Gas

Bericht informierter Kreise Deutschland erhält offenbar noch sechs LNG-Tanker aus Abu Dhabi

Deutschland erhält offenbar nicht einen, sondern insgesamt 7 Tankerladungen LNG aus Abu Dhabi. Das berichten informierte Kreise.

LNG-Tanker

Am Wochenende sah es so aus, dass Olaf Scholz sich bei seiner Reise nach Abu Dhabi nur eine einzige Tanker-Ladung Flüssiggas (LNG) für Deutschland gesichert hat. Jetzt sieht es so aus, dass man für weitere Entlastung sorgen könnte. Denn offenbar wird Deutschland aus Abu Dhabi weitere Tankerladungen erhalten. Gerade jetzt wäre das eine gute Nachricht für den europäischen Gasmarkt, wo wieder anlaufende Gaslieferungen aus Russland über Nord Stream 1 erstmal ausbleiben, und Lieferungen über die Ukraine bald abgestellt werden könnten.

Vermutlich 6 weitere LNG-Tanker aus Abu Dhabi für Deutschland

Die Ölgesellschaft des Emirats Abu Dhabi (Adnoc) steht laut aktuellen Aussagen von Bloomberg informierten Kreisen zufolge vor dem Abschluss einer Vereinbarung über die Lieferung sechs weiterer Flüssiggas-Ladungen nach Deutschland. Diese Lieferungen verstehen sich zusätzlich zu einer für Dezember oder Anfang 2023 vereinbarten ersten Ladung an das neu in Betrieb gehende schwimmende LNG-Importterminal der RWE AG in Brunsbüttel. Das berichten Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind.

Die Bundesregierung kratzt überall auf der Welt neue Flüssiggasquellen zusammen und richtet fünf schwimmende Importterminals ein, um den nun endgültig ausbleibenden russischen Brennstoff zu ersetzen, auf den die deutsche Wirtschaft so dringend angewiesen ist. Von seiner Tour durch den Nahen Osten war Bundeskanzler Olaf Scholz letzte Woche zunächst nur mit einem Tanker LNG zurückgekommen.

“Weitere Ladungen sind geplant, aber die genaue Zahl steht noch nicht fest”, sagte ein Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums. “Die Gespräche laufen noch.” Adnoc lehnte eine Stellungnahme ab, und RWE war nicht sofort erreichbar.

Geplante LNG-Terminals in Deutschland

Die Abnehmer und Lieferterminals für die sechs weiteren LNG-Tanker konnten nicht sofort eruiert werden. Die Anlage in Brunsbüttel soll laut RWE Ende des Jahres in Betrieb genommen werden. Ein Terminal der Uniper SE in Wilhelmshaven wird derzeit gebaut und soll in diesem Winter in Betrieb gehen. Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen ihre LNG-Exportkapazitäten mehr als verdoppeln und bauen dazu unter anderem auch eine neue Produktionsanlage bis zum Jahr 2027.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

13 Kommentare

  1. Ob nun ein oder sechs Tanker, das bleibt ein extremes Beispiel des Mikromanagements einer Bundesregierung. Wobei das Mikromanagement immer die gerade verbliebenen Freiheitsgrade eines System definiert, auf das man noch Einfluss besitzt. Beruhigend ist irgendwie anders…

    1. Man muss es positiv ausdrücken : wir bekommen 600% mehr Gas !!!

  2. Wir bekommen Gas per Tanker? Die riesen Schiffe? Sind das jene, die mit Rohöl fahren? Ohje… wenn das Greta wüsste. Mir soll keiner von den Grünen kommen und über diverse Umweltbelastungen, die durch PKW’s und furzende Kühe entstehen können, jammern.

  3. Der 46. US-Präsident Joseph Robinette Biden sagte im Februar d.J. zu, „Nord Stream 2 zu beenden“. Ein Schelm, der böses dabei denkt, hinsichtlich der aktuellen Gaslecks an den Gazprom-Pipelines Nord Stream 1 und Nord Stream 2? Russland, neben den USA, Frankreich, Großbritannien und China(,) ständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat(,) fordert wegen der genannten Lecks zu recht eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats.

    1. NS 2 hat doch Russland auf seine Kosten gebaut (Gazprom). Somit könnte doch Russland damit machen was es will – auch sprengen ? (das glaub ich aber absolut nicht) NS1 natürlich nicht.
      Mein Verdacht liegt ziemlich stark bei den USA wie ich gestern schon erläutert habe – und andere auch.

      1. Antwort von ottonorma am 29.09.22 um 9.41 Uhr und mögliche weitere ähnliche hierzu als demokratisch zur Kenntnis genommen.

        1. Wie ?? was soll das jetzt ? dann sagen Sie erwarten zu lesen . Datum und Uhrzeit stehen doch über meinem Kommentar. Tja es gehen einem halt so Gedanken durch den Kopf. Demokratisch und auch diktatorisch kann ich die nicht eindämmen.

  4. Die USA mochte Nordstream 2 aus geopolitischem Erwägungen heraus nicht, da sie Europa und speziell Deutschland in eine Drift in die gefährliche wirtschaftliche Abhängigkeit vermutete. Dies würde eine gewisse Weichheit gegenüber dem Regime in Russland erzeugen. Wirtschaftlich sind Europa und die USA stark verbunden, die durch die Energieabhängigkeit drohende Gefahr des Knalls in Europa würden die USA auch stark treffen und kann somit nie ein Ziel gewesen sein, Europa zu schwächen. Daher macht politisch eine Sprengung nur für eine Partei richtig Sinn, diejenige die gern einen Keil zwischen die Westmächte treiben möchte.

    Die oft erwähnten Verkäufe von LNG sind irrelevant gegenüber den Nachteilen für die USA bei einer Rezession in Europa, da auch die USA Nettoimporteuer von Energie sind. Letztendlich gehört mindestens die Hälfte der DAX-Unternehmen Anlegern in den USA, die zur Zeit auch verlieren.

    1. Das wäre auch aus meiner Sicht logisch, unterstellt aber dieselbe Logik bei der US-Regierung. Diese ist aber unterwandert von den sog. Neocons und die haben ausdrücklich erklärt, dass sie NS erledigen werden.
      Die glauben, dass die USA eine Art göttliches Wesen sind. Ich erinnere nur „F**k the EU“.

      Der einzige Präsident der USA, der die Neocons nicht in seine Regierung gelassen hat, war Donald Trump. Das Ergebnis: vier Jahre ohne neue Kriege.

    2. Das ist aber aufmerksam, daß sich die USA Gedanken machen wir kämen in eine gefährliche wirtschaftliche Abhängigkeit und daraus wollen sie uns helfen uns zu befreien ? Wir sollen ja stark sein und nicht weih ! Edel, gell ? Wir sollen von den USA abhängig werden. Ja ?
      Und dann die Schlussfolgerung : Deswegen macht die Sprengung nur für einen Sinn ? Russland ? weil die ja einen Keil treiben wollen. Ah ja. 2001 hatte Putin im Deutschen Bundestag noch Zusammenarbeit angeboten. Die USA wollen keinen Keil treiben, „Nein“ nicht seit Jahrzehnten, nein die sind ganz brav. Haben ja nichts davon wenn die EU wirtschaftlich weniger konkurrenzfähig ist.
      Tja, man findet immer eine Begründung um zu verharmlosen oder um sich einen Bösen auszugucken, den zufälligerweise alle im Blick haben – und immer nur den !! Wie gut daß alle anderen, vor allem die im Westen die gannz ganz Guten sind. Kann man in jedem Holywood Film bis zum Abwinken sehen : „Kampf des Guten gegen das Böse“
      Sogar Tucker Carlson in seiner Abendshow lässt kaum Zweifel wer der Sprengmeister war, auch wenn er es nicht direkt ausspricht.
      Und was sagte Victoria Nuland bereits im Januar (auf Video) : zuvor sagte sie : Wir hatten „very strong and clear conversations with our german allies, and I want to be clear with you today, If Russia invades Ukraine, one way or another, Nord Stream 2 will not move forward“

  5. Für Deutschland ist es egal, ob 1, 7 oder 700 Tankerladungen aus dem Nahen Osten kommen.
    Entscheidend ist der Preis für das Gas. Der Preis entscheidet über den Wettbewerbsvorteil unserer Industrie, den wir bisher mit Russengas hatten.
    Warum schreibt eigentlich niemand, was die Gasladungen kosten???
    Bei Amigas sollen ja 150 -200 Millionen Dollar Aufschlag pro Kahn zu bezahlen sein, wie einige Medien berichteten.
    Bei den plötzlichen Lecks der NS1 u.2 würde mich nicht wundern, wenn gar nichts ermittelt wird. Ich sehe schon die Meldung von explodierter Weltkriegsmunition, die 1945 da entsorgt wurde. Die Bevölkerung wirds glauben und beruhigt sein.

    1. Die Frackinggasunternehmen reiben sich schon die Hände und wie ich gehört habe, haben sie gleich mal 170% draufgeschlagen. Die wissen wir haben keine Wahl und jetzt nach der Sprengung erst recht nicht.

    2. Unser Wettbewerbsvorteil ist futsch. Nur mit Lohnkürzungen können wir evtl. noch ein wenig mitmischen.
      Und die Kürzungen hätten dann wieder Rückwirkungen auf andere Branchen. Kfz, Elektroware Hausbau, Mieten, Urlaub, Fremdenverkehr, Restaurants etc.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage