Finanznews

Dax: Warum ist er plötzlich so stark? Marktgeflüster (Video)

Der Dax steigt heute impulsiv und erericht ein neues Allzeithoch – während die Wall Strete trotz des nun praktisch beschlossenen 1,9 Billionen-Stimulus-Paket deutlich weniger euphorisch ist. Was ist da los? In 2020 war der Dax den amerikanischen Indizes noch deutlich hinterher gehinkt, nun scheint sich das umzudrehen: der deutsche Leitindex besteht aus viel Value und wenig Growth, das scheint nun ein Vorteil zu sein. Denn die US-Tech-Werte leiden unter den weiter steigenden Renditen vor allem der US-Staatsanleihen, die den US-Dollar stark machen. Der schwächere Euro wiederum ist gut für den so exportlastigen deutschen Leitindex – aber vielleicht gibt es auch noch einen weiteren wichtigen Grund, warum trotz weiter bestehendem Lockdown die Kurse hierzulande stärker steigen als in den USA…

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Na Leute ihr liegt heute aber ganz schön daneben….zuerst Tech Sell Off im Videoausblick umd dann keine Euphorie im Dow…

    Das ist auch der Einzige Grund warum der Dax gestiegen ist. Und Renditen interessieren sowieso niemanden. Je mehr Zinsen desto höher die Märkte, alles andere ist nur Vorwand. Der S&P steht in 2 Wochen bei 4200.

  2. Wurden die US Futures vom Handel ausgesetzt ?!?

  3. Der Dax ist ein Spielball wie Tesla, AMD, oder NASDAQ usw. geworden! Die Marktkapitalisierung des DAX spielt Dank unserer Notenbanken keine Rolle mehr bzw ist dadurch kein Hindernis. Der Dax kann in jetzt noch schwer vorstellbare Höhen steigen. Frühere Bewertungsmaßstäbe, noch zu Zeiten von Friedhelm Busch kannst Du vergessen.

  4. Sehr spannender Artikel hier ein Auszug zum Repo Markt:
    Reverse Repo: Ungeheuerlich

    Warum agieren die Märkte so forsch und so dreist in ihren Erwartungen gegenüber der Fed? Die Antwort lautet, dass das im Eigeninteresse der Positionierung passiert.

    In unseren Medien weitgehend unbemerkt ergibt sich am „Reverse Repo Market“ in den USA Ungeheuerliches. Die aggressiven Shortpositionen in den US-Treasuries müssen im Rahmen von Leihegeschäften finanziert werden. Das passiert durch die „Reverse-Repos“. Dafür sind Zinsen zu entrichten. Hier läuft alles aus dem Ruder. Gestern wurden in der Spitze 4,25% Zinsen für Reverse Repos bezahlt (für Treasuries mit einem Zins von circa 1,5%). Der maximale Zins, der für Nichtbelieferung aufgerufen wird, liegt bei 3%. Diesen „Notausgang“ wählen Marktteilnehmer aber ungerne, da er mit einem Reputationsverlust gekoppelt ist.

    Schließen
    Anders ausgedrückt: Die Spekulationswelle auf steigende US-Zinsen ist so ausgeprägt, dass das notwendige Leihmaterial sehr knapp ist. Mit jedem Tag, an dem sich dieses Zinsniveau am Repo-Markt weiter fortsetzt, wird die Spekulation gegen US-Treasuries teurer. Wie lange halten die „Glücksritter der Shortpositionen“ das durch?

    Fakt ist, dass es zu einem dynamischen Zinsanstieg bei den 10-jährigen Treasuries seit Oktober 2020 von 0,60% auf 1,50% in kurzer Zeit gekommen ist. Dagegen ist die Anpassung bei den Bundesanleihen von -0,50% auf -0,20% völlig überschaubar.

    Was wir am Reverse-Repo-Markt sehen, ist eine historische Anomalie, die Ausdruck einer Schwäche des angeblich liquidesten Marktes der Welt ist. Auch hier kann man die Erosion des Status der Weltleitwährung USD in zarten Ansätzen erkennen, wenn man es erkennen will.

    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/13595034-forex-report-fed-seifenspender-us-reverse-repo-ungeheuerlich-china-top

    Wenn ich das richtig verstehe werden Negativ Zinsen am Repo Markt bezahlt, weil die Nachfrage auf 10 Jährige (zum Shorten) so hoch ist das es zunwenige gibt (wie absurd) daher nimmt man Negativzinsen von 4.5% in Kauf da man wohl davon ausgeht das zu Covern mit dem Short…WTF…

    Da wirkt die FED ja schlussendlich mit Käufen sogar noch Marktverengend…?

  5. Der Dax steigt heute impulsiv und erericht ein neues Allzeithoch – während die Wall Strete trotz des nun praktisch beschlossenen 1,9 Billionen-Stimulus-Paket deutlich weniger euphorisch ist. Was ist da los?

    Fazit : Der Amiladen ist zu teuer. Punkt.
    und außerdem greifen die die Nase, sprich den Nasdaq an, da erst recht viieeel zu teuer. ;D

    „Anders ausgedrückt: Die Spekulationswelle auf steigende US-Zinsen ist so ausgeprägt, dass das notwendige Leihmaterial sehr knapp ist. Mit jedem Tag, an dem sich dieses Zinsniveau am Repo-Markt weiter fortsetzt, wird die Spekulation gegen US-Treasuries teurer. Wie lange halten die „Glücksritter der Shortpositionen“ das durch?“

    Steigende Zinsen sind in der derzeitigen Lage extremst unrealitisch, und : wenn ja, dann im Jahr 2022 ! Hier wird gar nix erhöht, wie denn auch , wegen Corona ?

    Und was auffällt, die verkaufen eher den Amiladen ab, Europa, hat definitiv Nachholpotential.

    “ Auch hier kann man die Erosion des Status der Weltleitwährung USD in zarten Ansätzen erkennen, wenn man es erkennen will.“

    Die Erosion des USD, der „Weltleitwährüng“ ist nicht seit gestern da, machen wir uns nix vor…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage