Devisen

EUR/USD Charttechnik auf 8 Wochen-Basis

Von Enrico Wendt

Seit dem Tief von 1,11 am 25.01.2015 konnte das Devisenpaar EUR/USD eine leichte Erholung mitnehmen. Der starke Abverkauf wurde vor allem durch erste Gewinnmitnahmen institutioneller Anleger gebremst. Eine Erholung des Euro gegenüber dem US Dollar könnte bis ca. 1,14 gehen. Dort trifft er auf die Abwärtslinie vom starken Abverkauf seit dem 16. Dezember 2014. Erst ein Durchbruch dieses Abwärtstrends könnte den Euro auf 1.1750 anheben. Doch noch ist Vorsicht geboten. Der übergeordnete Trend der letzten 8 Wochen ist abwärts gerichtet. Das gestrige Fed-Statement zeigt zudem, dass die US-Notenbank bislang noch davon ausgeht in 2015 die Zinsen anzuheben – was den US-Dollar unterstützt. Entscheidend wird für den Euro sein, dass der das Tief bei 1,11 nicht unterschreitet.

Eurusd Benrico



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage