Folgen Sie uns

Finanznews

Roter Oktober! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auch heute wirken die durch den gestrigen miserablen ISM-Index geschürten Rezessionssorgen nach – die US-Inidzes stark unter Druck, der Dax verliert heute 2,5%, der englische Leitindex FTSE 100 sogar mit dem stärksten Verlust seit Anfang 2016. Nur viermal seit dem Jahr 1928 gab es an der Wall Street an den beiden ersten Handelstagen des Oktobers so starke Verluste wie an den beiden bisherigen Handelstagen dieses Monats. Nun kommt es auf drei Dinge an: auf den morgigen ISM Dienstleistungsindex mit der bangen Frage, ob die Schwäche in der US-Industrie auch auf den Konsum übergreift, sowie die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag nach den heute eher schwachen ADP Arbeitsmarktdaten. Vor allem aber wird der Besuch von Liu He in Washington extrem wichtig: die Märkte wollen nach so vielen letztlich vergeblichen Hoffnungsrallys endlich positive Ergebnisse sehen im Handelsstreit ..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    bassmaker

    2. Oktober 2019 19:26 at 19:26

    Fugi – I wünsch da vui Spaß auf da Wiesn!!
    Prost!

  2. Avatar

    Beobachter

    2. Oktober 2019 19:38 at 19:38

    Herr Fugmann wird natürlich auch auf der Wiesn halbberuflich seine Beobachtungen machen.
    Z.B. Der durchschnittliche Bierkonsum oder Mass pro Kopf Konsum = MKK Index ,was die Konsumentenstimmung abbilden würde.

    • Avatar

      Michael

      2. Oktober 2019 20:09 at 20:09

      @Beobachter, nicht zu vergessen, der durchschnittliche Füllstand von 0,6378 Liter pro 1-Liter-Maßkrug mit vorübergehend optisch ausgleichender Schaumfüllung = Verbraucher-Beschiss-Index (VBI), der die grundsätzliche Verkäufereinstellung und neben dem VBI auch den allseits bekannten schön gerechneten VPI treffend abbildet.

  3. Avatar

    Torsten

    3. Oktober 2019 09:57 at 09:57

    10% Korrektur täten dem Markt ganz gut.
    Außerdem sollten weltweit Negativzinsen verboten werden, wenn der Suppentopf leer ist kann ich nur eine neue Suppe kochen.

    Gerechte Steuern und eine Korrektur der Vermögensungleichgewichte sind die einzigen Lösungen für weltweite Probleme von Armut, Krieg und Umweltschutz.

    1.800.000.000.000 Dollar jährlich für Rüstung und Kriege, reicht nicht auch die Hälfte?

    • Avatar

      sabine

      3. Oktober 2019 10:38 at 10:38

      Zu den „Kriegen“ gehört der Aufbau und die Unterstützung von IS (Antisemiten und Rassisten), um im Nahen Osten die Hand aufs Öl zu haben.

      • Avatar

        Torsten

        3. Oktober 2019 19:23 at 19:23

        Öl ist ein Auslaufmodel – Wasserstoff ist die Zukunft zusammen mit Wind, Biogas, Solar und zukünftig auch Kernfusion. Die Saudis sind schon dabei umzudenken.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Warum fallen sie denn? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Ja warum fallen sie denn, die Aktienmärkte? Dass die so verwöhnte Wall Street (und auch der Dax) heute unter Druck kommt, hat mehrere Gründe: erstens Zweifel, ob Biden wirklich sein Stimulus-Programm verwirklichen kann. Dann, zweitens, wieder schwache US-Einzelhandelsumsätze – und schließlich die Nachricht, dass Pfizer deutlich weniger Impfstoff in den nächsten Wochen für die EU liefern wird. Im Grunde sind angesichts der absehbaren Verschärfungen der Lockdowns in Europa die Prognosen für ein starkes wirtschaftliches Jahr 2021 schon jetzt obsolet. Aber ein Rücksetzer der Aktienmärkte war ohnehin überfällig, zuletzt fehlte es deutlich an Dynamik auf der Oberseite. Vielleicht spielt auch die Unruhe vor der Amtsübernahme von Biden schon eine Rolle, man fürchtet erneute Ausschreitungen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Buy the rumor, sell the fact? Videoausblick

Die Aktienmärkte heute morgen leicht schwächer, nachdem Biden seinen Stimulus-Plan vorgstellt hat. Buy the rumor, sell the fact?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute morgen leicht schwächer, nachdem der neue US-Präsident Biden seinen Stimulus-Plan vorgestellt hat. Ist die Reaktion auf Bidens Plan das klassische „buy the rumor, sell the fact“-Schema? Man kauft also die Hoffnung, und verkauft dann, wenn die Hoffnung eintritt? Heute dürfte für die Aktienmärkte auch der kleine Verfall eine Rolle spielen, denn der Bestand an Call-Optionen ist gigantisch. Die Fed hat in Gestalt von Jerome Powell klar gestellt, dass die Zinsen nur dann angehoben würden, wenn die Inflation deutlich über 2% schießen würde. Und in Deutschland drohen Verschärfungen des Lockdowns, was den Dax aber bisher nicht wirklich interessiert – obwohl damit die optimistischen Wirtschafts-Prognosen obsolet wären..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Euphorie – aber das ist die größte Gefahr! Marktgeflüster (Video)

Die Aktienmärkte weiter in Euphorie: viele Indizes mit neuen Allzeithochs. Aber da ist eine Gefahr, die die Märkte vielleicht nicht auf dem Zettel haben..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind weiter in Euphorie: der Dax, aber auch die viele Indizes der Wall Street heute mit neuen Allzeithochs. Was soll schon schief gehen: die Fed und andere Notenbanken bleiben auf dem Gaspedal, dazu nun noch das erwartete große Stimulus-Paket der neuen US-Regierung unter Biden. Wo also ist das Risiko für die Aktienmärkte, speziell für die über-bullische Wall Street? Das größte Risiko dürfte der neue US-Präsident sein, der zwar viel Stimulus verspricht, aber der eben auch (anders als Trump) einem viel härteren Lockdown auch in den USA den Weg bereiten könnte. Noch härtere Lockdowns nämlich sind der aktuelle Trend schlechthin: Frankreich verhängt eine Ausgangssperre ab 18Uhr, in Deutschland überlegt man gar, den Nah-und Fernverkehr einzustellen aus Sorge um die aggressive Corona-Mutation..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage