Folgen Sie uns

Indizes

Dax: Jetzt wird es spannend – hop oder top!

Für den Dax ist heute auf die Marken 12290 und 12370 zu achten – alles unter 12290 ist negativ, alles über 12370 Punkten positiv mit einem dann wahrscheinlichen ersten Ziel bei 12490 Punkten..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern konnte der Dax so stark zulegen wie kein anderer der bedeutenderen europäischen Indizes – unterstützt vor allem auch durch die Rally an Chinas Aktienmärkten (Peking hat endlich erkannt, dass ein schwacher chinesischer Aktienmarkt von den USA als Schwächezeichen interpretiert wird!).

Der eigentliche Auslöser der gestrigen Rally aber war die Hoffnung, dass der Handelskrieg nicht eskaliert zwischen den USA und China – eine Hoffnung, die Trump gestern als bestenfalls vage bezeichnet hat. Der Dax täte besser daran, diese Aussage von Trump ernst zu nehmen, statt lange im Hoffnungs-Modus zu verbleiben, um dann umso abrupter mit der weniger schönen Realität konfrontiert zu werden. Und die Realität ist: Trump will den Konkurrenten China schwächen und ist daher eigentlich gar nicht wirklich an einer Lösung des Konflikts interessiert – bzw. wenn überhaupt, dann nur zu einem Preis, der für China viel zu hoch wäre! Letztlich will Trump das Handelsdefizit der USA abbauen, was er durch Zölle zu erreichen glaubt – gleichzeitig, so seine Annahme, würden dadurch wieder viele Industriejobs in den USA entstehen. Diese Annahmen sind zwar sachlich falsch, aber gleichwohl wirkmächtig, eben weil der US-Präsident mit dieser Politik Fakten schafft..

Beim Dax wird es nach der gestrigen Rally spannend: der Widerstand bei 12290 Punkten konnte übwerwunden werden, und eigentlich wäre nun Luft bis zum nächsten großen Widerstand bei 12490 Punkten, also der Nackenlinie der Schulter-Kopf-Schulter-Formation. Aber gestern verließen den deutschen Leitindex dann die Kräfte, weil die Wall Street nicht so wirklich mitspielte. Nun muß der Dax zusehen, dass die gestern eroberte Marke bei 12290 Punkte nicht erneut nach unten unterschritten wird und die gestrige Aufwärtsbewegung sich damit nicht als Fehlsignal entpuppt!


(Chart durch anklicken vergrößern)

Ein positives Zeichen wäre das Überschreiten des gestrigen Tageshochs bei 12370 Punkten – damit wäre dann gewissermaßen die Tür geöffnet für einen weiteren Anstieg bis zum 12490er-Widerstand. Damit das gelingt, bräuchte der Dax aber wohl die Unterstützung der Wall Street – dort aber sind es vor allem defensive Sektoren, die seit letzter Woche gut laufen, während der bisherige Rally-Treiber, die US-Tech-Werte, eher in der Defensive sind. Ist das ein Vorbote für eine langsam einsetzende Risikoaversion? Blickt man auf die US-Anleihemärkte, könnte das durchaus so sein: die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihe schloß gestern bei 2,81% und damit so tief wie schon seit Wochen nicht mehr, und US-Anleihen gelten (ob zurecht oder nicht) als sicherer Hafen.

Für den Dax ist heute auf die Marken 12290 und 12370 zu achten – alles unter 12290 ist negativ, alles über 12370 Punkten positiv mit einem dann wahrscheinlichen ersten Ziel bei 12490 Punkten..

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Abverkauf bei Gold als Vorbote? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Vergleicht man die Entwicklung der Aktienmärkte (anhand des Leitindex S&P 500) mit Gold, so fällt auf, dass das gelbe Edelmetall seit dem Sommer diesen Jahres eine Art Vorläufer-Funktion hat: es stieg vor den Aktienmärkten dynamisch an und erreicht ein neues Allzeithoch, dann folgte bei Gold ein Abverkauf – bevor schließlich die Aktienmärkte unter Druck kamen. Nun erneut Schwäche bei Gold – folgen nun die Aktienmärkte? Der Schlüssel ist hier der stärker werdende Dollar, das Vehikel für Risiko-Aversion schlechthin. Nach einem starken Start geht es an der Walll Street Richtung Süden – wie so oft steigen vorbörslich die US-Futures, zur Kassa-Zeit wird es dann aber schwieriger..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Markus Koch zur Lage an der Wall Street – und Impfstoff-Optimismus

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Markus Koch weilt bekanntlich derzeit in Deutschland, berichtet aber dennoch über das Wichtigste an der Wall Street. Fast schon peinlich für Deutschland, wie schwer Koch mit dem schlechten Internet hierzulande kämpfen muß – heute ist er am Tegernsee.

Der Wall Street-Reporter spricht heute über Nike, die den Dow Jones nach oben ziehen nach den gestrigen sehr starken Ergebnissen, dazu über den gestrigen Battery Day von Tesla, der doch eher enttäuschte.

Und: Markus Koch glaubt mit Goldman Sachs an den Wunder-Impfstoff, der das Coronavirus-Problem schlagarig beseitigen könne schon gegen Ende des Jahres. Das ist eher Wunder-Glaube – aber der Glaube versetzt bekanntlich Berge. Und führt zu Portfolio-Umschichtungen in jene Branchen, die von der Coronakrise so stark betroffen sind – Stichwort Rotation.

Markus Koch zur Lage an der Wall Street

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Gold und Nasdaq im Fokus

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Gold und Nasdaq schaue ich mir im folgenden Video genauer an. Wie ist die aktuelle Lage, und welche Tradingchancen gibt es? Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen