Anleihen

Humor am Freitag: EZB-Vize Constancio sagt, 2/3 des Wachstums wegen Geldpolitik der EZB!

FMW-Redaktion

Freitag ist in der Finanzbranche bekanntlich „casual day“ – man geht etwas legerer gekleidet ins Büro, das nahe Wochenende sorgt für aufgehellte Stimmung, und wenn dann die Aktienmärkte wieder zulegen können, wie bislang der Fall, steigt die Laune noch mehr. Und dann noch das: soeben hat der Vize-Chef der EZB Constancio Erstaunliches zum Besten gegeben:

– 2/3 des Wachstums der Eurozone seien wegen der Geldpolitik der EZB erfolt, so der Portugiese. Bravo! Der Mann hat offenkundig ein sehr präzises Meßgerät, über das nur er alleine verfügt!

– die Eurozone wäre bereits in der Deflation ohne die EZB-Geldpolitik. Autsch: er hat das böse Wort De.. gesagt. Das muß doch heißen: Minusinflation. Bitte dringend zur Nachschulung, Herr Constancio! Und: haben wir nicht bereits De.., äh, vorübergehende Minusinflation??

– es sei gefährlich, die Geldpolitik der EZB schlecht zu reden. Heißt das: wer es doch tut, muß nach Frankfurt in den EZB-Knast?

– der Rückgang der Exporte habe die Wachstumsimpulse der EZB-Geldpolitik zunichte gemacht! Anders formuliert: die Realität hält sich nicht an die Ideologie der EZB – und das ist wirklich eine Unverschämtheit!

– jede Geldpolitik habe Grenzen, vor allem die Poltiik negativer Einlagezinsen. Das ist faktisch der seit gestern bestehende Neu-Sprech der EZB und die klare Absage an weitere Senkungen des Einlagezinses, die Draghi auf der PK gestern angedeutet hatte – was die Märkte bekanntlich nicht so toll fanden..

So, das war Constancio. Und jetzt heißt es einmal ganz herzlich „grazie“ sagen zu Mario Draghi. Denn heute hat Italien es das erste Mal in seiner ruhmreichen Finanz-Geschichte geschafft, bei einer Auktion einer 10-jährigen Staatsanleihe des Landes (BTP) eine Negativrendite zu erzielen. Investoren sind nun bereit, Italien 0,05% Zinsen dafür zu zahlen, dass sie Schulden Italiens mit einer Laufzeit von 10 Jahren kaufen. Grazie Mario, du schaffst wirklich Wunderdinge!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Stimmt das mit Italien wirklich?
    Das schafft ja Deutschland nicht mal.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage