Aktien

Marktgeflüster (Video): Was stimmt da nicht?

Ein seltsamer Handelstag heute! Während der Dow Jones weiter steigt und fast die 24.000er-Marke erreicht, S&P500 und der Nebenwerte-Index Russell2000 neue Allzeithochs erreichen, wird der Nasdaq hart abverkauft, die FANG-Aktien mit dem größten Abverkauf seit einem halben Jahr. Was stimmt da nicht?

Von Markus Fugmann

Ein seltsamer Handelstag heute! Während der Dow Jones weiter steigt und fast die 24.000er-Marke erreicht, S&P500 und der Nebenwerte-Index Russell2000 neue Allzeithochs erreichen, wird der Nasdaq hart abverkauft, die FANG-Aktien mit dem größten Abverkauf seit einem halben Jahr. Was stimmt da nicht? Ist das nur Sektor-Rotation, also raus aus Tech und rein vor allem in Finanz-Werte, die von der Aussicht auf steigende Zinsen bei gleichzeitig laxerer Regulierung unter dem neuen Fed-Chef Powell profitieren. Der Dax scheitert heute an der 13200er-Marke, dreht dann sogar noch ins Minus und bleibt signifikant schwächer als die Wall Street. Dem Dax droht, wenn sich Ausbruch nach oben aus dem Keil als Fehlausbruch bestätigen sollte, ziemlich viel Ungemach!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Ohne das Video zu sehen…glanzvoll analysiert….
    Besonders der letzte Satz mundet mir sehr!

  2. Avatar

    also, der wirkliche Star des Tages ist dann wohl doch die Börse in Caracas, Venezuela, denn dank Maduros guter Regierungsarbeit (Satire) steigt selbiger heute um satte 37 Prozent. Soetwas schafft ja nichteinmal Donald the Trump!

    https://www.bloomberg.com/quote/IBVC:IND

    Da wird selbst ein Bitcoin grün vor Neid!

    1. Der Star des Tages ist Gold mit 146 Pips ;) Selbst reaktionär-bäuerliche Schlaumeier, Feiglinge und Flüchtlinge in südostasiatischen Regionen plädieren doch inzwischen für virtuelles Spielgeld, wenn es nur der populistischen Hetze gegen den kommunistisch-linksradikalen Block aus CDU/CSU, SPD, FDP, Grünen und Linken dient ;)
      Weil jede feige Flucht „schlauer“ ist, als die grausame deutsche und europäische Wirklichkeit zu ertragen: rülps und lol und bussi, das sind doch mal überzeugende Argumente…

      1. :) „kommunistisch-linksradikalen Block aus CDU/CSU, SPD, FDP, Grünen und Linken“…..:)….stimmt aber….

        1. @Jana, natürlich stimmt das, weil die persönliche Sichtweise von Individuen, wie Sie und ich eines sind, absolut relativ ist. (Letztere zwei Worte waren jetzt eine sprachlich ironisch-zynisch gemeinte Anomalie) ;)
          Wer CDU/CSU, SPD, FDP und Grüne dem kommunistisch-linksradikalen Block zuordnet, sollte sich allerdings einmal Gedanken machen, ob er/sie noch ganz richtig tickt?!

  3. Wenn man sich die Entwicklung des Dollars zum Euro im Jahresvergleich ansieht, könnte man einen Grund für die derzeitige Underperformance des Dax finden. Während deutsche Anleger im Dow oder im S&P 500 in Euro gerade mal 3 – 5% verdient haben, sind es für die US-Investoren 26% im Dax (inkl. 13% Währungsgewinne). Könnte doch sein, dass sich einige der Angelsachsen diese Gewinne zu Jahresende sichern wollen. Klingt für mich viel plausibler, als die Erwartungen einer künftigen hawkischen Positionierung der EZB. Damit fielen diese Investoren für eine Jahresendrally aus.

  4. Die FED hat heute von einer Überbewertung an den Märkten gesprochen und in dem Artikel auf FMW auch Draghi……die warnenden Worte werden mehr…….aber so richtig glaubt einfach auch kaum noch an eine Korrektur, auch wenn sie längst überfällig ist…..

  5. @Wolgang M.,ein nachvollziehbares Argument,da die Börsen in lertzter Zeit stark von den Währungen abhängen, kann man auch beim Nikkei beobachten.
    Zudem ist das unverständliche Trump Rally eben mal eine US- Sache.
    Dass ev. der grosse Wahlverlierer SPD bei einer neuen
    GROKO sich viele Posten erpressen kann ist auch nicht gerade börsenfreundlich, oder haben Sozialdemokraten schon irgendwo wirtschaftsfreundlich gewirtschaftet ?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage