Allgemein

Boom und Bust: Der Crash – kommt er nie? U.a. mit Marc Friedrich

Folge 2 – Der Crash – kommt er nie?
Eine Geschichte des Crash – und Lektionen daraus. Zu Gast heute: Bestseller-Autor Marc Friedrich

Hier geht es zum Live-Link (heute ab 18.30Uhr):

https://www.youtube.com/watch?v=7-fW1xaJT70

 

Roland Ullrich, Ökonom, Ex-Banker und Experte für Börsenpsychologie im Talk mit Markus Fugmann, Historiker, Chefredakteur finanzmarktwelt.de und Finanz-Entertainer.

An den Finanzmärkten werden die Weichen für die Zukunft unserer Wirtschaft und Gesellschaft gestellt, mit Auswirkungen auf jeden Einzelnen von uns! Die beiden Finanz-Profis erklären, was derzeit wichtig ist an den Märkten – und welche Auswirkungen das auf das Leben von uns haben wird. Im Fokus stehen die dabei großen Entwicklungen – und dafür müssen wir wissen, wo wir herkommen, wo wir derzeit stehen – und wo es hingehen kann! Daher geht es nicht nur um Märkte, sondern auch um die großen gesellschaftlichen Themen und Entwicklungen.

Roland Ullrich und Markus Fugmann diskutieren über relevante und aktuelle Themen an den Finanzmärkten, stellen den historischen Kontext her und geben einen Ausblick auf mögliche Zukunftsszenarien. Sie schauen hinter die Kulissen und zeigen Perspektiven auf.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Avatar

    Ich finde im Allgemeinen das Format der Sendung hochinteressant. Leider waren auch dieses Mal wieder Kommentare zu lesen, die an Beleidigung und persönliche Diffamierung angrenzen. Das finde ich sehr schade, denn jeder sollte seine Meinung offen vertreten können, ohne gleich in irgendeine Ecke gestellt zu werden. Was allerdings den Gesamteindruck ein wenig stört, ist zum wiederholten Mal die schlechte Tonqualität, teilweise mit Aussetzern, bei den Anmerkungen von Markus Fugmann. Marc Friedrich als Diskussionspartner ist nicht so ganz mein Ding. Ich finde, die sehr einseitige Lobhudelei auf BTC nicht zielführend. In meinen Augen ist BTC und andere Kryptos ein momentaner Zeitgeist ohne wirklich echten inneren Wert, der irgendwann von den Notenbanken (Monetäres Finanzmarkt-Machtmonopol) in irgendeiner Form kaltgestellt werden wird. Das irgendwann ein Crash auf uns zu kommen wird, ist mir vollkommen klar. Ich bin überzeugt, dass der nächste Finanzcrash die bisherigen Crashs seit 2000 in den Schatten stellen wird, weil die in den damaligen Krisen entstandenen Schieflagen seitdem nur noch größer geworden sind. Ein möglicher schwarzer Schwan ist in meinen Augen die globale Konfliktsituation China – U.S.A. – Russland. Gefährlich finde ich auch das Bestreben der EU-Politiker, Bargeld als Zahlungsmittel langfristig zu limitieren oder gar komplett abzuschaffen. Bargeld ist meiner Meinung nach ein Stück persönliche Freiheit, die dann für den Einzelnen nicht mehr existieren würde. Hierüber würde ich mir eine Sendung wünschen. Wünschenswerte Gesprächspartner meinerseits wären Robert Halver, Sven Weisenhaus und / oder Folker Hellmeyer.

  2. @Walter Brodowsky
    Wünschenswerte Gesprächspartner meinerseits wären Robert Halver, Sven Weisenhaus und / oder Folker Hellmeyer.

    Besser noch, Markus Krall außerhalb seiner Wohlfühlblase voller gleichgesinnter und kritikloser Moderatoren und Gesprächspartner, in der er sich Zeit seines Lebens tummelt. Live und unplugged in Konfrontation mit jungen, geistig und kognitiv extrem fitten und beweglichen Menschen wie Pauline Brünger oder Luisa Neubauer von FFF und alten erfahrenen Haudegen wie beispielsweise Folker Hellmeyer. Dazu ein schleimiger Jung-Lobbyist wie Philipp Amthor. Und als Moderator ein für alle Seiten offener, stets flexibler und anpassungsfähiger Mensch wie Roberto.

    Das alles live auf sämtlichen sozialen Kanälen. So schafft man ein Format, das kaum zu toppen wäre.

  3. Leftutti möchte natürlich gerne Leute von der MMT Glaubensgemeinschaft.Da möchte ich lieber eine Sarah Wagenknecht die sogar den GRÜNSPÄNEN den Unsinn des Gelddruckens erklärt.Gemäss eines renommierten Journalisten soll sie eine sehr interessante Gesprächspartnerin sein. Fugmann / Wagenknecht, dieses Gespann wäre ein Prachtsfuhrwerk.

    1. Echt jetzt? Ich wusste gar nicht, dass Krall zur MMT-Glaubensgemeinde zählt. Danke für den Hinweis!
      Frau Wagenknecht fände ich übrigens auch sehr gut.

  4. Wo finde ich denn den 1.Teil mit Roland Ulrich zum nachsehen?

  5. Avatar
    Dau Tschons 18000

    Irgendwie komisch, anscheinend teilt Herr Ullrich die Meinung von Herr Fugmann, bezeichnet ihn aber als Permabär.Er meint also auch,dass es irgendwann knallen muss,ist aber nicht bereit den Stumpfsinn des Gelddruckens zu verurteilen.Genau solche Koryphäen sollten aber den Mut haben die Politiker und die „NOTBÄNKER“ an den Pranger zu stellen und nicht warten bis den Schaden noch grösser wird.Auch die ganzen Neubörsianer ohne Crasherfahrung könnten von Unheil bewahrt werden.
    Hut ab vor den mutigen Warnern wie Homm, Fugmann und Co. . Leider gibt es noch sehr wenige ,die aus den letzten Krisen etwas gelernt haben. So sind dei meisten Banken, die bei Immobilien übervorsichtige Empfehlungen geben, bei den Aktien immer noch positiv gestimmt. Diesmal ist alles anders, aber viel schlimmer.
    PS. Realisten sind immer mehr unbeliebte Crashpropheten, während die Permabullen die bejubelten Heilsbringer sind.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage