Devisen

Japan gefährdet, Nikkei vor Abverkauf..

Von Markus Fugmann

Bislang hat Japan kaum reagiert auf die Schritte Chinas – aber das dürfte sich zeitnah ändern. Heute haben Goldman Sachs und Bank of America in Frage gestellt, ob die Fed wirklich die Zinsen anheben wird im September. UNd prompt reagierte Dollar-Yen negativ – zuvor hatte das Währungspaar kaum reagiert, aber eine Warnung von Goldman nimmt man wohl besser ernst als Devisenhändler, haben sich da einige gedacht:

usdjpy120815

Und das dürfte auch den Nikkei auf den Magen schlagen. Denn China will offenkundig den japaner Konkurrenz machen als Weichwährungs-Weltmeister, und das trifft das ohenhin schwächliche Japan dann besonders hart. Der Nikkei jedenaflls sieht extrem gefährdet aus und könnte locker 5000 Punkte fallen:

Nikkei

Das beudetet: Japan könnte neben Deutschland das Hauptopfer unter den größeren, entwickelten Volkswirtschaften sein. Man darf gespannt sein, was das für die japanisch-chinesischen Beziehungen bedeutet, die ja nicht ganz unkompliziert sind..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage