Aktien

Neue „Dax-Perle“ Wirecard bald mit neuen Höchstkursen? Goldman pusht das Kursziel

Endlich hat der Dax mal wieder eine Erfolgsstory, endlich mal wieder Leben in der Bude. Die gefühlsmäßig halbtote Commerzbank ist (endlich?) raus aus dem Dax – sie wird in Kürze durch den Sexy-Highflyer „Wirecard“ ersetzt. Und in der Tat, moderne Zahlungsabwicklungsmethoden, Zahlen per Handy uvm, das riecht nach großem Wachstsumspotenzial.

So sieht das wohl auch Goldman Sachs. Man sieht für die nächsten beiden Jahre ein natürliches Wachstum im Wirecard-Geschäft von jeweils 25%. Erwartungen für Gewinn und Umsatz wurden dementsprechend erhöht. Für 2020 rechnet Goldman mit einem Umsatzplus von 130% gegenüber 2017 auf 3,4 Milliarden Euro. Das bisherige Kursziel von 200 Euro hat man heute auf 250 Euro erhöht. Nun wird es interessant. Die Wirecard-Aktie wird am 24. September in den Dax aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt oder kurz vorher sind vor allem die passiv investierenden Indexfonds gezwungen die Aktie zu kaufen.

Und dazu nun zehn Tage vorher dieser Push durch Goldman! Aktuell notiert die Aktie mit 187,55 Euro gar nicht so weit entfernt vom Allzeithoch, welches am 4. September bei 198 Euro erreicht wurde. Spielt der Gesamtmarkt in den nächsten Tagen mit, kann diese Marke durchaus spielend überlaufen werden. Charttechnisch sieht es danach aus (Chart seit Dezember 2017), dass die Aktie im Aufwärtstrend momentan eine normale kurze Pause einlegt.

Wirecard-Aktie seit Dezember 2017

Wirecard
Foto: Wirecard AG



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage