Allgemein

Draghi schickt Euro nach unten, hievt Dax nach oben

Von Markus Fugmann

Mario Draghi hat geliefert! Alleine durch die Ankündigung, dass die EZB im Dezember ihr QE auf den Prüfstand stellen wird, gilt als Ankündigung, dass eben diese QE im Dezember ausgeweitet wird. Und: Draghi erwähnte explizit den zuletzt gestiegenen Euro als Abwärtsrisiko für die Inflation – und das bedeutet, dass die Notenbank alles tun wird, um einen zu großen Anstieg zu verhindern. Man könne, so antwortete Draghi, auch noch ddie Depoit Rate senken (also den Einlagezins) – auch das extrem „dovish“!

Der Euro hat die Botschaft verstanden und fällt unter die Marke von 1,12:

eurusd221015

Und die Aktienmärkte freuen sich – der Dax steigt aktuell an den Widerstand im Bereich 10380 Punkte:

Dax221015

Und: die Rendite der 2-jährigen deutschen Staatsanleihe (Schatz) erreicht soeben ein Allzeittief bei -0,30%!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Wer hat diesem Verbrecher soviel Macht gegeben und warum stoppt ihn keiner? Erna Weisnix

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage