Aktien

Dax nimmt Kurs aufs Allzeithoch, Pfund unter Druck am Brexit-Day

Die US-Börsen befinden sich auf Erholungskurs. Der S&P 500 konnte den gestrigen Handelstag mit einem Plus von 0,70 Prozent abschließen. Auch in Europa hat sich die Stimmung an den Aktienmärkten...

Gastanalyse von Milan Cutkovic, Marktanalyst AxiTrader

Die US-Börsen befinden sich auf Erholungskurs. Der S&P 500 konnte den gestrigen Handelstag mit einem Plus von 0,70 Prozent abschließen. Auch in Europa hat sich die Stimmung an den Aktienmärkten deutlich verbessert. Der DAX überwand den Widerstand bei 12.120 Punkten ohne große Mühe. Zu Beginn des heutigen Handelstages sehen wir den Index rund Punkte höher bei Punkten. Einer Fortsetzung des Rally bis zum Allzeithoch bei 12.390 Punkten steht auch technischer Sicht nichts mehr im Wege.

Das britische Pfund fiel in Asien gegenüber dem Euro und dem US-Dollar. Die britische Premierministerin Theresa May unterzeichnete gestern den Brexit-Antrag. Der Austritt Großbritanniens aus der EU ist damit nun offiziell eingeleitet. Zwar war das Ereignis kaum eine Überraschung. Dennoch brachten die Sorgen rund um das Brexit die Währung erneut unter Druck.

Kurzfristig sollte sich das Pfund jedoch wieder erholen. Die Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU werden lang und mühsam sein. In naher Zukunft wird der Fokus der Händler aber eher auf die britischen Konjunkturdaten liegen. Diese waren trotz der Brexit-Sorgen relativ gut. Zudem könnte die Bank of England aufgrund der steigenden Inflationsrate die Zinsen früher erhöhen als erwartet.

In GBP/USD kann man mit starker Unterstützung bei 1,2365 (50er Fibonacci-Level vom März-Rally) und im Bereich zwischen 1,2320 und 1,2340 rechnen.


GBP/USD – Vier-Stunden-Chart – 29.03.2017

Auch der Euro hat ein wenig an Schwung verloren. Der Widerstand bei 1,09 USD erwies sich als zu stark. Die Gemeinschaftswährung fiel über Nacht unter dem Level von 1,08 USD. Aus technischer Sicht bleibt der kurzfristige Ausblick jedoch positiv, so lange die Unterstützung bei 1,0720 intakt ist. Intraday sollte man auch die Unterstützung bei 1,0750 im Auge behalten.


EUR/USD – Vier-Stunden-Chart – 29.03.2017




Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich zu Informationszwecken und berücksichtigen nicht die besonderen Umstände des Empfängers. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Die Inhalte dieses Dokuments sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren zu verstehen. Anleger sollten sich unabhängig und professionell beraten lassen und ihre eigenen Schlüsse im Hinblick auf die Eignung der Transaktion einschließlich ihrer wirtschaftlichen Vorteilhaftigkeit und Risiken ziehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren lediglich die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage