Allgemein- Werbung -

Das Metaversum: Überfordert uns die Revolution?

Virtueller Mensch

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

Investoren, Analysten und Wissenschaftler sind in großer Aufregung und sehen die Menschen an der Schwelle zu einer ganz neuen Entwicklungsstufe. Tatsächlich, was sich da sehr konkret in unserer näheren Zukunft ist keine Evolution, das ist eine Welle, das ist ein Rausch der nahezu alle Bereiche unseres Lebens umkrempeln wird. Wir stehen vor einer Revolution, denn das Metaversum kommt.

Wenn Sie nächstens mit einem Arbeitskollegen oder Familienmitglied telefonieren oder kommunizieren werden, wird diese Person als dreidimensionale oder holografische Abbildung direkt neben Ihnen im Raum stehen. Sie werden Nähe empfinden, obwohl die Person physisch möglicherweise 1.000 km von Ihnen entfernt ist. Das ist die sog. Holoportation des Mesh-Metaversums (Microsoft). Oder Sie steigen in einen BMW ein, der holografisch in Ihrer Hofeinfahrt parkt und unternehmen eine virtuelle 3D-Testfahrt.

Gleichzeitig werden wir mit Geld bezahlen, das nicht mehr von Staaten oder Notenbanken garantiert wird. Schon jetzt finden immer größere Geldflüsse jenseits des etablierten Finanzsystems statt. Wir werden Zahlungsdienstleister nutzen, die sich außerhalb des uns bekannten rechtlichen Raums bewegen. Dieser fehlende rechtliche Rahmen wird uns verunsichern. Aber niemand behauptet, dass eine Revolution immer angenehm ist. Trotzdem: Unternehmen oder ganz generell Marktteilnehmer, die hier nicht mutig mitziehen, werden am Ende zurückbleiben. Jede Revolution zerstört althergebrachte Strukturen und lässt Opfer zurück.

Schon jetzt erwerben Investoren im Metaversum virtuelles Land und errichten dort virtuelle Immobilien. Das ist jenseits unserer bisherigen Vorstellungskraft. Denn hat die Menschheit nicht in Jahrhunderten gelernt, auf Grund und Boden kannst Du stehen, eine Mauer kannst Du anfassen? Und Dein Eigentum ist…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Und erste NFT, sind jetzt gestohlen worden,laut Handelsblatt.
    Kann, nie geschehen?
    Herr Koch sagt in einer seiner Sendungen: Mir sind 4 Bitcoin gestohlen worden, ho,ho,ho.
    Immer wird was schief gehen, immer is was.
    WIR begrüssen die neue METAWELT.
    VIELE NEUE VORTEILE, EINIGE WENIGE NACHTEILE.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage