Gold/Silber

Euro und Gold: Was tun jetzt?

Euro/USD

Bedingt durch den jüngsten Anstieg, konnte der Euro meine jüngste Sichtweise sehr genau nachvollziehen. Mit dieser Performance unterstreicht die Gemeinschaftswährung zudem den Willen, wieder steigen zu wollen. Auch wenn ich im Chart ein noch relativ negatives Bild gezeichnet habe, erwarte ich, daß sich der Euro schon zeitnah wieder kräftig aufrichten wird. Das im Chart dargestellte langfristige Szenario zeigt eine mögliche Variante auf. Natürlich bestehen noch Gefahren, doch weisen die ersten Vorzeichen in diese Richtung.

Ausblick:

Aktuell bildet sich die kleine Welle (b) der übergeordneten Welle (E) des Triangles (A-B-C-D-E) aus. Im weiteren Verlauf dieser kleinen Welle kann der Euro noch bis zur 0.62-Linie bei 1.1347 $ steigen, ohne damit das Anforderungsprofil an eine Welle „B“ zu verletzen. Sollte sich indes ein nachhaltiges Übersteigen dieses Widerstandes einstellen, kann sich auch eine andere sehr positive Variante durchsetzen. Dann nämlich besteht ohne Weiteres die Möglichkeit, daß das Triangle sofort beendet wird und in der Folge der Trend bis zur 1.38-Linie (1.1552 $) steigt.

 

Der bislang ausgebliebene Schlußkurs unter dem 0.50 Retracement (1.1182 $) unterstützt diese Sichtweise. Dennoch sollte die im Chart dargestellte Variante im Auge behalten werden. Dieser folgend wird sich der Euro noch einmal einer größeren Korrektur beugen müssen. Im Verlauf dieser Bewegung wird sich letztendlich der Bruch der bereits beschriebenen Unterstützungslinie einstellen. Eine Dramatisierung ist indes nicht zu erwarten. Wie Sie es dem Langzeitchart entnehmen können, erwarte ich den Start einer neuen Rallye vom aktuellen Niveau aus.

Fazit:

Die aktuelle Konstellation läßt ein Kaufsignal für den mittleren Bereich in greifbare Nähe rücken. Ein solches Signal würde mit Überschreiten des 0.62 Retracements bei 1.1347 $ generiert und sollte bis 1.1552 $ (1.38 Retracement) gültig sein. Ein größeres langfristiges Signal ist leider noch nicht in Sichtweite und wird wohl auch noch länger auf sich warten lassen. Absicherung auf dem 0.50 Retracement bei 1.1182 $.

 

 

Gold

Gold bewegt sich seit einigen Wochen wie auf Messers Schneide. Gemeint ist hiermit natürlich das schon beinahe schicksalhafte 0.38 Retracement bei 1.287 $. Dieser Zustand wird sich wohl auch noch geraume Zeit hinziehen. Dennoch halte ich an meiner längerfristigen Sichtweise fest. Dieser folgend bewegt sich das Edelmetall innerhalb einer großen seit 2011 währenden Korrektur. Der Langzeitchart zeigt meine diesbezügliche Sichtweise auf. Zudem gibt das rote Zeitlineal einen Eindruck über den zeitlichen Verlauf dieser Korrektur an.

Ausblick:

Momentan bildet sich im Gold ein kleineres Triangle (a-b-c-d-e) als Welle (b) aus. Aktuell steht dabei die Ausformung von Welle (e) auf dem Tagesplan. Im Verlauf dieser kleinen Welle kann Gold dennoch bis zur Unterstützung bei 1.283 $ (0.62 Retracement) fallen. Lediglich der Bruch dieser Linie sollte vermieden werden. Nach Abschluß von (e) wird die sich anschließende (c) die Notierungen wieder steigen lassen. Über signifikantes Potenzial verfügt diese kleine Rallye nicht, aber dazu in einer späteren Ausgabe mehr. Der Startschuß für den kleinen Aufwärtstrend fällt mit dem Überschreiten des 0.76 Retracements (1.314 $).

 

 

Auf der anderen Seite würde bereits ein deutlicher Bruch des 0.62 Retracements (1.283 $) die beschriebenen positiven Avancen ins Wanken bringen. Gesetzt den Fall geht die Reise sofort bis zur 1.00 und ferner bis zur 1.62-Linie (1.267/1.241 $). Dieses Szenario bleibt uns nicht erspart, wie der Chart es zeigt. Doch sehe ich momentan noch nicht den richtigen Zeitpunkt hierfür gekommen. Demzufolge kann ich dem Chart auch keine Anzeichen ablesen, deren Interpretationen auf eine deutliche Verbesserung der Ausgangslage schließen lassen würden.

Fazit:

Gold bewegt sich in der abschließenden Phase des seit Mitte vergangenen Jahres laufenden Aufwärtstrends. Resultierend daraus rate ich aktuell noch von einer Positionierung ab. Ein kleines Kaufsignal entsteht mit Überschreiten des 0.76 Retracements bei 1.314 $. Zur Absicherung Ihrer Positionen sollten Sie auf das kleine 0.62 Retracement bei 1.283 $ zurückgreifen.

 

Foto: Stevebidmead – https://pixabay.com/en/gold-ingots-golden-treasure-513062/ Gemeinfrei



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage