Aktien

Öl und Wirecard – welcher Zocker überlebt das?

Welcher Zocker will und kann das überleben? Ständig und unvorhersehbar rauf und runter. Wenn man in einer ständigen Rauf-Runter-Rauf-Welle einmal richtig auspringt, kann man ständig Gewinne machen, wie ein Surfer, der die perfekte Welle erwischt. Aber hey, das ist ein verdammt wilder Ritt. Aktuell könnte das „Hin und Her macht Taschen leer“ gut zutreffen auf zwei Märkte. Da möchten wir Aktie von Wirecard und den Ölmarkt benennen.

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Öl

Der Ölmarkt ist derzeit wie vom Wahnsinn besessen. Im Chart (WTI-Öl seit dem 18. März) sieht man das Auf und Ab, in einer Range von 58 bis über 60 Dollar. Wir haben es eingezeichnet. Vor genau einer Woche sah die Welt auf einmal ganz schlimm aus. Rezessionsängste, aber so richtig! Dann ab Montag war die Angst wie weggeblasen, und der Markt stieg. Dann der Tweet von Donald Trump, dass die OPEC doch bitte mehr Öl pumpen solle.

Zack, der Kurs fällt. Und das, obwohl am Terminmarkt doch jeder Trader inzwischen wissen sollte, wie kurz die Halbwertzeit von Trumps OPEC-Tweets ist. Und zack, heute ist Trump vergessen, und der Markt steigt wieder. Die „alte“ Story beherrscht heute wieder den Markt. Die OPEC kürzt kräftig, gegen Venezuela und den Iran laufen US-Sanktionen, das Angebot scheint knapp zu sein. Also rauf mit dem Ölpreis. Vorhin ging es sogar rauf bis auf 60,71 Dollar im WTI-Öl. Jetzt liegen wir so um die 60 Dollar herum. Es scheint so zu sein, dass der Aufwärtstrend weiter dominiert. Aber wer weiß schon, wie die Sache am Montag aussieht.

Öl

Wirecard

Die Aktie von Wirecard (Chart seit Januar) hat einen wilden Ritt hinter sich. Drei extrem negative Artikel der Financial Times (FT) über angebliche Buchungstricks bei Wirecard in Asien brachten die Aktie runter von 160 auf 86 Euro, und das in nur zehn Tagen! Seitdem wartete der Markt wochenlang auf ein Gutachten einer Kanzlei aus Singapur. Diese Woche kam sie nun auf den Tisch. Letztlich sei nichts dran an den Vorwürfen gegen Wirecard. Daraufhin stieg die Aktie um 30% an bis auf 130 Euro. Wirecard kündigte daraufhin auch an die FT verklagen zu wollen.

Also, ist der Weg für die Aktie frei für weitere Anstiege? So leicht gibt sich die FT aber nicht geschlagen. Ist es nur ein Zufall, dass die FT einen Tag nach der Klageankündigung erneut einen kritischen Artikel über Wirecard veröffentlicht? Darin geht es um angebliche dubiose Vorgänge bei zahlreichen Partnerunternehmen von Wirecard in Asien. Und zack, die Aktie fällt heute wieder runter auf aktuell 111,60 Euro. Wer soll als aktiver Börsianer diesen wilden Ritt überleben? Wie lange soll das noch so weitergehen?

Wirecard



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage