden.
      Wenn uns pausenlos gesagt wird, wie gut alles läuft, glauben wir letztendlich vielleicht auch dran! Und wenn alles bestens ist, kanns ja eigentlich nur mehr schlechter werden.
      Unsere europäische Polit- und Währungselite geht jedenfalls derzeit All-In mit den Geldern und Perspektiven unserer Enkelkinder….und wird alles innerhalb eines sehr kurzen Zeitraumes vergeigen und verzocken.

  2. @Lars, Draghi hat noch nicht gemerkt ,dass er bei der EZB angestellt ist u.nicht mehr bei der italienischen Notenbank.Vielleicht gibts auch monatliche Überweisungen von italienischen Banken. ( Nur Spass ) Meiner Meinung nach müsste der EZB Chef ein Grieche sein, dann hätte man Griechenland auch retten können.

    • @Beobachter, ob das mit den Überweisungen tatsächlich nur Spaß ist? Vermutlich sind es nur eher Koffer, voll mit Gold oder etwas Wertvollem, denn den Papierschrott kann er sich selber drucken 😉
      Aber angeblich erhält der amerikanische Präsident ja auch keine Entlohnung für seine Tätigkeit (und gehört damit zu den ärmsten Bürgern von Wonderland) 😉

  3. Soeben wurde noch veröffentlicht, dass Trump seinen russischen Freunden gegenüber Herrn Comey als „verrückten Spinner“ bezeichnet hat.
    Es war überhaupt eine interessante Woche: Trump hat sich mal wieder mindestens zweimal ins Jenseits befördert, die Börsenbullen haben es sogar etwa 8 Stunden lang begriffen. Die schiere, wenn auch unbegründete Hoffnung, dass das Chaos im Weißen Haus nun vorbei sein könnte, reicht den US-Märkten allerdings nun zur Korrektur. Ein angebliches Video (ich finde im gesamten Internet keine bestätigte Meldung dazu) zum genau richtigen Zeitpunkt, das nebenbei nichts, aber auch gar gar nichts zu Trumps Behinderung der Justiz hinsichtlich Mike Flynn zu tun hat, und weiter geht der 5-Monopolisten-Irrsinn im amerikanischen Aktienmarkt.

    Draghi musste sich auch mal wieder emotial Luft machen, nachdem er in den letzten Wochen und Monaten von so vielen bösen außeritalienische Buben und Mädels aller Couleur von ganz links bis ganz rechts infrage gestellt wurde.
    PR und Insider, evtl sogar plötzlich auftauchende Videos sind hier für die nächsten Tage angesagt…

    Spätestens Mittwoch nächster Woche werden die Bullen wieder jubeln, wenn jede Pore, jedes Zucken, jedes Zögern, jede Geste des „verrückten Spinners“ Comey von Psychologen fantasievoll interpretiert werden wird.

    • Wenn die Medien über jemanden nur positives oder nur negatives berichten. Dann sollte man das immer hinterfragen. Deutsche Medien haben von Anfang an nicht den Ausgang dieser demokratischen Wahl des amerik. Volkes akzeptiert. Jeden Tag wird gegen Trump gehetzt. Ohne Frage macht der seine Fehler – aber was hier los ist medial ist Wahnsinn. Das Versagen der deutschen Politik wird fast komplett unter den Tisch gekehrt geschweige denn über ein Amtsenthebungsverfahren von Politikern geredet. Das nun scheinbar wieder Wahlbetrug in NRW statt gefunden hat interessiert auch kaum wenn man dafür gegen Trump hetzen kann. Wir belehren Putin Trump und Co. können selber nicht mal eine vernünftige Wahl durchführen.

  4. Pingback: Marktgeflüster (Video): Gerüchte und Hoffnungen - Das Pressebüro

  5. Man könnte sich auch fragen warum ein Herr Draghi in Israel den Ehrendoktor erhält ? mir kommen da schlechte Erinnerungen hoch, als vor x -Jahren eine hochstehende Politikerin die gleiche Auszeichnung erhielt u.im Heimland nur mässig erfolgreich war.Die Hochfinanz ist anscheinend zufrieden mit ihm, aber wessen Interessen müsste er den eigentlich vertreten ? die Nullzinspolitik ist langfristig ein noch nie dagewesenes Enteignungsprojekt des Volkes über den Umweg der massiv tieferen Renten u.Vorsorgesysteme!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.