Finanznews

Putin, China, die Fed, Märkte: Risiken und Chancen! Videoausblick

Putin hat sich verkalkuliert: der Krieg gegen die Ukraine droht für ihn zu einem Desaster zu werden – jeder Tag, an dem dieser Krieg andauert, verschlechtert die Ausgangslage für Putin! Heute kollabiert der Rubel, nach den diesmal wirklich herben Sanktionen (SWIFT; Blockade der russischen Zentralbank) – damit spürt auch Russlands Bevölkerung die Konsequenzen. Zumal immer mehr russische Soldaten sterben, auch das verbessert die Lage für Putin nicht gerade. Die Märkte waren bei ihrer Rally am Freitag schlicht naiv, sie hatten geglaubt, die Ukraine sei ein isoliertes Ereignis. Jetzt haben die Bullen neben sehr vielen Risiken zwei Chancen: erstens einen Waffenstillstand bei den heuttigen Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland. Und zweitens Interventionen durch die Notenbanken, vor allem die Fed..

Hinweise aus Video:

1. Putin führt ersten Stellvertreter-Krieg für China gegen westliche Weltordnung! Marktgeflüster spezial

2. „Wir sind im Krieg mit Russland“, Bundeswehr „nicht existent“, Taiwan als nächstes dran – Ex-US-General mit Klartext



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

51 Kommentare

  1. Hoppla! Diese Seite konnte nicht gefunden werden.

    1. @Manuhiri, wie ist das gemeint?

      1. @Markus Fugmann

        Hi Markus, der Link ist falsch, da es vermutlich der interne Redakteurslink im WordPress-System ist. Derzeit lautet er:
        https://finanzmarktwelt.de/wp-admin/post.php?post=226969&action=edit

        Bitte ändern, bevor @Manuhiri eine ernsthafte Krise erleidet oder einfach den Artikel selbst aufrufen muss:
        https://finanzmarktwelt.de/putin-fuehrt-ersten-stellvertreter-krieg-fuer-china-gegen-westliche-weltordnung-226969/

        1. danke @Michael, jetzt hab ich es kapiter und geändert! Liebe Grüsse!

  2. Mit der Einschätzung der militärischen Lage sind Sie wie man so schön sagt, hinter der Kurve. Der Luftraum der Ukraine ist in russischer Hand, die Luftabwehr ausgeschaltet und gestern hat sich das Luftabwehr Bataillon mit 471 Mann ergeben und sind zu ihren Familien zurückgekehrt. Die Nazibataillone leisten erbitterten Widerstand, weil sie wissen, dass ihnen von Russland der Prozess gemacht wird, nachdem was sie sich beim Maidan Putsch, in Odessa und anderswo geleistet haben. Wie bekannt wurde, ist Achmatowitsch Kadyrow mit 12000 Tschetschenen in der Ukraine angekommen und man kann sich vorstellen, was das zu bedeuten hat.

    1. Es gibt hier tatsächlich auch Leute die dort Nazis vermuten…Ich sehe die Nazis auf der anderen Seite, wozu gehörst du zur Antifa ?

    2. @Berthold Bilz, mit deiner Paria-Meinung stehst du zum Glück relativ alleine und isoliert da. Ich bin mal gespannt, woher du deine „Infos“ in Zukunft beziehen wirst, wenn die russischen Propagandakanäle alle abgeschaltet oder gehackt sind. Anonymous würde in höchste Alarmbereitschaft versetzt 😏
      https://anonleaks.net/2022/anonymous/oprussia-anonymous-vs-putin/
      https://www.tagesspiegel.de/politik/steckt-anonymous-dahinter-mehrere-webseiten-der-russischen-regierung-nicht-erreichbar/28110430.html
      https://anonleaks.net/

      Mit Entsetzen lese ich zwischen deinen völlig sinnlosen Zeilen, dass du dich anscheinend sogar freuen würdest, wenn die terroristischen tschetschenischen Mördertruppen über die demokratische Ukraine herfallen würden.

  3. Europa zeigt die Tage was die Menschen und Menschenrechte für einen Wert sind, während man die einen Menschen seit Jahren an der Grenze vergammeln lässt, können andere Massenweise einströmen und werden auch noch gleich kostenlos von der Bahn in Europa herumchauffiert, für etwas was nicht mal ein echter Krieg ist, während in Syrien kaum mehr ein Haus steht….

    Wahrlich erbärmlich zeigen sich Polen und Ungarn, welche nun plötzlich Ihre Nachbarn aufnehmen aber sich konsequent weigern von Italien und Spanien Flüchtlinge zu übernehmen.

    Rechtstaatlichkeit oder Menschenrechte scheinen in Europa von der Richtigen Hautfarbe abzuhängen, eine einzige Schande….

    1. Dann zählen Sie bitte einmal nach wie viele der ungefähr 4 Millionen Ukrainer, welche Polen seit 2014 aufgenommen hat, von Deutschland aufgenommen wurden? Ich kenne 4, eine bestehende Familie in Bayern. Diese sollte dann wieder ausgewiesen werden. Dass unablässig auf deren Heimat im Donbass Bomben fallen bzw Artilleriegeschosse niederprasseln seit 8 Jahren dürfte unbestritten sein. Aber Afrika nehmen wir zur hälfte auf. Wir zerstören sogar die intakten Länder. Wenn das wirtschaftlich nicht klappt, dann eben militärisch.
      Abgesehen davon darf jedes Land sein eigenes Asylrecht selbst bestimmen, also kann man diesen vorwurf erst recht nicht machen. Die erste Person welche bzgl Asyl aufgenommen werden müsste ist snowden, und solange das nicht ohne wenn und aber geschieht, kann man das hierzulande auch alles einstampfen

      1. Zählen scheint auch nicht Ihre Stärke zu sein, das der Sudan und Eritrea lange im Krieg waren es Genozide an Minderheiten gab etc geschenkt.

        Seit 9 Jahren regnen Artilerie auf den Donbas ??? Ah ja ? So ein Blödsinn ehrlich du, es gab eine Gefechtslinie, die gibts anders wo auch, mangst du noch paar Süd und Nordkoreaner aufnehmen….

        Aber da die Ukrainer ja als Stellvertreter hinhalten müssen nimmt man die auf, wir im Westen hatte ja nichts mit Irak, Libyien, Afganistan und weiss ich wo zu tun, nein nein.

        Welche 4 Mio die Polen aufgenommen hat ? Polen hat gar niemanden aufgenommen nicht mal die paar Nasen die Lukaschenko angekarrt hatte….

  4. Besten Dank Herr Fugmann für die substantiell guten Informationen und Hinweise. Aktuell über die relevanten Fakten informiert zu sein, ist zur Zeit gerade überlebenswichtig.

  5. Wenn es gut läuft, dann bedeutet das 12000 Tote Banditen. Diese Verbrecher wollen ein, nach Völkerrecht, souveränen Staat überfallen.

  6. Na so wie es da steht: Beim Rechtsklick auf

    1. Putin führt ersten Stellvertreter-Krieg für China gegen westliche Weltordnung! Marktgeflüster spezial

    und „Link in neuem Tab öffnen“ kommt diese
    Meldung, jedenfalls beim FF 97.0.1

  7. Und auch beim direkten Linksklick, was ich eigentlich nie mache…

    1. @Manuhiri

      Links. die von der Redaktion gesetzt werden, öffnen sich übrigens immer in einem neuen Tab, auch bei Linksklick. Bei Links in den Kommentaren von Lesern ist das leider noch immer nicht der Fall, obwohl ich das bei @Markus Fugmann bereits mehrfach „angemahnt“ habe. Er wollte das aber an die Technik weiterleiten… 😉

      1. @Michael, wir können diese Links in unseren eigenen Kommentaren so gestalten, dass sich ein Link in einem separaten Tab öffnet. Angesichts der Vielzahl der Kommentare ist das jedoch bei externen Kommentatoren für uns arbeitstechnisch nicht zu schaffen (müssten den Kommentra dann jeweils bearbeiten), da wir mit sehr wenig Manpower ausgestattet uns auf guten Content fokussieren..

        1. @Markus Fugmann

          Das kann natürlich nicht im Sinne des Erfinders sein, aber es gibt Lösungen, wie man das nur einmal grundsätzlich einstellen kann. Leider bin ich in WordPress nicht allzu bewandert, da wir seit jeher mit Typo3 arbeiten. Aber mal ein paar Hinweise für die Techniker bei dir in der Redaktion, vielleicht funktioniert ja der eine oder andere Tipp:
          https://basic-tutorials.de/ratgeber/software/wordpress-kommentar-links-neuem-tab-oeffnen/
          https://techblog.leuma.de/wordpress-externe-links-automatisch-in-neuem-tab-oeffnen/
          https://www.j-breuer.de/blog/wordpress-plugin-tweaks-kommentare-im-neuen-fenster-oeffnen-nofollow-entfernen-und-mehr/

          1. danke Michael!

  8. Also nochmal gaaaanz langsam: Gebe ich den Link bei Google ein, komme
    ich zum Inhalt, klicke mich den Link dierekt an, kommt die Fehlermeldung.

    1. Young Global Leader

      @Manuhiri, sagen Sie doch Herrn Fugmann einfach, dass Sie den Link

      „https://finanzmarktwelt.de/wp-admin/post.php?post=226969&action=edit“

      mit Titel

      „Putin führt ersten Stellvertreter-Krieg für China gegen westliche Weltordnung! Marktgeflüster spezial“

      nicht öffnen können, statt Allgemeinbegriffe wie „Link“, „Seite“ usw. zu verwenden. Mal ein wenig mitdenken und sich in jemanden hineinversetzen, der Ihr Problem lösen soll.

      1. danke @Young, es ist jetzt geändert! Viele Grüsse!

      2. Mitdenken war nie meins, sehen Sie es mir bitte nach. Ich bin nur ein „schwacher, abhängiger, willfähriger, an seinem Eigennutz orientierter, therapeutisch betreuter Bürger, der sich Interessen aufschwatzen lässt“, dazu noch mit Leidensgeschichten von Diskalkulie und Legasthenie. Während „Manuhiri“ in der Maori-Sprache einfach
        nur „Gast“ meint, entnehme ich Ihrem Pseudonym den Wunsch nach einer gewissen
        Universalgelehrtheit, gepaart mit dem unterschwelligen Streben, eine per Definition „Organisation, Bewegung, o.Ä.“ zu leiten. Mit dem morgentlichen Blick Richtung
        Moskau wird diese Erwiderung für mich gerade erst so richtig rund…

        1. @Manuhiri 👍👍👍
          Die geringe Wertschätzung ganz „normaler“ Bürger durch identitäre Ideologen und deren putinverstehende Einstellung wurde ja vor gut einer Woche bei einem anderen Artikel sehr erhellend kommentiert. Lassen Sie sich durch unfreundliche Sprache und überhebliche Formulierungen nicht abschrecken. Dadurch und mit „überwältigender“ Zustimmung anderer Gesinnungsgenossen sollen Kommentarfunktionen „gesäubert“ und gegenteilige Meinungen zum Schweigen gebracht werden. Weiter so!

  9. Ich weiß ja nicht wie es dem Ein oder Anderen geht,
    aber ich habe da ein ganz dummes Gefühl ;)
    Ob die Märkte ohne substantielle Informationen mal hochrennen oder kurzfristig runter knallen ist für den Augenblick und den Zocker interessant, aber langfristig sind viele martkrelevante Umstände überhaupt nicht absehbar. Da schaue ich lieber zu.
    Und wir schaffen in dieser Welt gerade wirtschaftliche Fakten die keine Zentralbank dieser Welt langfristig beherrschen kann.
    Die wirtschaftlichen Folgen dessen was sich gerade mit Krieg und Sanktionen abspielt ist völlig unkalkulierbar.
    Aber jenseits des wirtschaftlichen Aspektes sollten wir vielleicht einmal selber nachdenken und die Situation analysieren.
    Aktuell finden Verhandlungen zwischen dem russischen Regime und der Ukraine statt.
    Die Ukraine will nichts anderes akzeptieren, als die Einstellung aller Kampfhandlung und den Abzug der russischen Truppen.
    Durchaus verständlich.
    Das russische Regime kann nicht ohne einen Erfolg aus diesem Krieg gehen.
    Und im Vorfeld wird ja schon fleißig an der Legende gearbeitet dass die Verhandlungen natürlich wegen der Ukraine gescheitert sind.
    Im übrigen, warum Krieg fürhren wenn es diplomatische Lösungen gibt?
    Kein Erfolg würde Putin und seine Erfüllungsgehilfen wohl ihre Macht kosten.
    Was wäre ein für Putin denkbares und eigentlich auch das einzig mögliche Szenario dieser Verhandlungen aus russischer Sicht:
    Die Ukraine akzeptiert die Selbständigkeit der Krim und der Seperatistengebiete. Diese könnten dann nach der endgültig siegreichen Befreiungsaktion durch den glorreichen Putin aus lauter Dankbarkeit „heim ins Reich!“
    Für die Ukraine und den Westen eine akzeptable Lösung?
    In anbetracht dieser denkwürdigen Rede in der Putin seine Absichten glasklar skizziert hat?
    Gestern hat Putin die atomare Karte gespielt.
    Seitdem wird viel über die Psyche dieses Mannes und seiner spekuliert Machtelite spekuliert.
    Ich möchte nur eines zu bedenken geben, es sit noch keine 80 Jahre her, da hat sich ein Teil einer dystopischen Machtelite das Leben genommen, nachdem sie vorher ihr Volk in den Untergang geführt hat.
    Vorher 6 Millionen Juden ermordet hat, euthanasiert hat, und für über 60 Millionen Tote verantwortlich war.
    Und noch lange nachdem es klar war, dass der Untergang bevor stand, haben sie ihr Volk weit in den Tod geführt, in onzentrationslagern weiter Menschen vernichtet und mit sogenannte Vrgeltungswaffen weiter Zivilbevölkerungen beschossen.
    So viel zur Psyche von Menschen.
    Und was passiert mit den Sanktionen nach welchem Ausgang auch immer?
    Eines hat der Westen gelernt, Putin erzählte viel, gehalten hat er nichts.
    Putin hat 2 Jahrzehnte Zeit gehabt mit hilfe des Westens sein Land zu modernisieren, eine feste Demokratie zu etablieren, Menschenrechte zu verteidigen etc.
    Angebote gab es genug.
    Der Grund ist, dass die russische Machtelite kein freies System, keine Menschenrechte und keine Demokratie wollte und will.
    Ich denke die Legende einer Mitschuld des Westens können wir getrost ad acta legen.
    Der Westen kann sich vorwerfen, nach der Okkupierung nicht entschlossen gehandelt zu haben.
    Putin droht mit Atomwaffen und steht über Nacht wirtschaftlich an der Wand und kann Teile seines Volkes nur mit Gewalt unter Kontrolle halten.
    Eine gefährliche Gemengelage.
    Und wenn dieser Krieg irgendwie beigelegt wird.
    Können wir einer Atommacht nachgeben nur weil sie eine Atommacht ist?
    Was kommt danach?
    Muss eine Atommacht nur skrupellos genug sein um seine Machtansprüche gegenüber den nicht so skrupellosen durchsetzen zu können?
    Wo soll das dann enden?
    Wirklich an den Grenzen des Baltikum?
    Ich denke es wird davon abhängen wie dystopisch die russische Machtelite ist.
    Sie haben die Macht und die Möglichkeit.
    Der Ausgang der Verhandlungen wird wohl zeigen in welche Richtung es erst einmal gehen wird.
    Aber Panik hilft auch nicht.
    Wir haben wohl den Zeitpunkt erreicht an dem kommt was kommen wird.
    Und wenn der Westen hart bleibt, und das hoffe ich, dann liegt es allein an Putin und seinem Regime wie es ausgehen wird.
    Denn alle Lösungen, die Putin einen Erfolg bringen und seine Macht erhalten verschieben eine wirkliche Lösung nur.
    Just my two cent.

    PS: … und dann ist da ja noch der aktuelle IPCC-Bericht

  10. Zitat: „Putin der Stratege …“
    Na das war einmal. Mittlerweile ist er kein Stratege mehr sondern ein verblendeter Idiologe der den Fehler von 1991 wiedergutmachen will. Er scheint nun an seine eigene Propaganda zu glauben und hat sich von der Realität völlig abgekoppelt, wie auch Prof Rieck sehr schön in seinem aktuellen Video sagt. https://www.youtube.com/watch?v=rPKqsczmFF0

    Das Problem was wir nun haben ist, das Putin nicht mehr berechenbar ist so wie wir ihn lange kannten. Sein Blitzkrieg läuft genauso wie der Blitzkrieg eines bekannten Österreichers der vor ca. 80 Jahren in Deutschland Karriere machte. Am Anfang alles super, aber je weiter man vorstößt und je länger es dauert umso zäher wird es und umso größer die Verluste an Mensch und Material. Und ob er es am Ende schafft wird von Tag zu Tag ungewisser.

    Blöd für China, dass der Testballon nun den Westen und die Nato stärker zusammengeschweißt hat als je zuvor. Bei der Nato war vielleicht der 11. September ein ähnliches Ereignis. Das dürfte es China nicht leichter machen mit Taiwan. Als Trostpflaster können sie aber verbuchen, dass sich Russland damit endgültig international ins Aus katapultiert hat und nun völlig von Chinas Gnaden abhängig ist. Schließlich hat China kein Interesse an einem starken Nachbarn, sie wollen ja selbst Platzhirsch werden und ein Kokurrent (die USA) reicht da schon völlig aus.

  11. Bei diesem aufgedunsenen Pfannkuchengesicht scheint mir eine Gesichtswahrung kaum noch möglich zu sein… Es würde mich nicht wundern, wenn Putin an irgendeiner unheilbaren Krankheit leidet und die volle Kortisondröhnung erhält…

    1. @Lausi. Da haben Sie einen Punkt. Das aufgeschwollene Gesicht hat Putin erst seit einem Jahr. Er scheint ein geschwächtes Immunsystem zu haben, verlangt mehrere Corona-Tests von Besuchern, sitzt dann am Tisch 10 Meter von seinen Gesprächspartnern entfernt, selbst von seinem Außenminister. Er war die letzte Zeit total isoliert und hat nur Kontakt zu einer Handvoll Personen. Seine Hände zittern gelegentlich, wie Experten für Körpersprache entdeckt haben, weil er sich deshalb, für ihn ungewöhnlich, am Tisch festhielt. Der Hinweis auf Kortikoide ist gar nicht so abwegig.

      1. Jetzt macht der lange Tisch endlich Sinn…

      2. Bleiben wir beim aufgedunsenen Pfannkuchengesicht, ohne weiter zu spekulieren. Vor kurzem noch hielten Kameras internationaler Medien rund um den Globus von oben nach unten folgendes fest: Pfannkuchenartige Haar-Gebilde in Pissgelb, Schweinsäuglein auf eleganter Tränensackblässe, garniert mit Schmollmündchen, Leguanhals und viel Bräunungscreme. Oder heißt es in brauner Creme, wer kann das heute noch entscheiden.

      3. Fugi hatte mal vor einiger Zeit berichtet, wonach es Gerüchte gibt, dass Putin an Krebs erkrankt wäre.
        https://www.merkur.de/politik/wladimir-putin-russland-krank-krebs-ruecktritt-nachfolgerin-tochter-parkinson-januar-zr-90107949.html

        Auch in einem aktuellen Artikel von unseren gut subventionierten Staatsmedien wird darüber berichetet. Einfach zum letzten Absatz runterscrollen.
        https://www.tagesschau.de/investigativ/wdr/russland-ukraine-geheimdienste-101.html

    2. @Lausi, apropos Pfannkuchengesicht, ich habe heute einen wunderbaren Kommentar gelesen. Hier die zentralen Aussagen:
      „Selenskyj verkörpert alles, was Putin fehlt: Würde, Freiheitsliebe, Witz, Maß, Tapferkeit und ein menschliches Antlitz. Der eine liebt Humor, der andere Gewalt. Der eine hat Jura studiert, der andere bricht das Recht.
      Den Wettbewerb der Persönlichkeiten gewinnt Selenskyj haushoch. Das integre Gesicht Selenskyj lässt die Fratze Putin umso hässlicher erscheinen – und auch darum will Putin ihn töten.“

  12. @Bertold Bilz

    400 Söldner, und der Mann heißt Selenskyj.
    Das einzig Lächerliche ist Ihr Kommentar, und es ist nicht bekannt, dass n-tv eine Menge Fake News verbreitet. Außer vielleicht in Ihren Kreisen mit den alternativen Quellen, also Reitschuster, Ken FM und all der Dreck. Bemühen Sie einmal eine Suchmaschine, dann werden Sie mindestens 50 weitere Quellen finden, die diesen Artikel bestätigen. Alles Fake News?!

  13. @Berthold, glauben Sie wirklich so inbrünstig an Putin – oder sind Sie schlicht ein Troll? Dass Putin selbst die Wahrheit sagen würde, wäre mir jetzt eher neu..

  14. Auf das wir alle Putin-Versteher werden…:

    https://youtu.be/J86aXD_9D2I

  15. Zwischen Leber und Milz passt immer noch ein Bilz… ;-)

  16. @Markus Fugmann

    Warum wurde denn der Ast von @Berthold Bilz zu den rechtsradikalen Söldnern der Gruppe Wagner aus dem Thread entfernt? Bisher galt doch immer das Narrativ maximaler Meinungsfreiheit. Und gerade dann, wenn sich Narren tief im eigenen Unsinn verstricken und der Öffentlichkeit Möglichkeiten eröffnen, diesen Unsinn in Mark und Bein zu erkennen, erfolgt eine Zensur inkl. deines eigenen Kommentars? Gab es massive Proteste, Riesen-Shitstorms, offizielles Einschreiten, Mahnungen, Drohungen?

    1. @Michael, ich habe mich dazu entscheiden, die Kommentare von @Berthold zu löschen, weil sie eine Grenze überschreiten. Bekanntermaßen bin ich ein Vertreter einer möglichst großen Toleranz, aber die rote Linie hier war aus meiner Sicht (und nach Rücksprache mit Kollegen ebenso) überschritten!

      1. @Markus Fugmann

        Du kennst mich ja, und ich verurteile die Überschreitung roter Linien und Grenzen seit längerem.
        Aber warum steht weiter oben noch ein wesentlich schlimmerer Kommentar von @Bilz, der wirklich alle Grenzen guten Geschmacks überschreitet?
        Die Nazibataillone leisten erbitterten Widerstand, weil sie wissen, dass ihnen von Russland der Prozess gemacht wird, nachdem was sie sich beim Maidan Putsch, in Odessa und anderswo geleistet haben. Wie bekannt wurde, ist Achmatowitsch Kadyrow mit 12000 Tschetschenen in der Ukraine angekommen und man kann sich vorstellen, was das zu bedeuten hat.
        Ein Kommentar, der sich in Teilen auf einen FMW-Artikel von Alfred Almeder vom 22.02.2022 stützt, ein Artikel, der eine derartige Debatte überhaupt erst angefeuert hat.

        1. @Michael, dann habe ich diesen Kommentar von @Bilz übersehen. Jendefalls ist der Artikel von Alfred Almeder, der häufig in der Ukraine ist und dort gute Kontakte unterhält, in keiner Form eine Grenzüberschreitung – und rechtfertigt daher auch die Kommentare von @Bilz in keiner Form!

          1. @Markus Fugmann

            Weder das eine, noch das Andere will ich auch nur ansatzweise unterstellen. Aber dennoch erinnert der Artikel vom Grundtenor her an die Propaganda Putins, dass Neonazis in der Ukraine die Macht ergriffen haben. Er ist eine Erzählung vom „gewaltsam herbeigeführten Wechsel“ in der Ukraine in erster Linie durch neonazistische Kräfte. Von einem Volk, das „eindeutig mehr Sympathien für die Kollaborateure Hitlers als für die Sieger im Großen Vaterländischen Krieg (also Russland) hegt.“

            Niemand bestreitet ernsthaft, dass extrem rechtsnationalistische Gruppierungen in der Ukraine aktiv sind und waren. Die gibt es in jedem Land, nur meistens schlummern sie aufgrund fehlender Trigger. Vielleicht führten sogar die Proteste am Maidan zu einer nicht demokratischen herbeigeführten Absetzung eines nicht demokratischen Janukowitsch. Dass aber danach demokratische Wahlen zu einer demokratischen Regierung führten, geht völlig unter.

            Sagen wir es einmal so: Der Zeitpunkt des Artikels am 22.02.2022, zwei Tage bevor Putin der Welt seine wahre hässliche Fratze offenbart hat, war maximal unglücklich gewählt. Er beinhaltet sicherlich einiges an einseitiger und selektiver Wahrheit, verschweigt aber auch sehr viel Wahres, indem er die ukrainische Seite auf die Ultras reduziert, und die pro-russischen Ultras dezent vergisst. Wie Du vor kurzem selbst so schön geschrieben hast: Immer dann, wenn jemand glaubt, er sei im Besitze der absoluten Wahrheit, wird es gefährlich! Ich kenne fast kein Thema, bei dem es nicht „mindestens zwei seriöse Meinungen“ geben würde!

            Ich ganz persönlich finde, die Antworten auf die Bilz-Kommentare waren produktiver, als eine Zensur des gesamten Threads. Damit wurden als Kollateralschaden viel mehr gute Gegenargumente vernichtet, als es der relativ doofe Ursprungskommentar wert war.

          2. @Markus Fugmann, der Artikel von Alfred Almeder provoziert und definiert aber nur eigene, individuell empfundene Grenzen und rote Linien, die beispielsweise meine guten Kontakte in der Ukraine so drastisch wie beschrieben gar nicht bestätigen können. Für die ist er ein zynisches Beispiel „neutraler“ Erlebnis-Hobbyjournalisten, sozialdemokratischer Gewerkschafter im Ruhestand, ein Unterstützer einer irgendwie gearteten Antifaschistischen Union mit lautem „Nein zur Impfpflicht!“, ein Autor von KEIN ZUSTAND, einer Anti-Impf-Schwurbelseite:
            https://keinzustand.at/autorinnen/

            Er ist ein Verbreiter von Phrasen wie „Linke als nützliche Idioten“, eines „schon seit längerer Zeit zu beobachtenden Prozesses zur völligen Systemunterordnung“, er spricht von einer „völlig bewussten Diskriminierung von Genesenen – die laut allen Studien mit hoher Wahrscheinlichkeit den besten Immunitätsschutz besitzen – gegenüber Geimpften.“

            Er gipfelt in „Tendenzen des Herbeisehnens eines Transhumanismus, dessen Wurzeln durchaus im Rassenwahn des Nationalsozialismus beheimatet war. Wohlgemerkt, wegen einer Impfung gegen Corona. Die Nazi-Keule hat er also stets und schnell zur Hand, so mancher sähe die Grenze schon längst überschritten.
            https://keinzustand.at/alfred-almeder/linke-als-nuetzliche-idioten/

          3. @Leftutti, deine Intoleranz fällt mir immer schwerer zu ertragen! Immer auf der Seite des Guten, immer das beste Gewissen, immer moralisch überlegen, immer angeblich zweifelsfrei die eigene These wissenschaftlich bewiesen (dabei ist Wissenschaft vorwiegend Diskurs!). Weswegen alle, die an jenen zweifeln, die sich im Besitze der allereinsten Wahrheit wissen, natürlich bösartige Schwurbler sind und sein müssen.
            Und am grünen Wesen wird die Welt genesen – wer dagegen Einwände erhebt, den muß man dann eben in die Ecke der Bösen stellen..
            Wir bei FMW wollen Denkräume öffnen, sind interessiert an Erkenntnis (auch wenn es weh tut) – du aber scheinst so voller Selbetgewißheit und Selbstgerechtigkeit, dass du schon eine Tendenz zum Inquisitor hast..

          4. Um mal was positives zu sagen: @Michael – deine Kommentare finde ich immer super – thumbs up!

          5. @Markus Fugmann, Nun ja, die Seite nennt sich ja wirklich „KEIN ZUSTAND“, und dort ist die Rede von Gentherapie, Zwang zu einem medizinischen Experiment etc. Das ist schon ziemlich nahe dran an den klassischen Schwurblerargumenten und ließe sich sicherlich auch neutraler und weniger drastisch-provokant formulieren.
            Und Herr Almeder ist auch nachweislich Unterstützer einer „Antifaschistischen Aktion“ gegen die Impfpflicht:
            https://afainfoblatt.com/2022/01/30/stellungnahme-nein-zur-impfpflicht/
            Diese tendenziell marxistische Zeitung wiederum ist eng verbandelt mit einem kommunistischen Kollektiv (siehe v.a. letzter Absatz):
            https://www.rotefahne.at/%C3%BCber-uns
            Es gibt weiterhin Links und Werbebanner zu folgenden Medien:
            https://www.demvolkedienen.org/index.php/de/
            https://newepochmedia.wordpress.com/
            Im Prinzip ist der Haupttenor in diesem Medien Anti-Imperialismus, Anti-EU, Klassenkampf und internationales Proletariat. Themen wie aus fast vergessenen Zeiten, nicht selten mit dem Unterton einer nostalgischen Glorifizierung von Mütterchen Russland.
            Das ist weder wertend und schon gar nicht verurteilend gemeint. Aber es sollte schon legitim sein, zumindest darauf hinzuweisen. Und sehr viel mehr als einen Hinweis auf diesen Kontext sehe ich auch nicht in dem scharf kritisierten Kommentar.

            In der zweiten Hälfte seines Kommentars zitiert @leftutti dann eigentlich nur noch Herrn Almeder, und diese Zitate sind tatsächlich schwer zu ertragen. Ich für meinen Teil kann in dem Kommentar keinerlei Intoleranz, Selbstgerechtigkeit oder Moralisierendes entdecken. Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf, sind Sie mit der „Tendenz zum Inquisitor“ für meinen Geschmack etwas zu weit gegangen. Es sei denn, Sie beiden haben eine gewisse Vorgeschichte, die mir nicht bekannt ist.

          6. @Markus Fugmann, danke, zur Kenntnis genommen. Möchtest du, dass ich künftig auf Kommentare verzichte? Das stellt kein Problem für mich dar, da ich dein Hausrecht voll und ganz respektiere. Und, um dem gleich vorweg zu greifen, ich würde auch nicht unter anderem Namen schreiben.

            Um noch einmal kurz auf den Stein des Anstoßes einzugehen: Ich hatte da keine bösen Absichten und wollte tatsächlich nur auf das Umfeld, auf potenzielle Hintergründe und Einstellungen des Autors hinweisen (dem ich in vielen anderen Punkten sicherlich deutlich näher stehe, als es bei diesem Thema den Anschein hat). Je mehr Hintergrundinformationen zur Verfügung stehen, umso differenzierter und umfassender können sich Meinungsbildung und Erkenntnisgewinn entwickeln, lassen sich Artikel und Kommentare einordnen. Was im wissenschaftlichen Sinne doch sicher einer unreflektierten Übernahme und Weiterverbreitung vorzuziehen ist. Vielleicht liegt es an meiner Art zu schreiben, doch die wird sich nur schwer und langsam ändern lassen, da ich mangels Zeit meine Kommentare oft zwischen wissenschaftlichen Berichten und Auswertungen einstreue, während ich zum Beispiel gerade auf aktuelle Laborergebnisse oder Antworten und Einschätzungen von Kollegen warte.

            In diesem Sinne erlaube ich mir, Wikipedia zu zitieren: An Printmedien und Texten entwickelt, steht eine Weiterentwicklung der Diskurstheorie unter dem Einfluss des digitalen Strukturwandels und dessen Bedeutung für die Medienpädagogik noch am Anfang. Und da schließe ich mich ganz explizit mit ein.

          7. @Leftutti, du bist schon so lange an meiner Seite, dass ich unbedingt möchte, dass du da auch bleibst! Sorry für die scharfe Formulierung meinerseits. Sätze wie diese von dir sind super:
            „Ich hatte da keine bösen Absichten und wollte tatsächlich nur auf das Umfeld, auf potenzielle Hintergründe und Einstellungen des Autors hinweisen (dem ich in vielen anderen Punkten sicherlich deutlich näher stehe, als es bei diesem Thema den Anschein hat)“.

            Lass uns einfach so wie in den letzten Jahren fair miteinander umgehen – auch wenn wir in manchen Punkten auseinander liegen, ist der Austausch sehr wichtig!
            Liebe Grüsse!

  17. Young Global Leader

    Da die Tschetschenen ja nun einmal erwähnt wurden. Hier ein kurzer historischer Abriss ( als gespeicherter Twitter Thread ). Er erklärt auch die Beziehung zwischen Putin und Ramsan Kadyrow:

    https://threadreaderapp.com/thread/1497612331953577991.html

    Für mich das Highlight des Threads waren jedoch diese Zeilen bolschewistisch-tschetschenischer Propaganda nebst Plakat aus der Zeit der russischen Revolution bzw. des Bürgerkrieges:

    „Comrades Muslims! Under the Green Banner of the Prophet you fought for your lands stolen by the enemies of the people. Now under the Red Banner of Workers and Peasants, under star of laboring and oppressed, gather from East and West, North and South. On your saddles, comrades!“

  18. Lupenreiner FMW - Fan

    Ja die Toleranz des Herrn gegenüber andern ist frappant da er das ganze Toleranzvolumen für sich selber braucht.Auch Gesinnungsverbündete fallen mit Wortklauberei auf. Da hat man schon das alltägliche Wort „Währungskrieg“ als Kriegstreiberei thematisiert, während man sich über vermutete Krankheiten von Waltimir aufs Äusserste lustig macht.
    Herr Fugmann hat Recht, gewisse Demokratieprediger verhalten sich auf FMW wie „ lupenreine Diktatoren „und möchten selbstherrlich bestimmen was gut und böse ist.

  19. Oha,liebe Leute . Was ist den Phase ? Die Ukraine ist klein und nicht sonderlich wichtig. Putin ist unstrittig
    ein lupenreiner Diktator und Agitator, der total unmenschlich einen Angriffskrieg führt. Alles richtig.
    Oh Wunder . Die Welt des schlaueren,die Welt des Stärkeren und die Welt des schnelleren ist Phase !! Da zählt die alte Weiheit “ Wenn die Kugel deinen Kopf trifft ,kannste ja hinterher den Mörder vor Gericht stellen,falls ein Toter noch zur Beweisführung fähig ist.“ Das ist Phase ! Und Putin ist nunmal nicht der kleine
    5 jährige Torben ,den man mit pädagogischem Gelaber nach belieben manipulieren und hinhalten kann.Der Typ führt eine voll bewaffnete Atommacht,mit so einem sollte man besser ernsthaft reden und ihn nicht verarschen.Der hat sogar einen Geheimdienst ,der merkt sowas ! Mannometer ,die Welt hat viel größere Probleme als Putin. Ich kann nur jedem dringend raten ,konzentriert euch auf euch selbst und eure Familie.
    Legt das Handy so oft es geht lautlos in die Schublade. Man wird euch abkassieren ,also positioniert euch !
    Es wird teuer. Hellmut mit seinem Gold im Garten machts zwar nicht sehr smart ,aber man kann ihn schon mal nicht abkassieren. Lasst euch nicht vom wesentlichen ablenken. In diesem Sinne ,Amen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage