Gold/Silber

Goldpreis auf Rekordhoch! Der Hauptgrund für die Euphorie

Ein Barren Gold

Der Goldpreis steigt heute früh auf ein neues Rekordhoch! Im Jahr 2011 lag der Rekord bei 1.921 Dollar. Am Freitag erreichte Gold die Marke von 1.900 Dollar. Dann ab heute Nacht setzte der nächste kräftige Schub nach oben ein, und um 5 Uhr heute früh erreichte der Goldpreis seinen jetzt neuen Rekordstand bei 1.944 Dollar (aktuell 1.932 Dollar). Im Chart sehen wir den Verlauf seit dem Jahr 2009. Hier dazu der aktuelle Video-Kommentar von Markus Fugmann.

Gründe für die Rally im Goldpreis

Im großen Bild sind die Gründe für den ansteigenden Goldpreis grundsätzlich eh schon bekannt. Die Notenbanken drucken immer mehr Geld, die Staaten verschulden sich immer weiter, die Angst vor der anstehenden Inflation wächst weiter. Und je mehr gedruckt wird, desto größer wird schlicht und einfach bei vielen Menschen der Zweifel am Papiergeldsystem uns seiner Werthaltigkeit. Und da denken immer mehr Menschen an das Edelmetall als den letzten „Sicheren Hafen“. Und die Coronakrise und die damit verbundene globale Wirtschaftskrise verstärkt den Sog zu Gold immer weiter. Aber warum steigt der Goldpreis die letzten Tage so derartig stark an, und auch jetzt übers Wochenende?

Chart zeigt Goldpreis-Verlauf in US-Dollar seit dem Jahr 2009

Der aktuell wichtigste Grund für die Gold-Rally

Der US-Dollar wird immer schwächer und schwächer. Alleine von Freitag Nachmittag bis jetzt hat der Dollar-Index (Währungskorb des US-Dollar gegen andere Hauptwährungen) von 94,50 auf 93,90 Indexpunkte verloren. Dies liegt hauptsächlich am immer weiter steigenden Euro, der das Schwergewicht gegen den US-Dollar auch in diesem Korb darstellt. Von Freitag auf heute legt der Euro weiter deutlich zu. Und wo der Dollar verliert, kann der Goldpreis immer weiter zulegen, weil er global hauptsächlich in US-Dollar gehandelt wird.

Der folgende Chart zeigt den steigenden Goldpreis im Verlauf der letzten zwölf Monate gegen den fallenden Dollar-Index (blaue Linie). Man sieht gut, wie der Dollar-Index während des Börsencrash im März sprunghaft nach oben schoss bis auf einen Indexstand von 103,80 Punkten (damals war das die große Flucht in den „Sicheren Hafen“ namens US-Dollar). Bis jetzt aber verliert er immer weiter. Gold profitiert in perfekter Korrelation von der Dollar-Schwäche!

Aktueller Analystenkommentar

Ipek Ozkardeskaya von Swissquote geht in einem ganz aktuellen Kommentar natürlich auf den neuen Rekordstand im Goldpreis ein. Kapital sei in Gold geflossen aufgrund der unsicheren Risikobereitschaft und des schwindenden Vertrauens in die Stärke und Tragfähigkeit der Gewinne an den globalen Aktienmärkten. Die niedrigen US-Renditen würden nach wie vor einen weiteren Versuch unterstützen, die 2000-Dollar-Marke im Goldpreis zu erreichen, auch wenn der RSI-Index in der Nähe von 85% davor warne, dass Gold in einem zu kurzen Zeitraum zu schnell gekauft wurde, und eine Abwärtskorrektur auf den gegenwärtigen Niveaus gesund sein dürfte. Es bestehe ein wachsendes Risiko rascher Gewinnmitnahmen und einer scharfen Abwärtskorrektur, vorausgesetzt, es würden in angemessenem Umfang spekulative Long-Positionen in Gold eingegangen.

Chart zeigt Verlauf von Goldpreis gegen US-Dollar binnen zwölf Monaten
Goldpreis vs US-Dollar Index im Verlauf der letzten 12 Monate.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Man könnte auch sagen, dass BIP Q2 wird eingepreist. Auf jeden Fall, werden die Gold-Bugs für das lange warten belohnt. @Markus, Gold wird weitersteigen, das shorten an der Comex hat ein Ende.

  2. Pingback: Meldungen und Nachrichten vom 27. Juli 2020 | das-bewegt-die-welt.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage