Aktien

Chesapeake Energy: Diese Kursentwicklung ist nur was für ganz Hartgesottene

FMW-Redaktion

Die Aktie von Chesapeake Energy, einer der größten Fracking-Firmen in den USA, ist wirklich nichts für schwache Nerven. Im Strudel des Ölpreis-Desasters 2014/2015 verlor die Aktie von über 30 Dollar auf nur noch 1,50 Dollar Mitte Februar. Die Aktie fast ein Pennystock, und dann noch das…

Der Chef Aubrey McClendon wurde angeklagt sich mit Konkurrenten beim Pachten von Grundstücken, die man fürs Fracking benötigt, in der Vergangenheit abgesprochen zu haben, was die Bieterpreise angeht. Und dann, letzte Woche auf dem Weg zum Gericht fuhr McClendon´s Auto mit hoher Geschwindigkeit und auf einer geraden Strecke gegen einen Brückenpfeiler. Der nicht angeschnallte McClendon soll Selbstmord begangen haben, so die Polizei vor Ort. War die Anklage oder die Situation der Firma, um die es nicht zum Besten stand, zu viel für ihn?

Abgesehen von der menschlichen Tragödie: Ab dem Zeitpunkt seines Todes explodierte der Aktienkurs von Chesapeake Energy um gute 100% von unter 3 auf 5,75 Dollar. War die Erleichterung der Börsianer so groß, dass „ein Problem“ weg war? Von dem tiefen Niveau der Aktie aus war dies, man mag es kaum sagen, letzte Woche der größte Anstieg  jemals in einer Woche für diese Aktie! Seit dem gestrigen Hoch ist die Aktie bis jetzt wieder um 1,6 Dollar gefallen – das sind gemessen am gestrigen Schlusskurs auch schon wieder -16,3%. Die Aktie ist dieser Tage nichts für schwache Nerven.

Der Anstieg ab dem 2. März über die 3 Dollar-Marke wurde ausgelöst durch eine Nachricht der Firma man werde von der Anklage verschont, weil man mit den Behörden in dieser Angelegenheit kooperiere. Es war also eher eine persönliche Anklage gegen den Chef, und die Firma blieb außen vor. Puuuh, dachten sich die Börsianer und machten sich am Mittwoch den 2. März daran die Aktie hochzudrücken über 3 Dollar. Dann kurz darauf ging die Nachricht von McClendon´s Tod mit Live-Bildern seines Autos am Brückenpfeiler durch die TV-Stationen in den USA.

Gleichzeitig zum explodierenden Volumen von Twitter-Meldungen hierzu verdreifachte sich von da an das Handelsvolumen in der Aktie gegenüber normalen Tagen, und die Aktie explodierte in den folgenden drei Tagen von 3 auf 5,75 Dollar. Es war wohl irgendeine Art von Erleichterung und Euphorie bei den Anlegern, die diese Aktie auf so tiefem Niveau wohl eh als Zocker-Papier betrachten. Da haben wir mal eine Story, draufspringen und hochpushen könnte die Devise gelautet haben? Und heute, Gewinne mitnehmen? Niemand kann wohl eine Prognose für die nächsten Tage abgeben. Nur was für Hartgesottene diese Aktie!

Chesapeake Energy 2
Die Aktie von Chesapeake Energy

Chesapeake Energy 1
Die Aktie von Chesapeake Energy seit 2013. Vom Hoch über 30 Dollar ging es runter auf 1,50 Dollar Anfang diesen Jahres.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage