Europa

Deutsche Exporte rückläufig, Außenhandelsüberschuss schrumpft

Mit -3,7% von März auf April könnten wir die deutschen Exporte so richtig schlecht, sogar übel hinstellen. Aber das ist nur der Monatsvergleich, der (wie wir es immer betonen) aufgrund saisonaler Schwankungen fast gar nicht aussagekräftig ist. Aber auch die Jahresvergleichszahlen sind rückläufig. So sinken die Exporte von April 2018 auf April 2019 um 0,5%. Gleichzeitig steigen die Importe um 2,1%. Deshalb sinkt auch der deutsche Außenhandelsüberschuss von 20 auf 17 Milliarden Euro. Wir hatten ein wichtiges Phänomen schon mehrmals in den letzten Monaten besprochen, was aber beim ersten und auch zweiten Blick auf die Zahlen kaum auffällt.

Seit geraumer Zeit steigen die Importe (prozentuale Zuwächse) stärker als die Exporte. Und sind die Daten rückläufig, dann sind die Minuszeichen bei den Importen immer kleiner als bei den Exporten (rot markiert in folgender Grafik). Geht es so weiter, pulverisiert sich der deutsche Außenhandelsüberschuss nach und nach. Damit würde auch der Netto-Geldzufluss für die deutsche Volkswirtschaft aus dem Ausland versiegen. Die Folge: Weniger Wohlstand im Inland.

Exporte Importe

Exporte Importe

Weitere aktuelle Daten zum deutschen Außenhandel hier vom Statistischen Bundesamt im Wortlaut:

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im April 2019 Waren im Wert von 63,8 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 53,1 Milliarden Euro von dort importiert. Gegenüber April 2018 sanken die Exporte in die EU-Länder um 3,5 %, die Importe aus diesen Ländern stiegen um 1,9 %. In die Länder der Eurozone wurden im April 2019 Waren im Wert von 41,6 Milliarden Euro (-0,5 %) exportiert und Waren im Wert von 34,8 Milliarden Euro (+2,5 %) aus diesen Ländern importiert. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im April 2019 Waren im Wert von 22,3 Milliarden Euro (-8,7 %) exportiert und Waren im Wert von 18,2 Milliarden Euro (+0,7 %) von dort importiert.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im April 2019 Waren im Wert von 45,8 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 38,6 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber April 2018 nahmen die Exporte in die Drittländer um 4,0 % zu, die Importe von dort stiegen um 2,4 %.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage