Gold/Silber

Aktuell: Goldpreis fällt trotz Inflation an jeder Ecke – die aktuelle Lage

Ein Barren Gold

Inflation überall, man kann es nicht mehr hören. Nach satten 4,5 Prozent gestern für Deutschland hat Eurostat heute 4,1 Prozent für die Eurozone vermeldet. Auch EZB-Chefin Christine Lagarde sprach gestern in ihrer PK ständig von Inflation – aber sie will die Zinsen in der Eurozone auch Ende 2022 nicht anheben. Eigentlich ist dies ein idealer Nährboden für Gold. Aber seit geraumer Zeit steigt der Goldpreis nicht an. Gut, viele Notenbanken signalisieren Zinsanhebungen oder setzten sie bereits um – aber eben noch nicht die großen Notenbanken wie zum Beispiel die EZB.

Heute nun zeigt Gold sogar Schwäche. Im TradingView Chart sehen wir seit gestern früh als blaue Linie den Goldpreis, im Vergleich dazu in orange den US-Dollar in Form des Währungskorbs „US-Dollar-Index“. Der Goldpreis fällt seit heute Mittag von 1.795 auf aktuell 1.775 Dollar. Nach gestrigen Äußerungen von Christine Lagarde war der Euro deutlich gestiegen, was den Dollar-Index fallen ließ (sichtbar links im Chart). Gold als Gegenpart zum US-Dollar profitierte gestern aber überhaupt nicht. Jetzt hingegen, wo der US-Dollar wieder deutlich zulegt, sackt der Goldpreis ab. Das ist ein Zeichen dafür, dass das gelbe Edelmetall weiterhin labil ist.

Deutlich gestiegene Inflation in Deutschland und der Eurozone – dazu eine EZB, die gestern klar machte, dass sie die Zinsen nicht anheben wird. Und Gold als sicherer Hafen bewegt sich nicht nach oben. Auch heute ist tote Hose. Ist das auch für die nächsten Tage ein schlechtes Zeichen für Gold-Bullen, dass sich trotz dieser eigentlich interessanten Inflations-Lage nichts tut im Form eines steigenden Goldpreises?

Chart vergleicht Verlauf im Goldpreis mit US-Dollar



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Also der Goldpreis ist auf € sicht leicht im Plus heute :)

    Die Marktteilnehmer müssen sich erstmal wieder umstellen die meißten denken wenn Tapering oder Zinsanhebungen passiern das dies schlecht für Gold wäre, im falle einer Stagflation kann Gold zusammen mit Zinsanhebungen steigen weil die Realrendite immer negativer wird, das heißt die Inflation steigt schneller als man mit Tapering/Zinsanhebungen gegensteuern kann.

    Da ich persönlich aber meist auf den €-Preis in Gold achte kann ich mit dem Tag heute gut leben.

  2. Vielen Dank für diesen Beitrag, ich bin mir ziemlich sicher das der Goldpreis noch in diesem Jahr Stark ansteigen wird.

  3. Mich verwundert, dass in diesem Artikel mit keinem Wort auf die Manipulationen des Gold Preises hingewiesen wird. Es gibt ein starkes Interesse von Zentralbanken, Banken und einigen Investoren, den Goldpreis niedrig zu halten, um günstig physisches Gold einkaufen zu können. Darüber sollte mal berichtet werden!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage