Indizes

Dax: Am Anfang war das Wort..

Worte ändern alles..

Der alttestamtentliche Schöpfungsbericht beginnt mit den Worten: „Am Anfang war das Wort..“ (im hebräischen Original „Am Anfang sprach Gott..“ – die Welt entsteht also aufgrund einer wörtlichen Willensbekundung)..

Am Anfang des Schlamassels an der Wall Street stand ebenfalls ein Wort: das von Fed-Chef Powell mit seiner Aussage, dass die Fed die Zinsen über die neutrale Rate heben werde. Seitdem ist bei den US-Indizes „der Wurm drin“, die Aussicht auf Liquiditätsverknappung durch den zentralen Player am Markt war wie ein Weckruf für die Wall Street! Nun plötzlich nimmt man es ernst, dass fast überall auf der Welt die Aktienkurse zuvor schon eingebrochen sind und die Amerikaner sich vielleicht doch nicht abkoppeln können von der „Restwelt“. Faktisch hat Jerome Powell also den Schalter umgelegt und damit eine Art „Ebbe“ ausgelöst – und bei Ebbe sieht man, wer nackt badet! Nicht zufällig wird die Kritik der amerikanischen Nackt-Bader an der Fed immer größer derzeit: sie würde das Potential für Inflation überschätzen etc.

Wer nackt badet..

Bei Ebbe werden dann auch die extremen Positionierungen offenkundig: alle saßen in den scheinbar unaufhaltbaren US-Tech-Aktien, die nun besonders schwer unter Druck sind. Das Boot war also extrem voll – und zu volle Boote neigen zum Kentern. Genau das passiert derzeit, eine Stop-Loss-Lawine sorgte beim Nasdaq für den stärksten Abverkauf seit August 2011, besonders Biotech und Halbleiter-Werte durchschnittlich mit -6% bzw. -5%.

Aber nicht nur am Aktienmarkt, sondern auch am US-Anleihemarkt könnte es ungemütlich werden, weil die Investoren dort so einseitig wie noch nie auf steigende Renditen positioniert sind (was ja angesichts der hawkishen Fed logisch erscheint). Wenn aber nun eine Flucht in die Sicherheit einsetzt, also in US-Staatsanleihen, dann könnten wir auch hier einen massiven Squeeze sehen, der dann zu einer Kaskade von Margin Calls führt von Investoren, die zugleich long in Aktien und short in US-Staatsanleihen (also auf steigende Renditen orientiert) sind.

 

Und der Dax?

Zum Dax! Der Index hat die globale Konkunkurabkühlung schon lange vor den Amerikaner gespielt, wird aber gleichwohl von der Wall Street mit in die Tiefe gerissen. Wichtig wird heute der ifo Index um 10.00Uhr: bestätigt sich da das gestrige miserable Bild der deutschen Einkaufsmanagerindizes? Wenn nicht, könnte der Dax zu einer Erleichterungs-Rally ansetzen..

 


(Chart durch anklicken vergrößern)

Ziele auf der Oberseite liegen bei 11165 und 11225 – auf der Unterseite das logische Ziel bei 10800 Punkten.

Aber vielleicht hilft heute der Mario..

https://twitter.com/NorthmanTrader/status/1055117381545148416



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage