Finanznews

Nvidia, Tesla treiben Indizes – eine Rally auf dünnem Eis! Videoausblick

Nvidia und Tesla treiben die US-Indizes nach oben: 34% des gestrigen Anstiegs des Weltleitindex S&P 500 gehen alleine auf das Konto von Nvidia, 19% stammen von Tesla, ingsesamt haben die „magificent 7“ 94% des Anstiegs beigtragen, während die anderen 493 Aktien aus dem S&P 500 nur 6% beitrugen. Alleine Nvidia hat gestern 80 Milliarden Dollar an Marktkapitalisierung hinzugewonnen – das ist mehr als das siebenfache des vom Chip-Untennehmen erwarteten Umsatzes im 2.Quartal. Möglich war die Rally aufgrund der hohen Short-Positionierung und der plötzlich sehr bärischen Stimmung. Entscheidend sind nun die US-Renditen im Vorfeld der morgigen Nvidia-Zahlen und den Aussagen am Freitag von Jerome Powell in Jackson Hole. Nun hat die Ratingagentur S&P einige US-Banken abgestuft – die Banken sind eine tickende Zeitbombe..

Hinweise aus Video:

1. China: Säuberungswelle bei atomaren Streitkräften

2. S&P folgt Moody´s und stuft mehrere US-Banken ab

3. Bundesbank über Immobilienpreise: „Risiko abrupter Preiskorrekturen“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Höchstwahrscheinlich lässt es die FED in dieser Woche gemütlicher angehen, nachdem man in der letzten Woche, die Bilanz, um unglaubliche 62 Milliarden reduziert hatte.

    Das drückt jetzt, in der Pause, die Renditen automatisch wieder nach unten.

    Nun warten die Bullen gespannt auf Jackson Hole. Mit umgekehrtem Vorzeichen : Im letzten Jahr drückte Powell mit seinen Aussagen die Kurse nach unten, nun soll der gleiche Mann die Wallstreet retten.

    Man rechnet fest mit einer dovishen FED und das er das Wort Deflation möglichst oft in den Mund nehmen möge.

    Er möge sagen, das die Deflation sich schon bewertbar machen würde, das die Preise weiter zurückgehen, er aber noch mehr Daten bräuchte, aber wenn es soweiter gehen werde, wie bisher, dann wären weitere Zinsanhebungen obsolet.

    Das würde die Blase weiter am Leben erhalten und die Bullen wären froh, denn der Kelch eines Crashs, wäre nochmals an ihnen vorbeigegangen.
    Wie so oft seit dem März des Jahres 2009 ( Griechenlandkrise 2012, Eurokrise2011 und 2012, Fracking- Krise 2016, Corona- Krise 2020 and so on…).

  2. Zum Thema tickende Zeitbombe Banken:
    Hieß es nicht schon zum Anfang des Jahres, dass die Banken spätestens im 3.Quartal ihre ganzen Anleihe-Verluste aus dem letzten Jahr bilanzieren müssen? Und das da so manche Bank ziemlich in Schieflage wäre? (Ein Grund für die jetzigen Abstufungen?)

    Ist dem so und es kommt wirklich noch was großes auf uns zu? Oder habe ich das alles nur falsch in Erinnerung?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage