Aktien

Fed-Schock schnell verdaut? Nasdaq im Aufwind – und die Meme Stocks?

Aktienhandel über Smartphone und Laptop

Gestern Nachmittag hatte der Chef der Federal Reserve Jerome Powell mit seinen klaren Worten doch sehr überrascht. Er beendete die monatelange Aussage der Fed, dass die höhere Inflation nur vorübergehend sei. Und er deutete an, dass die Fed ihre Anleihekäufe deutlich schneller abbauen wird (hier dazu der Kommentar von Markus Fugmann). Ebenfalls darf man vermuten, dass es früher als gedacht zu Zinsanhebungen im nächsten Jahr kommen wird. Erhält der institutionelle Anleger bei Anleihen höhere Renditen, leiden alle anderen Anlageklassen. Und so fiel gestern nicht nur der Goldpreis, sondern auch Aktienmärkte sackten ab, was man bei Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq gut sehen konnte.

Aber schauen wir auf den folgenden Chart, der in blau den Dow Jones zeigt und in rot-grün den Nasdaq, jeweils auf CFD-Basis. Die Blue Chips haben sich vom gestrigen Absturz (mittig im Chart) noch nicht erholt. Aber die im Nasdaq enthaltenen 100 Tech-Aktien haben den gestrigen Abrutsch über Nacht wieder aufgeholt. Offenbar haben diese Aktien, die auf höhere Zinsen deutlich sensibler reagieren, den gestrigen Fed-Schock deutlich besser verdaut als die Blue Chips.

Und die Meme Stocks, die Aktien aus der dritten, vierten oder letzten Reihe, die im Verlauf des Jahres bei Privatanlegern in den USA als Zockerpapiere äußerst beliebt waren? Gamestop (-2,87 Prozent), AMC (-7,87 Prozent), Blackberry (-3,35 Prozent), Bed, Bath & Beyond (-9,21 Prozent) und ContextLogic (-5,21 Prozent) zeigten gestern spürbare Verluste. AMC stürzte so stark ab, obwohl es gute Meldungen zu Kino-Besuchszahlen über die jüngsten Feiertage in den USA gab. Gerade wenn die Nasdaq heute im regulären Handel die aktuelle Erholung bestätigen sollte, könnten auch die Meme Stocks wieder nach oben drehen. Neben der Fed gab es gestern ja auch noch die Aussagen des Moderna-Chefs, der die Wirksamkeit bisher vorhandener Impfstoffe gegen die Omikron-Variante des Coronavirus skeptisch sieht. Aber gestern Abend folgte BioNTech-Chef Uğur Şahin. Laut Berichten (siehe hier SPON) ist er deutlich optimistischer. Dies kann dem Gesamtmarkt heute auf die Beine helfen.

Chart vergleicht Verlauf von Nasdaq gegen Dow Jones



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage