Folgen Sie uns

Indizes

So prognostizieren die Banken den Dax zu Ende 2019 – 2018-Ziele brutal verfehlt

Redaktion

Veröffentlicht

am

Glauben Sie, dass der Dax Ende 2019 bei 12.614 Punkten stehen wird? Das ist zumindest der Durchschnittswert aus den folgenden sieben Dax-Zielen von großen deutschen Banken. Die Spanne reicht von 11.500 bis 13.300 Punkten. Im folgenden Chart seit dem Jahr 2016 haben wir für 2019 den Korridor der Prognosen eingezeichnet. Der Pfeil zeigt das durchschnittliche Ziel an. Frage: Warum so relativ optimistische Prognosen der Banken für den Dax, wo die Vorzeichen doch alles andere als gut sind? Wer sich in der Branche ein bisschen auskennt, der weiß: Es ist letztlich wie in allen anderen Branchen auch.

Die Show muss weiter gehen. Wie soll der Bankberater in der Filiale nächstes Jahr noch hausinterne Fonds an den Privatkunden verkaufen, wenn die Bank in ihren Hochglanzbroschüren offiziell von fallenden Kursen spricht? Wie will man Kunden dann Fondsanteile oder sonstige „Produkte“ schmackhaft machen? Richtig… das wird schwierig. Also muss irgendwie schöne Welt gemacht werden. Wir bei FMW haben leider auch gerade keine Glaskugel zur Hand, wo der Dax Ende 2019 stehen wird. Aber dass alle doch in Relation zum aktuellen Stand so optimistisch sind, ist doch recht auffällig!

DZ Bank 13.300
HeLaBa 13.200
Postbank ca 13.000
Commerzbank 12.500
Landesbank Baden-Württemberg 12.500
Deutsche Bank 12.300
Bayern LB 11.500

Ach ja, übrigens: Ende 2017 waren die Prognosen der Banken mit im Schnitt 14.009 Punkten „ein wenig“ zu optimistisch, wenn der Dax wie aktuell bei 10.646 Punkten aus dem Jahr gehen sollte. Ins Klo gegriffen, kann man da nur sagen. Am Pessimistischsten war letzes Jahr für Ende 2018 die HeLaBa mit 12.300 Punkten. Selbst diese Schwarzmaler lagen noch viel zu hoch mit ihrer Prognose.

Dax Prognose 2019

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    Marcus

    20. Dezember 2018 14:45 at 14:45

    @FMW: Wie wäre es denn wenn wir mal Tipps sammeln bezüglich des Dax Standes Ende 2019 ?

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      20. Dezember 2018 15:04 at 15:04

      @Marcus, ich fange mal an: 326.153,27 Punkte – Fed senkt Zinsen in 2019 auf -23%, daher die leichte Rally :)

    • Avatar

      Michael

      20. Dezember 2018 16:49 at 16:49

      Ich würde sogar noch etwas höher gehen auf 378.694 Punkte – Trump verbrüdert sich mit China, erlässt ein Gesetz, dass nur noch deutsche Autos in USA verkauft werden dürfen und senkt die Steuern für Firmen und Privatleute dauerhaft auf 0%

  2. Avatar

    Marcus

    20. Dezember 2018 15:18 at 15:18

    @Markus: Das ist aber ein ganz außergewöhnlicher Tipp und dann noch „leichte Rally“ :-) Ich bin etwas pessimistischer und sage 8.743 Punkte.

  3. Avatar

    Gixxer

    20. Dezember 2018 21:09 at 21:09

    Ich würde jetzt mal 6.550 Punkte in den Ring werfen.

    Vermutlich sind wir jetzt aber zu pessimistisch.

  4. Avatar

    leftutti

    20. Dezember 2018 22:28 at 22:28

    Ende 2019 haben die massenvergewaltigenden islamischen Horden die letzte Bastion teutononisch-russischer Vaterlandsverteiger überrannt und stehen im Westen vor einer Front neon-gelb gekleideter Kämpfer, die sich erfolgreich gegen eine Spriterhöhung von ein paar Cent gegenüber dem Jahr 1980 wehren konnten. Der Südteil Europas wird wegen mangelnder Kriegsbeute und Motivation ignoriert. Die bündnisse im Norden und Osten sind noch nicht prognostizierbar.

    9.127 wäre mein Tipp, ob allerdings in Rubel, USD, Saudi-Riyal oder CO²-Zertifikaten, weiß ich noch nicht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Indizes

DAX & Wall Street: Was Trader jetzt tun

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die Bullen sind angezählt, aber noch längst nicht vertrieben. Eine Korrektur steht weiter an, aber kommt sie auch wirklich? Heiß ersehnt von einigen, klein geredet von den anderen. Wie man diese aktuelle Situation angeht und was Trader aus und in dieser Lage machen zeigt dieser Beitrag teils ganz konkret am aktuellen Chart, aber auch im Generellen, um das charttechnische Ergebnis noch besser einordnen zu können. Mehr Infos zu meiner Person finden Sie hier. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Andre Stagge über Dax-Turnaround nach großem Verfall und Sommerloch-Short-Strategie

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Der Experte Andre Stagge bespricht im folgenden Video zwei interessante Strategien im Detail. Als da wären Turnarounds im Dax nach dem jeweiligem großen Verfallstag, der viel Mal im Jahr stattfindet (fand erst letzten Freitag statt). Wie geht es dann ab morgen weiter im Dax? Auch die Sommerloch-Short-Strategie wird angesprochen. Mehr zu Andre Stagge und seinen Strategien finden Sie hier. Den YouTube-Kanal von Andre Stagge finden Sie hier.

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Tech-Aktien wieder schwach – Zufall? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auch heute sind es wieder die relativ schwachen Tech-Aktien, die die amerikanischen Aktienmärkte belasten. Ist das Zufall? Oder vielmehr eine Folge der Ent-Hebelung, die nun am großen Verfallstag seine Fortsetzung findet? Die große Frage ist und bleibt: wieviel der Ent-Hebelung hat bereits stattgefunden? Die Optionen auf US-Aktien verfallen heute um 22Uhr – die Folgewirkungen des Verfalls könnten dann aber vor allem Anfang nächster Woche auf die Aktienmärkte wirken. So oder so: value-Aktien laufen gegenüber growth-Aktien so gut wie seit dem Jahr 2001 nicht mehr – die Rotation raus aus den Tech-Werten geht also weiter. Derzeit viel stärker – auch das wohl kein Zufall – ist im Vergleich zum Nasdaq der Dax..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen