Allgemein

Notenbanken sollen Mittwoch koordiniert die Zinsen senken!

Die wichtigste aller Notenbanken ist die Fed - Zinsen senken noch diese Woche?

Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus, und die Angst vor immer größeren wirtschaftlichen Auswirkungen rund um den Globus ließ die Aktienkurse letzte Woche brutal einbrechen. Nun wartet der Markt fast schon standardmäßig auf ein Signal des „Erlösers“, nämlich der Notenbanken. Es geht hierbei wohl eher um Psychologie, die da sagt „wir lassen euch nicht hängen“. Markus Fugmann hat dazu heute früh bereits einen passenden Kommentar abgegeben. Werden die Notenbanken kurzfristig etwas tun? Es gibt konkrete Anzeichen und sogar konkrete Aussagen, wann etwas geschehen könnte.

Notenbanken wohl kurz vor koordinierter Zinssenkung

Der ehemalige Fed-Offizielle und derzeit für das „Bank Policy Institute“ tätige Bill Nelson hat gestern einen Blogeintrag veröffentlicht, der aktuell in der Finanzwelt für großes Aufsehen sorgt. Den Original-Blogeintrag können Sie beim Klick an dieser Stelle einsehen. Bill Nelson sagt, dass es Mittwoch früh (also Mittags in Europa) eine koordinierte Aktion der Notenbanken geben werde. Die Zinsen sollen gesenkt werden, wobei die Federal Reserve wohl mit 50 Basispunkten dabei sein soll. Neben den üblichen Verdächtigen wie vermutlich Fed, EZB, Bank of England und Bank of Japan könne womöglich auch die People´s Bank of China mitmachen, so Nelson. Auch zu beachten sind aktuelle Aussagen von Goldman Sachs, wo man erwartet, dass die Fed vielleicht noch vor ihrer offiziellen Sitzung (ab dem 16. März) die Zinsen senken werde, und zwar um 50 Basispunkte.

Es gibt bereits Ankündigungen von zwei Notenbanken

Abseits von den Mutmaßungen Außenstehender gibt es bereits konkrete Aussagen von Notenbanken, dass etwas angedacht ist. So gab die Fed am Freitag Abend ein kurzes Statement ab. Man beobachte die Lage genau, und werde womöglich handeln um die Wirtschaft zu unterstützten, so die Fed. Auch die Bank of Japan hat heute früh ganz klar gesagt, dass sie wohl etwas tun werde – Geld in den Markt pumpen lautet die Devise der Japaner, so kann man es wortwörtlich nachlesen. Aber einen konkreten Zeitpunkt nennen die Notenbanken noch nicht. Noch ist es nur eine allgemeine Aussage von Fed und BoJ, dass man die Lage „beobachte“ und gegebenenfalls reagieren werde. Aber Bill Nelson ist relativ konkret mit seiner Vorhersage, dass die Notenbanken koordiniert am Mittwoch etwas tun werden. Das wird eine spannende Woche an den Märkten!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

18 Kommentare

  1. Boah wenn das so kommt und die SNB nicht mitzieht aber die EZB auch 50 Basispunkte senkt….dann dürften wir hier die nächste Frankenkrise haben, also wird die SNB auch mitziehen müssen…auf -1.25….da wird der Aufschrei der Wirtschaft aber nicht klein bleiben….

  2. In den mehr als überfüllten Ställen der Massen(finanz)tierhaltung ist also ein zusätzliches Problem aufgetaucht!Das dürften die ohnehin schon arg zerrupften Hennen und Puten,zerbissenen Schweine und verhaltensgestörte Rinder nicht auch noch wegstecken.Daher gilt:Antibiotikazufuhr auf max!Das unsägliche Geschwätz der wenigen Verantwortlichen über Antibiotikaresistenz-hinweg damit!

    1. @Koch, richtig erkannt! Da hilft wohl nur noch artgerechte, natürliche Freilandhaltung. Die Schwachen und Kranken werden dahingerafft, die Gesunden und Kräftigen können sich frei entwickeln. Und nur, wenn sie zu dominant, zu unsozial, zu groß und fett werden oder gar zu Kannibalismus neigen, greift der Tierhalter ein und bringt sie zur unvermeidlichen Notschlachtung.

      1. @LEFTUTTI.Vollste Zustimmung meinerseits.Sowas nannte man,bis wir von der Genossin für Agitation und Proppaganda feindlich übernommen wurden,soziale Marktwirtschaft!Gewinnchancen und auch das Verlustrisiko sind da die 2 Seiten einer Medaille.Spätestens nach der von ihr ausgerichteten Geburtstagssause für Jo Ackermann war unsere einst schöne und erfolgreiche BRD zum Finanzhaienmenue degradiert!Das muss sich sofort nach dem hoffentlich bald erfolgenden Abgang der Kommunistin ändern!

      2. Hühner kann sich jede Hausgemeinschaft sogar in Großstädten halten. Habe mir vor 2 Jahren welche angeschafft. Den Nachbarn gefällt das Guckeln und Krähen auch und die Kinder finden jede Menge Beschäftigung. Nicht nur ökologisch, sondern auch sozialgesellschaftlich steckt in solchen Maßnahmen jede Menge Potenzial.
        Schöne Grüße aus Berlin.

  3. Menschausblaumplanet

    Wer braucht schon Notenbanken,abschaffen – damit auch ich mehr geld hab ,statt mich ständig abzocken zu lassen …gell Diesem System gehört ne ordentliche Backpfeife verpasst! Gier-Pack.

  4. Bill Nelson hat aber angeblich auch gesagt, wenn die Märkte ruhig blieben, sei er sich nicht sicher, was geschehen würde.

  5. An die Zinssenkungsforderer: ab welchem Zinssatz würdet Ihr denn wieder zu einer Veranstaltung gehen (z.B. Messe), wenn Ihr dort mit dem Corona-Virus angesteckt werden könntet?

  6. Die Enteignung des Mittelstandes wird hier im grossen Stil von den Notenbanker vorbereitet. Nun ja, es muss mit Nullzinsen und Geldmedizin zwangsweise auch eine Transformation der Gesellschaft einhergehen. China ist uns da bereits schon einen Schritt voraus indem die Überwachung des neuen Sozialisten-Bürgen schon technologisch weit fortgeschritten ist. Die Akzeptanz der Chinesen ist aufgrund des Glaubens an Sicherheit jedenfalls überraschen hoch.

    1. @ Mike Lohmann,
      Korrekt…und dies wird in einer nie dagewesenen Art und Weise passieren.
      Gib mir die Welt plus 5%, eher – 5%…
      Früher waren es nur Gerüchte einiger Verschwöhrungstheoretiker, heute bin ich mir sicher das es die Praxis ist. Die Plutokratie greift nach der absoluten Macht.
      Das Ende wird Enteignung,Entvölkerung und totale Versklavung sein.

  7. Pingback: Aktuelles vom 2. März 2020 | das-bewegt-die-welt.de

  8. „Geld in den Markt pumpen“.
    Jaja, das ist das einzige, was die elenden Gelddrucker noch auf der Pfanne haben. Geld, das dann erst mal bei den Großzockern landet, damit die uns weiterhin heile Welt vorgaukeln können.
    Bei uns Normalos landet davon höchstens Inflation, z.B. als Mietanhebung.

    Übrigens: selbst wenn mir diese Gelddrucker einen Briefumschlag mit einem Bündel Geld schicken würden, würden die es in absehbarer Zeit nicht schaffen, mich unter Fremde zu bringen. Also sowas wie Kino, Theater, Kreuzfahrt, Rockkonzert, Fussballstadion…

  9. Übrigens: wozu Zinssenkung? Seit 16h02 operiert jetzt ein „single big buyer“, der hat so tiefe Taschen, dass er den Dau in 25min satte 400 Lügenpunkte anheben konnte. Und den Rest ähnlich. Damit ist doch die Welt wieder in Ordnung. Also geht endlich in die Geschäfte und kauft, kauft, kauft..

  10. Seit dem Tief um 13h00 haben die Gelddrucker im Dau jetzt satte Dausend Lügenpunkte oder +4% geliefert. Das war heute bestimmt der wichtigste Beitrag zur Verhinderung einer Pandemie. Wär ich ein Virus, würde ich angesichts solcher Machtdemonstrationen sofort Selbstmord begehen.

    1. @Wutbürger, warum so wütend? Das war doch klar und absehbar. Best Dip ever seen. FMW hat zeitnah und rechtzeitig mehrfach auf diese höchstwahrscheinliche Entwicklung hingewiesen. Es kann und darf nicht sein. Nicht jetzt, nicht heute. Erstmals in der Geschichte sind sich Politik und Notenbanken, Wirtschaft und Börsen in Nord, Süd, West und Ost einig. The Show must go on!

      1. Macht es Ihnen denn nichts aus oder finden Sie das gar toll, dass die Geldfälscher (um nichts anderes handelt es sich) sich einbilden, sie wissen alles viel besser als der Rest der Welt? Dass diese uns diktieren, welches Stück Papier wieviel wert zu sein hat? Dass diese also heimlich eine Finanzdiktatur errichtet haben? Dass z.B. der demokratisch nicht durchsetzbare Eurobond einfach durch heimliche Manipulation aller Staatsanleichen auf etwa den gleichen Zins hintenherum eingeführt wurde? Übrigens auch auf Ihr Risiko. Denn wenn der größte Schrottfond aller Zeiten, genannt „EZB“, platzt, hängen alle Steuerdeppen voll mit drin.

        1. Chapeau,Wutbürger!Das spricht mir so aus der Seele/Hirn,als hätte ich den Text selbst verfasst.Nur die dümmsten Rindviecher und Schweine wählen ihre Metzger selber aus.Dass die Erschaffung von Billionen ungedeckten Geldern sowie die Nichtbeachtung ebenso hoher Schulden keine Auswirkungen haben sollen,kann nur jemand glauben dessen IQ-Wert nahe Zimmertemperatur liegt!Ebenso hanebüchen ist die Meinung,dass der Kapitalismus ohne oder sogar mit negativen Zinsen überlebensfähig ist.Bemerkenswert finden die Ganoven(Notenbanker,Politiker,Finanzhaie usw.)es nur,dass der gemeine Bürger es noch immer nicht bemerkt hat,was sie im Schilde führen:Hyperinflation und Schuldenentwertung ohne oder mit nur marginalen Kriegskosten!

  11. Pingback: Notenbanken sollen Mittwoch koordiniert die Zinsen senken! – Unser Geld- und Zinssystem

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage