Folgen Sie uns

FMW

Dax: Raus aus dem Herbst-Loch! Was war denn beim Nikkei los?

Wir sind offenkundig in einer Phase der Unentschlossenheit: an der Wall Street wartet das große Geld auf die weitere Entwicklung in Sachen US-Steuerreform, und solange nicht klar ist, wie sich die Dinge entwickeln, bleibt man lieber an der Seitenlinie. Daher gestern auch wieder nur geringe Bewegung an den US-Aktienmärkten, der Dax war gestern ohnehin so gut wie nicht anwesend..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Heute, so kann man hoffen, kommen die Märkte etwas aus ihrem Herbst-Loch: derzeit bewegt sich wieder einmal wenig, der Dax geht nach dem Rücksetzer vorgestern scheinbar wieder in eine Seitwärtsbewegung über.

Wir sind offenkundig in einer Phase der Unentschlossenheit: an der Wall Street wartet das große Geld auf die weitere Entwicklung in Sachen US-Steuerreform, und solange nicht klar ist, wie sich die Dinge entwickeln, bleibt man lieber an der Seitenlinie. Daher gestern auch wieder nur geringe Bewegung an den US-Aktienmärkten, der Dax war gestern ohnehin so gut wie nicht anwesend..

Ursprünglich wollte der Haushalts-Ausschuß im US-Abgeordnetenhaus heute eine verbesserte Version des Steuerplans vorstellen, allerdings ist das wieder verschoben worden, weil die Kontroversen offenkundig zu groß sind. Dass die US-Steuerreform wirklich noch in 2017 kommt, wird angesichts dieser Kontroversen (zentral ist vor allem die Frage, ob wirklich die Absetzungsfähigkeit lokaler Steuern gestrichen wird, was die Staaten an der amerikanischen Ost- und Westküste besonders zu spüren bekommen würden) immer unwahrscheinlicher. Die Grabenkämpfe werden immer heftiger, und um diese Gräben zu überbrücken, versucht man Zwitter-Lösungen: Senkung der Unternehmenssteuer auf 20%, aber nur schrittweise („phase-in“). Kaum vorstellbar, dass Donald Trump über solche Lösungen glücklich sein dürfte..

Wie auch immer: der X-Dax startet wenig verändert: den Abverkauf vom Dienstag hat der Dax noch nicht mit einem Konter beantworten können, aber weiter nach unten geht es eben auch nicht:

Heute die Zahlen von adidas, Siemens, Commerzbank und Münchner Rück im Fokus (hier im Detail bei FMW).

Heute eine wilde Berg- unnd Talfahrt im Nikkei, der zunächst massiv nach oben schoss (mehr als +2%), um dann jedoch fast 900 Punkte zu fallen, bevor sich der Index wieder erholen konnte – Gewinnmitnahmen, weil der Markt „plötzlich teuer aussah“, wie ein Analyst die seltsame Bewegung beschreibt. Damit bildet der Nikkei impulsiver das nach, was der Dax bereits am Dienstag gezeigt hatte – ein Abverkauf ohne wirklich begründende Nachrichten:

Das zeigt, dass die Anstiege der eltzten Wochen gerade beim Nikkei, aber eben auch beim Dax, einige Investoren vorsichtiger macht. Für den Dax dürfte gelten: fällt der Index unter das Verlaufstief bei 13340 Punkten bzw. unter die obere Kante des Aufwärts-Gaps bei 12315, dann wird es ungemütlich. Steigt der Dax hingegen über die Zone 12410 bzw. das gestrige Tageshoch bei 12423 Punkte, dürfte der Index gute Chancen auf ein neues Jahreshoch haben.

In den USA heute wieder im Fokus das Thema US-Steuerreform, die US-Berichtssaison kommt heute noch einmal in Fahrt mit den Zahlen großer US-Einzelhändler wie Macy´s, Kohl´s und Nordstrom – also einer Branche, die in den letzten Monaten deutliche Alarmsingsignale sendete..

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Wolfgang Koch

    9. November 2017 09:25 at 09:25

    13315,13410 und 13423.Ist aber egal,weil die seismologischen Warndaten andere ,wesentlich tiefere, Stände ankündigen!The „Big One“is near! Früher(weit im letzten Jahrtausend!)als Börse noch Börse war & nicht ein Nuttenbankrace,hiess es:An der Börse wird nicht zum Aus/Einstieg geklingelt!Zur Zeit „sirent“es sogar.Die „Anleger“sind aber ohrverstöpselt mit ihrem neuen I-Phone X oder knapp darunter!Ich warte darauf,dass auch dieses Jahr die Jahresendrallye(Rally immer mit E),anal-ystengefordert beginnt!Endjahresrallye habe ich letztes Jahr auch schon gehört.Als Bastian-Sick-Anhänger(die ohne Turban!),wird mir lebensbedrohend übel,bei diesem Begriff!P.s.Wahrscheinlich kommt diese Spezies aus den neuen Ländern.Dort hiess es ja auch:Jahresendflügelpuppe,Genosse Staatssekretär!

    • Avatar

      Lausi

      9. November 2017 10:59 at 10:59

      Ja, was prognostizieren Sie denn nun? The Big One oder Endjahresrallye? Werde aus Ihrem Text nicht so ganz schlau…bis auf das mit den ohrverstöpselten I-Phone-Jünger natürlich :-)

    • Avatar

      Lars

      9. November 2017 11:36 at 11:36

      Jahresendrallye(Rally immer mit E): Nicht wirklich, siehe Duden:
      https://www.duden.de/rechtschreibung/Rally
      Einigen wir uns doch einfach auf vollkommen unbegründeter Jahresendschwachsinn (VUJS), da gibt es keine Variationsmöglichkeiten und es trifft den Nagel auf den Kopf ;)

      • Avatar

        Wolfgang Koch

        9. November 2017 13:31 at 13:31

        Angenommen!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Wichtige Botschaften! Videoausblick

Die Aktienmärkte heute aufgrund des US-Feiertags wohl eher ruhig. Aber es gibt heute dennoch sehr wichtige Botschaften für die Zukunft!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte dürften heute aufgrund des US-Feiertags Thanksgiving einen ruhigen Handelstag vor sich haben. Aber es gibt dennoch sehr wichtige Botschaften, die das größere Bild in den nächsten Tagen und Wochen prägen sollten: so dürfte die Fed Änderungen bei Anleihekäufen vornehmen (operation twist) und denkt bereits über Tapering (Reduzierung des Kaufvolumens) nach. China dagegen will bereits die Stimulus-Maßnahmen zurück fahren. Und Italien will von der EZB einen Schuldenerlass – das ist der Beginn von Forderungen, die ausufernden Schulden einfach zu streichen (aber wer hat dann den Schaden?). Kann der Dax ohne die US-Indizes heute Dynamik entwickeln? Ohne die Aktienmärkte der USA ist Europa aber wohl allein zu Haus – und langweilt sich..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Überdosis an Rotation! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte zeigen in der Erwartung eines Impfstoff eine Art massive Überdosis an Rotation: man erwartet eine Erholung der Wirtschaft und damit vieler von der Coronakrise stark betroffener Unternehmen, die so sehr wahrscheinlich gar nicht stattfinden wird. Dementsprechend sind viele Aktien vor allem aus dem Energiesektor sowie viele „Small Caps“ hoffnungslos überbewertet, zumal deren Verschuldung in den letzten Monaten geradezu explodiert ist. Heute zeigen die Aktienmärkte erste kleine Gewinntmitnahmen vor allem gerade in jenen Sektoren, die zuletzt geradezu explodiert sind. Wie geht die Wall Street angesichts des morgigen Feiertags aus dem Handel? Die gehandeltne Volumina sind schon deutlich ausgedünnt..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Alle sitzen im selben Boot! Videoausblick

Die Euphorie der Aktienmärkte scheint grenzenlos: Der Dow Jones mit dem besten Monat seit dem Jahr 1987. Aber alles sitzen im selben Boot!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte auch gestern mit einem weiteren Anstieg – die Euphorie und die Rally scheinen kein Ende zu nehmen. Das Problem aber ist: alle sitzen auf der selben Seite des Bootes (vor allem in den Aktien, die zu den Corona-Verlierern gehört hatten) – und wenn plötzlich ein unerwartetes Hindernis auftaucht, dann bekommt das Boot Schlagseite und kentert. Nach dem morgigen Thanksgiving (Freitag ist halber Feiertag in den USA) werden Fonds und Pensionskassen ihre Aktien-Bestände reduzieren müssen – und das wird dann ein Gegegnwind für die Aktienmärkte. Der Dow Jones mit dem besten Monat seit dem Jahr 1987, der Russell 2000 mit dem besten Monat aller Zeiten – das Chance-Risiko-Verhältnis wird nun immer ungünstiger..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage