Folgen Sie uns

FMW

Dax: reicht der Rückenwind?

Nach dem gestrigen Abverkauf aufgrund der Sorgen um die Deutsche Bank dürfte jetzt zunächst einmal eine Beruhigung für die Aktienmärkte eintreten..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Reicht der Rückenwind aus der Fernsehdebatte der beiden Präsidentschaftskandidaten, um den Dax aus dem gefährlichen Terrain zu befreien? Die Märkte sehen Clinton als klare Siegerin – aber sie punktet vor allem bei jenen Amerikanern, die rational veranlagt sind – und ob das die Mehrheit ist, kann man zumindest bezweifeln! Wie auch immer: die US-Futures drehten mit dem Ende der Debatte steil nach oben, die asiatischen Indizes, die zunächst mit Verlusten gestartet waren, konnten sich deutlich erholen:

Shanghai Composite -0,28%
CSI300 -0,05%
ChiNext -0,20%
Nikkei +0,70%

Gestern ein Abwärts-Gap mit dann weiteren Kursverlusten, heute nun einmal wieder ein Aufwärts-Gap beim Dax:

dax27-09-16

Es ist eher davon auszugehen, dass der Dax nun versuchen wird, die begonnene Erholung fortzusetzen. Dabei wäre zentral, dass der Index den Sprung über die 10535er-Marke schafft, also über die Schultern der inversen SKS-Formation, der nach anfänglicher Dynamik dann bei 10710 Punkten die Luft ausgegangen war.

Schafft der Dax den Sprung darüber (10535), wäre das Schließen des vorherigen Gaps bei 10605 Punkten eigentlich das logische Ziel – die 10710er-Marke dürfte heute nur sehr schwer wieder zu erreichen sein. Auf der Unterseite darf jetzt nicht mehr der Bereich 10390/10400 nachhaltig gebrochen werden, sonst sieht es schlecht aus für den deutschen Leitindex!

Aber das ist im sehr kurzen Zeitfenster nicht sehr wahrscheinlich, die Chance auf weitere Anstiege jetzt am Vormittag wohl deutlich höher. Aber wir werden sehen, wie weit dieser vermutete Anstieg reicht – je künmerlicher er ausfällt, desto schlechter steht es um die innere Stärke des Dax (und umgekehrt).

Die Botschaft der Fernsehdebatte ist wahrscheinlich doch die: man hat am Gesundheitszustand Clintons gezweifelt in den USA – und dieses Argument scheint nach dem gestrigen Auftritt Clintons erst einmal weitgehend entkräftet zu sein. Darin besteht wohl der wichtigste Punktsieg für Clinton. Das Rennen aber bleibt völlig offen, auch wenn vor allem deutsche Medien sagen, Trump sei nach gutem Anfang in der zweiten Hälfte der Debatte die „Luft ausgegangen“.

Nach dem gestrigen Abverkauf aufgrund der Sorgen um die Deutsche Bank dürfte jetzt also zunächst einmal eine Beruhigung für die Aktienmärkte eintreten. Aber das ist alles andere als ein „Endsieg“: die Probleme der Deutschen Bank bleiben und damit die latente Unsicherheit im gesamtgen Finanzsektor. Solange die Bundesregierung nicht in irgendeiner Form andeutet, notfalls doch einzuspringen, wird der Finanzsektor zittrig bleiben. Und Rallys ohne den Finanzsektor, das zeigt die Vergangenheit, funktionieren nicht lange..

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Trotz Impfstoff-Hoffnung Verluste – warum? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute trotz neuer Impfstoff-Hoffnungen im Minus – und das an einem Montag, dem Wochentag, an dem eigentlich Gewinne fast garantiert waren in den letzten Wochen. Warum also steigen die Aktienmärkte nicht mehr trotz guter Nachrichten? Dafür gibt es wohl zwei Antworten: die erste ist, dass alle schon drin sind – wer soll also noch kaufen? Und die zweite Antwort dürfte sein, dass Profi-Investoren (Pensionsfonds, Investmentfonds etc.) in Aktien übergewichtet und in Anleihen untergewichtet sind und nun ihre Portfolios adjustieren müssen (siehe den heutigen Videoausblick) – sie treten daher bis Jahresende tendentiell als Verkäufer und nicht als Käufer auf. Trotz guter Saisonalität für die Märkte besteht also weiteres Korrektur-Potential..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Profi-Investoren machen Kasse! Videoausblick

Der Montag beginnt ungewöhnlich für die Aktienmärkte: die US-Futures sind im Minus. Profi-Investoren müssen ihren Aktien-Anteil reduzieren!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der heutige Montag beginnt ungewöhnlich für die Aktienmärkte: die US-Futures sind im Minus, heute also bisher kein Imfpstoff-Optimismus. Was ist da los? Der November brachte für die Aktienmärkte neue Rekorde, aber nun stehen vor allem Profi-Investoren vor einem Problem: sie sind in Aktien übergewichtet und in Anleihen untergewichtet. Also müssen sie absehbar die Gewichtung bei Aktien senken, ergo verkaufen. Dadurch dürften nach Einschätzungen von US-Banken bis Jahresende Aktien im Volumen von mehr als 300 Milliarden Dollar verkauft werden müssen – und das wird nach dem Rekord-November mit extrem hoher Investitions-Quote und Stimmungs-Euphorie (Impfstoff) nun ein sehr ernst zu nehmender Gegenwind. Ist der heutige Montag bereits der Auftakt dafür?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Goldpreis: Gestern Bitcoin-Absturz, heute Gold! Marktgeflüster (Video)

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar. Was ist da los?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar (und das im buchstäblich selben Moment, als auch der VIX deutlich fiel). Was ist da los? Wiederholt sich das Geschehen aus dem März, als ein heftiger Abverkauf von Bitcoin das Vorspiel für den Absturz der Aktienmärkte im März-Crash war? Auffallend ist die Schwäche im Goldpreis und gestern die Schwäche bei Bitcoin) vor allem deshalb, weil der Dollar alles andere als Stärke zeigt – normalerweise unterstützt ein schwacher Dollar das gelbe Edelmetall. Die heute in den USA verkürzt handelnden US-Aktienmärkte nun immer mehr im „Gier-Modus“ – wie lange geht das noch?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage