Folgen Sie uns

Aktien

Dow über 20.000 – welche Werte bisher von Trump am meisten profitiert haben

Na endlich haben wir es hinter uns, und der Dow Jones hat die 20.000 Punkte überschritten. Jetzt braucht man nicht mehr über diese Marke zu reden. Welche im Dow enthaltenen Werte mit welchen prozentualen Anstiegen…

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Na endlich haben wir es hinter uns, und der Dow Jones hat die 20.000 Punkte überschritten. Jetzt braucht man nicht mehr über diese Marke zu reden. Welche im Dow enthaltenen Werte mit welchen prozentualen Anstiegen am Stärksten seit der Wahl profitiert haben, und damit auch ihren Anteil am Dow-Anstieg haben, ist interessant. Der neue Finanzminister Mnuchin, jahrelanger ehemaliger Mitarbeiter von Goldman Sachs, wurde während der Finanzkrise Chef von OneWest, dem Nachfolger von Indymac, einem äußerst fragwürdigen Hypothekenfinanzierer. Hier erwarb sich Mnuchin den Ruf eines brutalen Vollstreckers massenhafter Zwangsversteigerungen von Häusern. Genau nach dem Geschmack der Wall Street?

Mnuchin kündigt seit Wochen an Regulierungen lockern zu wollen, damit Banken endlich mehr Kredite vergeben können. Dabei weiß die Branche ganz genau, worum es doch wirklich geht. Der Eigenhandel mit Wertpapieren soll wieder erleichtert werden, was die Bankgewinne maßgeblich pushen könnte. Daher, ohhh Wunder, ist die Aktie von Goldman Sachs seit der US-Wahl im November der Gewinner Nummer 1 unter den Dow-Werten mit einem Plus von 33%. Mehr als 2.000 Punkte hat der Dow seitdem zugelegt.

Der zweitstärkste prozentuale Gewinner im Dow Jones ist die Aktie von JP Morgan, der größten US-Bank. Sie legte seit der Wahl um 26% zu. Sie dürfte aufgrund ihrer Größe wohl ziemlich stark von bankenfreundlicheren Gesetzen profitieren, Goldman vor allem durch die Fokussierung auf das Kapitalmarktgeschäft. Der Kreditkartenanbieter American Express legt 18% zu. Mehr Konsum durch Trumps Geldüberflutung? Mehr Kreditkartenkonsum? Nachvollziehbar! Gestern hatten wir bereits die Aktie von Caterpillar kritisch beleuchtet, dem weltgrößten Baumaschinenhersteller. 49 Monate am Stück sind die Einzelhandelsverkäufe der Firma rückläufig, aber die Aktie hat sich tapfer gehalten.

Wohl in „weiser Voraussicht“, dass durch Trump die Infrastrukturausgaben explodieren, und damit auch die Nachfrage nach den Produkten der Firma, ist die Aktie zusammen mit American Express ebenfalls um 18% gestiegen seit der Wahl. Folgen tun Boeing und Walt Disney mit +18% und +17%. Trotz dem kleinen Trump-Angriff wegen der Air Force One ist der Börse klar, dass Boeing nach Lockheed Martin der zweitgrößte US-Rüstungskonzern ist. Wo Trump ist, da ist Rüstung! Und Disney… ja, der Amerikaner wird mehr konsumieren, wenn er mehr Geld in der Tasche hat. Also ab in den Freizeitpark und ins Kino! Die Baumarktkette Home Depot ist mit +14% dabei!


Der Dow-Verlauf seit Juli. Gut erkennbar ist der starke Anstieg Anfang November direkt nach der Trump-Wahl.

 

Für die Märkte sehr viel wichtiger aber ist eigentlich der S&P500 – an ihm als die Benchmark schlechthin messen die großen Adressen ihre Performance. Und der S&P500 könnte heute ebenfalls die nächste runde Marke bei 2300 Punkten erreichen..

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York: Biden vs Trump – Wall Street in Wartestellung

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Amerikaner warten heute gespannt auf die heute Nacht um 3 Uhr deutscher Zeit stattfindende erste Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden.

weiterlesen

Aktien

Wie lange handeln Sie schon mit Aktien? – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

sind Sie auch einer der zahlreichen Neu-Börsianer, die seit Ausbruch der Corona-Krise mit dem Aktienhandel begonnen haben? Wenn ja, dann beglückwünsche ich Sie zu diesem Entschluss.
Im Wesentlichen haben in diesem Jahr drei Faktoren zur Stärkung der Aktionärskultur beigetragen:

1) Die Niedrigzinsen lassen die Menschen nach Alternativen zum klassischen Sparkonto suchen.
2) Online-Broker machen den Aktienhandel auch mit kleinen Geldbeträgen attraktiv.
3) Während der Corona-bedingten Zwangspause des öffentlichen und oft auch beruflichen Lebens hatten viele Menschen erstmals Zeit, sich mit Ihrer Geldanlage und Altersvorsorge zu beschäftigen.

Die Millenials entdecken die Börse

In den vergangenen Monaten habe ich bemerkt, dass vor allem junge Menschen die Börse für sich entdecken. Menschen, die um die Jahrtausendwende geboren wurden, zeigen ein großes Interesse an Geldanlagethemen. Das freut mich umso mehr, gelten die Deutschen doch oftmals als Aktienmuffel. Die Rendite der Anlageportfolios hinkte den Menschen in Aktienländern wie den USA deshalb oft deutlich hinterher. Das könnte sich jetzt mit einer neuen Generation von Aktionären ändern.

Doch es ist auch Vorsicht geboten. Viele Neu-Börsianer lassen sich vom Versprechen auf den schnellen Gewinn verführen. Manche vergessen, dass Sie mit echtem Geld agieren und lassen sich von den spielerisch gestalteten Apps der Online-Broker blenden.

Manchmal scheint es tatsächlich sehr einfach zu sein, an der Börse Geld zu verdienen. Doch vergessen Sie niemals: Die Flut hebt alle Boote. In Zeiten steigender Kurse, wie nach dem Corona-Crash am Anfang des Jahres, konnten Sie kaufen was…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – TINA is back!

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Alternativlosigkeit zu Aktien sei zurück, sowie die Angst bei der Rallye Gewinne zu verpassen.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen