Aktien

Aktuell: US-Arbeitsmarktdaten leicht besser

Die US-Arbeitsmarkdaten sind mit 215.000 neuen Stellen etwa ausgefallen wie erwartet (Prognose war 213.000 neue Stellen, tiefste Prognose von der Deutschen Bank mit 175.000, höchste Prognose von UBS mit 230.000 neuen Stellen)). Die beiden Vormonate wurden revidiert: Februar revidiert auf+245.000; Januar revidiert auf +168.000

Die Arbeitslosenquote steigt auf bei 5,0%

Die Stundenlöhne sind um 0,28% gestiegen (Prognose war ein Anstieg von +0,3%)

Die paricipation rate, also der Anteil derjenigen, die überhaupt noch Arbeit suchen, liegt bei 63,0% (Vormonat 62,9%)

In einer ersten Reaktion sind die US-Futures kaum verändert, der Dollar wird etwas stärker..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage