Aktien

Marktgeflüster (Video): Monster-Gap am Montag?

Der wahrscheinliche Raketen-Test Nordkoreas am Wochenende, vor allem aber der Hurrikan Irma sind die Haupt-Risiken, die zu einem Monster-Hap am Montag führen könnten! Was wird passieren? Sollte Irma große Verwüstungen anrichten, könnte das eine Welle des Patriotismus in den USA auslösen, dazu eine Art Burgfrieden zwischen Republikanern und Demokraten. Heute die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm, der Dollar kann sich leicht erholen von seinem vorherigen Abverkauf..

Von Markus Fugmann

Der wahrscheinliche Raketen-Test Nordkoreas am Wochenende, vor allem aber der Hurrikan Irma sind die Haupt-Risiken, die zu einem Monster-Gap am Montag führen könnten! Was wird passieren? Sollte Irma große Verwüstungen anrichten, könnte das eine Welle des Patriotismus in den USA auslösen, dazu eine Art Burgfrieden zwischen Republikanern und Demokraten. Das ist auch eine Chance für Trump, der sich derzeit auffallend präsidial gibt (und sehr viel twittert, ohne damit die Märkte zu erschrecken!). Was auch immer passiert: schon die minimale Handelsrange der US-Märkte in den letzten Tagen macht eine Entladung in einer große Bewegung durchaus wahrscheinlich! Heute die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm, der Dollar kann sich leicht erholen von seinem vorherigen Abverkauf..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Sollte „Irma“ Verwüstungen anrichten, ja, dass wird der Sturm wohl anrichten, aber : das wissen die Amis doch ?

    Es gab schon Stimmen, dass man den Sturm in „Ivanka“ umbenennen sollte. Soviel zum Thema „nichtvorhander Klimawandel“ :D

    Ein Gap sehe ich nicht, auf jeden Fall keine große Bewegung, und ich weiß, welches Gap „Ihr“ meint…

    Ich sehe Europa auf dem „aufsteigenden Ast“…. Warum, na darum, weil Europa (bisher) gar nix gemacht hat, während die Konkurrenz… ;)

  2. Ja, vielen Dank, ich wünsche ihnen ein entspannte und angenehmes Wochenende.

  3. Viele sagen (M. Fugmann): „Wir gehen vor dem Wochenende raus aus dem Markt“! Wenn der Markt um 22:00 Uhr noch bei diesem Indexstand steht, wage ich zu prognostizieren, dass wir (gesetzt den Fall Kim Jong Un feuert keine Rakete auf Seoul ab und Irmas Zerstörungswut hält sich in Grenzen) am Montag ff. Shortsqueeze Teil 2 sehen. Viele Charttechniker, die bis vorgestern noch Kursziele um die 10800 ausgegeben haben, reden plötzlich davon, dass der Abwärtstrend des Dax seit 19. Juni beendet ist. Obwohl ich nichts von kurzfristiger Charttechnik halte, (wie viele Abwärtstrends, Doppeltops u.ä. haben wir in den letzten Monaten schon präsentiert bekommen?) kann dies dieses Mal stimmen, weil ein unglaublicher Konsensus bezüglich des schrecklichen Monats September gegolten hat. Ich weiß, es gibt noch einige „wenn, dann“ in dieser Prognose. Vor allem wird es spannend, ob der Dow sein Plus tatsächlich vor dem Wochenende halten kann.

  4. Hat eigentlich irgendjemand irgendeine Ahnung, warum sich seit einigen Wochen die weltweit unbedeutende und wenig verbreitete Währung eines separatistischen Inselchens jenseits des Ärmelkanals auf Explosionskurs befindet?
    Ist das nun so eine Art Fluchtwährung oder ein letztes Aufbäumen vor dem wirtschaftlichen und sozialen Zusammenbruch?
    Keiner schreibt und spricht über die Entwicklung eines Separatistenstaates, der demnächst den wichtigsten Teil seiner Wirtschaftskraft (Finanzsektor) abtreten muss.

  5. Monster Gap,für einmal kann ich die Folgerung von Realist Fugmann nicht nachvollziehen,wenn es am Montag kein Abwärtsgap gibt wird es bestenfalls quer gehen u.nicht unbedingt aufwärts,da in den letzten Tagen mehrere relative Fragen positiv ausfielen für die Börse
    ( Schuldengrenze, FED + EZB Sitzung) Ich sehe im Moment Nichts das die Börsen viel höher treiben sollte ausser man sähe es positiv wenn nur halb Florida überschwemmt würde u. der Koreaner seine Bombe erst ein wenig später losschiesst.Auch der Bericht von SteveJakobs (wenn man daran glaubt) spricht ja nicht für höhere Kurse.

  6. Korrektur,sollte heissen Steen Jakobsen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage