Indizes

Dax mit Stabilisierungsversuch – darauf ist jetzt zu achten

Dax mit Stabilisierungsversuch - darauf ist jetzt zu achten

Der Dax kann sich nach einem erneuten Rutsch an das wichtige Unterstützungsniveau bei 13.800 Punkten stabilisieren. Allerdings bleibt die Lage am deutschen Aktienmarkt in Anbetracht des Ukraine-Kriegs angespannt, das äußert sich unter anderem an den starken Schwankungen. Im gestrigen Handel fiel der Leitindex zunächst auf ein neues Jahrestief bei 13.707 Punkten, konnte sich anschließend aber erholen und den Tag mit einem Plus von 95 Punkten (0,69%) bei 14.000 Zählern beenden. Die Meldung, dass sowohl Russland als auch die Ukraine bereit für eine Fortsetzung der Verhandlungen sind, hat letztlich etwas Entspannung gebracht.

Sorgen bereiten währenddessen die steigenden Ölpreise, diese zogen infolge der Sanktionen deutlich an und erreichten ein 9-Jarheshoch. Zusätzlich stiegen die Preise für Industriemetalle und Weizen, was wiederum die Inflationssorgen anheizt. Es gab aber auch positive Nachrichten – zum einen erhöht die Opec+ die Fördermenge im April auf 400.000 Barrels pro Tag. Zudem äußerte sich Fed-Chef Powell handlungsbereit, kündigte aber gleichzeitig den ersten Zinsschritt für März an. Die Nachrichtenlage rund um den Ukraine-Krieg dürfte auch heute das Geschehen im Dax bestimmen. Anleger sollten damit rechnen, dass die Volatilität hoch bleibt. Für den Deutschen Aktienindex geht es aus technischer Sicht darum, die Vor-Corona-Hochs im Bereich von 13.800 Punkten zu verteidigen.

News und Konjunkturdaten

Konjunkturseitig stehen heute die Einkaufsmanagerindizes aus dem Dienstleistungssektor aus China, Europa und den USA im Fokus. Nachdem die gestrigen Inflationsdaten der Eurozone mit einem kräftigen Anstieg auf 5,8% die Stimmung eingetrübt haben, erhoffen sich Dax-Anleger positive Impulse von den Befragungen der Einkaufsleiter. In der Nacht wurde bereits der Caixin Einkaufsmanagerindex in China veröffentlicht. Die Daten für den Februar sind mit 50,2 schlechter als erwartet ausgefallen (Prognose 50,9, vorher 51,4).

Um 9:55 Uhr stehen dann die deutschen EMI-Daten auf dem Programm, bevor fünf Minuten später die Zahlen aus dem Euroraum folgen. Danach erscheint um 13:30 Uhr das Protokoll der letzten EZB-Sitzung. Um 16:00 Uhr könnte die Volatilität nochmal zulegen, wenn Fed-Chef Powell vor den Bankenausschuss tritt und die viel beachteten EMI-Daten in den USA erscheinen.

Unternehmensseitig lohnt sich der Blick auf die Quartalszahlen von dem Chemie-Unternehmen Merck und dem Softwarekonzern SAP aus dem Dax. Bei den Nebenwerten stehen die Berichte von Lufthansa, Kion, ProSiebenSat1 und Drägerwerk im Blickpunkt.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax hat zwar neue Tiefs unter der wichtigen Marke von 13.800 markiert, konnte den Bereich aber schnell zurückerobern. Es gilt weiterhin: solange der Index oberhalb davon notiert, kann es zu einer Erholung kommmen. Vorbörslich notiert der Dax über der runden Marke von 14.000 und könnte einen Versuch starten das gestrige TH bei 14.114 anzuvisieren. Ein Anstieg darüber eröffnet weteiters Potenzial bis 14.163 und 14.215. Hier könnte die Erholung ins Stocken geraten. Weitere Hürden befinden sich bei 14.341 (R1) und 14.367. Erst oberhalb des Dienstagshochs bei 14.448 entspannt sich die Lage etwas.

Unterhalb der 50-Stunden-Linie bei 14.025 könnte der Dax zunächst den Rückwärtsgang einlegen. Fällt er anschließend unter 13.988, dann dürfte es bis zum Pivot bei 13.936 abwärts gehen. Findet er auch hier keinen Halt, rücken die Unterstützungen im Bereich von 13.826/800 ins Visier. An dieser Stelle sollte der Index drehen, ansonsten geht es in Richtung der 13.759 (S1) und 13.707 (TT). Unter dem gestrigen TT trübt sich die Lage weiter ein, die nächsten Ziele liegen dann bei 13.660/641 und 13.598.

Dax Ausblick: Stabilisierungsversuch

Dax Unterstützungen (US)

13.936 – Pivot Punkt

13.826 – Vor-Corona-Hoch

13.759 – Pivot S1

13.707 – Tagestief 02.03.

13.660/641 – Tiefs Ende Feb. 2021

13.531 – Pivot S2

13.450 – horizontaler WS (D1)

13.260 – Verlaufstief 01.02.21

13.221 – 61,8% Fib. (11.328-16.290)

Dax Widerstände (WS):

14.079 – mehrfacher WS

14.114 – Tageshoch 02.03.

14.163 – Pivot R1

14.215 – Zwischenhoch

14.341 – Pivot R2

14.367 – mehrfacher WS

14.448 – Tageshoch 01.03.

14.510 – Tageshoch 28.02.

14.668 – Verlaufshoch

14.782 – Tageshoch 22.08.

14.818/844 – Unterkante Range

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage