Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Schatten des Verfalls! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Der große Verfall wirft bereits seine Schatten auf die Aktienmärkte voraus – vor allem die Wall Street gestern in einer schmalen Handelsrange, der Dax dagegen schwächer (weil Stillhalter verhindern wollen, dass der Index über der 13400er-Marke den Verfall absolviert?). Heute im Fokus die Impeachment-Abstimmung gegen Donald Trump im US-Abgeordnetenhaus (Abstimmung erst in der Nacht auf Donnerstag) sowie aus Deutschland der ifo Index – ansonsten scheinen sich die Märkte schon in eine vorweihnachtliche Ruhestellung zu begeben. Man versucht offenkundig nichts mehr anbrennen zu lassen und die Früchte der unerwartet starken Rally der Aktienmärkte im Jahr 22019 in Gestalt von Boni einzufahren. Ein Fed-Notenbaanker aber warnt vor den hohe Bewertungen der Asset-Preise..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

8 Kommentare

8 Comments

  1. Avatar

    Zwickmüller

    18. Dezember 2019 09:57 at 09:57

    Ich hätte schon längst eine Aussage vom FED erwartet, dass ihm die Assetpreisinflation nicht geheuer ist.
    ( Auch schon Greenspan machte dies einmal)
    Die Geldschwemme der FED ist ja zur Stützung der Anleihenblase u.der Wirtschaft gedacht. Die immer höher steigenden Aktien u.Immobilien sind ein Nebeneffekt u.nicht das Ziel dieser Verzweiflungstat.Wenn jetzt diese Übertreibung so weit geht wird dann die Gefahr von dieser Seite ausgehen,was das FED Mitglied richtigerweise erwähnte.In diesem Sinne würden die Nebenwirkungen dieser Rettingsmassnahmen das Ziel verfehlen.Schweden hat genau aus diesem Grund soeben die Zinsen erhöht.DIE NOTENBANKEN SIND IN DER ZWICKMÜHLE. Es kommt mir vor wie wenn man einen Patienten mit täglichem Cortisone heilen will.

  2. Avatar

    Roberto

    18. Dezember 2019 12:09 at 12:09

    @all, ich habe für die Mehrheit der Leser eine gute Nachricht. Und diese ist, das ich dieses Jahr nunmehr seit gestern abgeschlossen habe und nun bis ca. Mitte nicht aktiv bin. Ich habe sämtliche Positionen abgeschlossen. Es war ein sehr hartes Jahr, aber ein erfolgreiches. Ich freue mich schon auf 2020. Denn dafür habe ich mir besondere Pläne erarbeitet was die Börse anbelangt. Aber nun ist die Zeit zum relaxen gekommen und um sich auszuruhen. ich tue das jetzt und wünsche allen Beteiligten in diesem Forum schöne Weihnachtstage und Erholung. Mein ganz besondere Dank geht an Markus Fugmann, der hier täglich diese immense Arbeit auf sich nimmt um uns die neuesten Infos des Tages zu geben. Das ist meines Erachtens Geld wert und sollte nicht einfach so kostenlos angeboten werden. ich wäre der erste Abonnent :-) @Markus Fugmann: Auch wenn ich nicht immer mit Ihrer Meinung einverstanden war in diesem Jahr, so beruhte dies eigentlich nur auf die Technik des Marktes und nicht auf die allgemeine Informationen die Sie uns aufzeigten. Denn wie Sie ja selbst gesehen haben, sind News und tatsächliche Bewegungen am Markt zwei verschiedene Paar Schuhe. Sie haben auf Ihre Weise völlig recht gehabt. Nur das dies nicht in den Kursbewegungen gepasst haben. Wer hätte denn gedacht das wir jetzt am Jahresende an den ATH´s in den USA stehen und beim Dax zumindest in der Nähe ? Die Nachrichtenlage hat es das ganze Jahr eigentlich nicht zugelassen. Auch Ihne Herr Fugmann wünsche ich wundervolle Weihnachten mit Ihrer Familie und einen gesunden Rutsch in 2020. Und das alle Leser hier in 2020 endlich ihre heissersehnte Bärenparty feiern mögen :-)
    Viele Grüße aus Berlin und bis bald
    Roberto
    (Bull-Bär, Wischi, waschi Bulle, Bär mit Bullenhörner, Bulle im Bärenfell etc.etc.etc.)

    • Avatar

      md

      18. Dezember 2019 15:15 at 15:15

      @roberto, sie sind ein feiner kerl. ich wünsche ihnen auch frohe weihnachten und alles gute im neuen jahr 2020.
      vg m.dündar

    • Avatar

      Columbo

      18. Dezember 2019 16:36 at 16:36

      @Roberto
      Frohe Weihnachten🌲 und gutes 2020🥂

    • Avatar

      leftutti

      20. Dezember 2019 00:53 at 00:53

      @Roberto, auch ich gratuliere zum großen Erfolg und wünsche dir ein frohes Fest und all die üblichen Höflichkeiten und Plattitüden zum neuen Jahr.

      Ich denke, Markus Fugmann wird sein Auskommen aus Werbung und anderen Quellen schon beziehen.
      FMW, je mehr Klicks, desto mehr Werbe-Sex-Appeal ;) Sicher wird er deine Spenden und Abo-Gebühren gerne akzeptieren. Dein Vorschlag, ich zitiere: Das ist meines Erachtens Geld wert und sollte nicht einfach so kostenlos angeboten werden, ist leider wieder einmal so daneben, wie die meisten deiner „erfolgsorientierten“ Kommentare.

      Denn damit würdest zwar DU persönlich deine meisten Kritiker los, die FMW aber auch ihre Lebensader und alles, was sie in ihrer grundsätzlichen Philosophie als freie, tolerante und weltoffene Seite definiert.

      Erfolg und Geld im Überfluss, schmeiß die Schmeißfliegen raus, bezahle, und du wirst recht bekommen. Lobby-Robbie ;)

    • Avatar

      Carsten

      20. Dezember 2019 07:03 at 07:03

      @Roberto, man kann es nie allen recht machen.
      Einige wären ihre Kritiker los, manche ihre Lebensader und einige auch ihre vielen Alter Egos, mit denen sie hier unterwegs sind.

      • Avatar

        leftutti

        21. Dezember 2019 00:29 at 00:29

        @Carsten, und so mancher wäre seine Alter-Ego-Paranoia los und könnte endlich erstmals etwas unter seinem eigenen Namen schreiben, wenn er etwas zu sagen hätte.

  3. Avatar

    Spassvogel

    18. Dezember 2019 16:19 at 16:19

    Ein Kerl ist er schon , über die Feinheit könnte man noch diskutieren !

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Start des Crack-up Boom? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der USA gestern mit Gewinnen von mehr als 7% – das gab es in der Geschichte bislang 32 Mal, davon lagen 22 dieser Anstiege zwischen 1929 und 1933. Die Hoffnung der Aktienmärkte ist, dass man nun schon das Licht am Ende des Tunnels sehen könne – man weiß, dass in nächster Zeit Horror-Zahlen kommen werden, blickt aber schon in die vermeintlich bessere Zukunft und hofft, dass der Liquidtäts-Tsunami schon alle Wunden heilen wird. In der Realwirtschaft wird das aber nicht der Fall sein – vielmehr können die Notenbanken und Regierungen immer nur die neu auftauchenden Löcher zu stopfen versuchen. Haben wir gestern den Beginn eines Crack-up-Boom gesehen?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Trendwende – oder Fake News-Rally? Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte starten die Handelswoche mit einer fulminanten Rally – Auslöser sind die geringeren Zahlen von Infizierten und Verstorbenen vor allem in New York (aber auch Italien und Spanien) sowie die optimistischen Aussagen der Trump-Administration. Aber wie valide sind die Corona-Zahlen vom Wochenende? Vieles spricht dafür, dass die Corona-Erfassungen am Wochenende schon deshalb geringer ausgefallen sind, weil dann Labore und Gesundheitsämter nur mit eingeschränkten Kapazitäten arbeiten. Wir sehen daher heute einen short suqeeze, weil viele sich vor dem Wochenende mit Short-Positionen abgesichert hatten. Aber ist das schon die Trendwende für die Aktienmärkte. Viel wird darauf ankommen, wie die neuen (und wohl verläßlicheren Zahlen) ausfallen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Dax: Der Korrekturcharakter der Rally – Ziel bei 10673 Punkten

Avatar

Veröffentlicht

am

Wie erwartet konnte sich der Dax nicht wesentlich stärker in Szene setzen. Die Performance der vergangenen Woche unterstreicht eindeutig den Korrekturcharakter der seit Mitte März laufenden Rallye. Dennoch konnte die Entwicklung der letzten Tage diesem kleinen Trend keinen Abbruch bescheren, wie sie es dem Chart ablesen können. Positives ist dennoch zu konstatieren, denn der Handel hat wieder ein normales Niveau angenommen, sind die Bewegungen im Tagesverlauf so langsam aber sicher wieder nachvollziehbar geworden.

Ausblick für den Dax:

Die seit Mitte März in Ausbildung befindliche Welle (A) bildet sich beim Dax fünfteilig (1-2-3-4-5) aus. Aktuell steht diesbezüglich Welle (4) auf der Agenda, in deren Verlauf der deutsche Leitindex bis zur 0.38-Linie (9.469 Punkte) gefallen ist. Wesentlich tiefer wird die kleine Talfahrt auch nicht verlaufen, denn mit diesem Retracement hat (4) ihr idealtypisches Ziel angelaufen; bereits sehr leicht unterschritten. In dieser kleinen Stückelung (Tageschart) sollten leichte Verletzungen von allgemeingültigen Regelungen, wie der Bruch der 0.38-Linie, in Kauf genommen werden.

Der wahrscheinliche weitere Verlauf beim Dax

Im weiteren Verlauf von (A) wird die auf (4) folgende (5) den Dax wieder steigen lassen. Als Ziel von (A) dient das große 0.50Retracement bei 10.673 Punkten. Dieser Widerstand wird sich sehr stark in Szene setzen und dadurch ein unvermitteltes Überschreiten zu verhindern wissen. Die sich anschließende Korrektur (B) übt wieder etwas Druck auf den Index aus. Wie der Chart es zeigt, erwarte ich lediglich ein moderates Abschlagspotenzial.

Fazit:

Die Aufwärtsbewegung beim Dax bildet die erste Unterwelle (A) einer aufwärtsgerichteten Korrektur aus. Aufgrund des weit fortgeschrittenen Zustandes rate ich gegenwärtig von einer Positionierung in den Dax ab. Zur Absicherung Ihrer Positionen sollten sie auf das kleine 0.38 Retracement bei 9.469 Punkten zurückgreifen.

Der Dax in einer Aufwärtskorrektur

Foto: Deutsche Börse AG

 

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage